Deutsche Jugend-Hallenmeisterschaften: Drei dritte Plätze für den TVRP

Elf Talente am Start, drei Podestplätze im Gepäck: Bei den 44. Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften (DJHM) in den Altersklassen U18, U16 und U14 waren aus rheinland-pfälzischer Sicht viele Facetten dabei.

Sarah Nikocevic Foto: (C) Mauelshagen

Während sich Sarah Nikocevic (BASF TC Ludwigshafen) über zwei Bronzeplätze im Einzel und Doppel der U18-Juniorinnen freute, mussten andere TVRP-Teilnehmer Enttäuschungen einstecken oder gegnerische Stärken anerkennen. Fünf Tage lang kämpften 176 Nachwuchsspieler aus dem kompletten Bundesgebiet in Essen um die begehrten Titel des Deutschen Tennis Bundes (DTB). Hinzu kamen 32 Starter des sogenannten U12-Masters, die alle gemeinsam wieder für die besondere Atmosphäre in der gigantischen Indoor-Anlage sorgten.


Mit dabei waren elf Jugendliche des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz (TVRP): Marlon Vankan (TC SW 1896 Landau, U18), Raphael Weiler (TC Mülheim-Kärlich, U18), Mika Lipp (TSC Mainz, U16), Elias Peter (BASF TC Ludwigshafen, U16), Simon Hüttner (TC Oberwerth Koblenz, U16), Flynn-Tjark Baumert (Andernacher TC, U14), Sarah Nikocevic , Selina Dal (beide BASF TC Ludwigshafen, U18), Dana Heimen (TC Ludwigshafen-Oppau U16), Hannah Amling (BASF TC Ludwigshafen, U16) und die Martina Markov (TC Boehringer Ingelheim, U14), DM-Dritte im Doppel. Zwei Mal aufs Treppchen schaffte es Sarah Nikocevic im kleineren Feld der U18-Juniorinnen. Die 18-jährige Nachwuchsspielerin des BASF TC Ludwigshafen wurde im Einzel und im Doppel zusammen mit Teamkollegin Selina Dal jeweils Dritte.


Die Favoritinnen waren andere, doch Sarah Nikocevic nutzte bei den U18-Juniorinnen ihre Chancen. Gleich zum Auftakt der DJHM besiegte die junge BASF-Spielerin mit Franziska Sziedat (TNB) beim 6:2, 6:4-Erfolg die Nummer vier der Setzliste. Im Halbfinale war Kathleen Kanev (HTV) einen Tick zu stark. Nikocevic unterlag der späteren Deutschen Meisterin 3:6, 3:6 und wurde Dritte. Gemeinsam mit Vereinskameradin Selina Dal, die schon im Vorjahr auf Platz drei im U16-Doppel gelandet war, freute sich Nikocevic auch im Doppelwettbewerb über einen dritten Platz. Das BASF-Duo verpasste beim 6:3, 4:6, 8:10 gegen die späteren Turniersiegerinnen Anne Knüttel/Isabelle Pfennig (BTV) den Finaleinzug nur denkbar knapp.     


Marlon Vankan dürfte mit seinem DM-Viertelfinaleinzug bei den U18-Junioren zufrieden gewesen sein. Der Spieler des TC SW Landau hatte sich im rheinland-pfälzischen Duell gegen Raphael Weiler 6:3, 6:2 durchgesetzt, war beim 1:6, 1:6 gegen den späteren Deutschen Meister Niklas Guttau (SLH) aber ohne jede Chance. Mika Lipp, der zweite gesetzte TVRP-Teilnehmer, musste sich früh geschlagen geben. Der junge TSC-Spieler schied gleich zum Auftakt gegen Tobias Rief (WTB) trotz solider Leistung mit 6:7, 1:6 aus. Nach längerer Verletzungspause war Lipps Vorbereitung auf die DJHM nicht optimal, die Matchpraxis fehlte. Wohl auch deshalb ließ der 15-Jährige im Vergleich mit dem ein Jahr älteren Konkurrenten zu viele Chancen ungenutzt. Für Martina Markov, im Feld der U14-Juniorinnen an Nummer drei gesetzt, kam das Einzel-Aus im Achtelfinale (6:7, 6:7 gegen Julia Kämmerer, TNB). Dafür ging es im Doppel bis aufs Treppchen. Zusammen mit Partnerin Lilly Pauline Schultz (HTV) wurde Markov nach einer 4:6, 6:7-Niederlage im Halbfinale gegen Ester Katerina Pataki/Ella Seidel (HAM) DM-Dritte.