Aus Marburg Open wird Ludwigshafen Challenger – kurz LUC

Der ATP Challenger in Marburg, der sich einen Kultstatus in seinem 9-jährigen Bestehen erarbeitet hat, wechselt seinen Austragungsort und zieht auf die Anlage des BASF Tennisclub e.V. in Ludwigshafen. Das Turnier findet vom 01. bis zum 07. Juli 2019 statt.

Am Dienstag fand die Pressekonferenz auf der Anlage des BASF Tennisclub e.V. statt, zu welcher nicht nur Heiko Hampl als Turnierdirektor, Frank Stauder Präsident des BASF Tennisclub, Nicolas Fink Geschäftsführer des BASF Tennisclub, Robert Pfeffer Vorstand Marketing BASF Tennisclub, sondern auch die Oberbürgermeisterin der Stadt Ludwigshafen Jutta Steinruck teilgenommen hatten.

Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck setzt einen besonderen Fokus auf den Sport in der Stadt Ludwigshafen: „Das ATP-Turnier ist ein Ereignis mit hohem Stellenwert. Ludwigshafen wird seinem Image als ‚sportliche Stadt‘ gerecht und erfährt durch diese Spitzensportveranstaltung einen zusätzlichen Imagegewinn. Außerdem haben wir mit dem BASF Tennisclub einen erfolgreichen Tennisverein, dessen Mannschaften in der 2. Bundesliga vertreten sind. Die Stadt ist dieser Sportart dementsprechend verbunden. Der Club hat Erfahrung in der Ausrichtung von Tennisveranstaltungen auf Spitzenniveau und ist bekannt für seine hervorragende Jugendarbeit."

 

Veranstalter Heiko Hampl ist voller Vorfreude auf den neuen Standort und sagt: "Die Gespräche mit der Stadt Ludwigshafen liefen zügig und sehr zielgerichtet, genauso wie mit dem gastgebenden Verein. Es wird eine tolle Woche geben, mit schönen Events wie einem großen Familien Tag zur Eröffnung und natürlich ausgezeichneten Sport. Die Anlage lässt das Herz des Veranstalters höherschlagen und ich bin mir sicher, dass auch die Spieler LUC schnell lieben werden. In Marburg hatten wir Alexander Zverev als jungen Spieler, sowie Grigor Dimitrov, Karen Khachanov, Diego Schwartzman und Nikoloz Basilashvili. Mal sehen welcher zukünftige Star seinen Fußabtritt auf dem Center Court des BASF Tennisclub hinterlässt."

 

Präsident des BASF Tennisclub Frank Stauder hebt hervor, dass mit dem ATP Challenger ein weiteres Aushängeschild in der Sportregion Rhein-Neckar geschaffen wird: „Wir haben in den letzten Jahren die Anlage des Clubs renoviert, saniert und modernisiert. Durch diese Maßnahmen ist es überhaupt erst möglich, neben den Deutschen Jugendmeisterschaften, große internationale Turniere ausrichten zu können. Mit Heiko Hampl haben wir in diesem Zuge eine zielführende Konstellation geschaffen: Der BASF Tennisclub stellt die Anlage zur Verfügung, während Heiko Hampl mit seinem Know-how und seinem Organisationsteam die Veranstaltung durchführt und finanziell abwickelt."

 

Vorstand Öffentlichkeitsarbeit und Geschäftsführer des BASF Tennisclub Nicolas Fink sieht mit dem Ludwigshafen Challenger sieht eine Chance für den Sport und die Region: „Mit Hilfe des Turniers werden wir in dem ‚Bundesligadreieck‘, bestehend aus Weinheim, Mannheim und Ludwigshafen, eine weitere Aufmerksamkeit generieren können, was allen Bundesligisten und dem Tennis zu Gute kommen wird. Der ATP Challenger liegt direkt vor der Herren Bundesligasaison und kann dadurch von vielen Spielern der Clubs zur Vorbereitung ideal genutzt werden, aber gleichzeitig auch Werbung für die anstehende Liga machen. Die Sportregion Rhein-Neckar bekommt durch den Challenger ein weiteres Aushängeschild dazu."

 

Vorstand Marketing und gleichzeitig Landestrainer des Tennisverband Rheinland-Pfalz Robert Pfeffer sieht mit dem Ludwigshafen Challenger auch Chancen für die Jugend: „Es ist, gerade für unsere Jugendlichen, etwas anderes, wenn man hochklassiges Tennis live miterleben kann. Dies ist ein weiterer Ansporn für unsere Kinder im Landesleistungszentrum, aber auch für alle Tennisspieler in der Region. Wir freuen uns auf eine große Resonanz".