Die TVRP-Jugend kämpft um die Hallen-Titel 2017

Der Tennisnachwuchs aus Rheinland-Pfalz ermittelt an diesem Wochenende seine Juniorinnen- und Junioren-Meister. Von Freitag bis Sonntag kämpfen rund 110 Kinder und Jugendliche in Bad Kreuznach und in Norheim in den sieben Altersklassen U12, U14 und U16/18 weiblich und U12, 14, 16, 18 männlich um die Titel 2017.

Archivbild

Die Meldezahlen in den verschiedenen Disziplinen sind vergleichbar mit denen der vergangenen Jahre. Erfreulich ist die Teilnahme von drei LK 1-Spielern in der U18-Konkurrenz. Überhaupt sind in den Wettbewerben viele rheinland-pfälzische Topleute dabei, interessant dürfte auch der Vergleich der jüngeren Herausforderer mit der Konkurrenz in den höheren Altersklassen werden.

Julian Müller (TC Landstuhl) und Raphael Weiler (TC BW Bad Ems) heißen die Favoriten bei den U18-Junioren. Weiler, in den vergangenen beiden Jahren in der Halle sowie im Sommer 2016 Vizemeister dieser Altersklasse und in der deutschen Herrenrangliste aktuell an Nummer 284 geführt, dürfte im topgesetzten und ein Jahr älteren Müller (DTB-191) seinen Hauptkonkurrenten im Kampf um den Titel erwarten. Hinter dem Führungsduo gehen Yannick Floer (TC BW Bad Ems) und Max Bohl (Sportpark TC Simmern) von den Positionen drei und vier der Setzliste aus ins Rennen.

In der Konkurrenz der U16-Junioren ist der jüngste Teilnehmer auch ein Titelkandidat: Mika Lipp (TSC Mainz) führt die Setzliste vor Simon Hüttner (TC Oberwerth Koblenz), Maximilian Haage (BASF TC Ludwigshafen) und Matti Bieg (TV Hübingen) an. Der 13-jährige Lipp ist die aktuelle Nummer Zwei in der deutschen U14-Rangliste und nimmt es bei diesen Hallenmeisterschaften mit der älteren Konkurrenz auf. Im Sommerfinale der U14-Jungs hatten sich Rheinland-Pfalz-Meister Lipp und Hüttner gegenübergestanden, jetzt werden Haage und Bieg alles daran setzten, dieses erneute Endspiel zu verhindern.

Das Ringen um Platz eins bei den U14-Jungen dürfte wie so häufig eine ausgeglichene Sache werden. Die beiden topgesetzten Spieler Elias Peter (BASF TC Ludwigshafen), der Vizemeister  aus dem Vorjahr, und Tristan Reiff (Andernacher TC) gelten im Kampf um den Titel als leicht favorisiert. Henry Kasche (VfL Rüdesheim) und Benjamin Kessler (TC Weiler) heißen die Herausforderer auf den Positionen drei und vier. Claudius Amon (BASF TC Ludwigshafen), Rheinland-Pfalz-Meister im Sommer, führt in Bad Kreuznach die Konkurrenz der U12-Jungs an. Dahinter wollen Vorjahresfinalist Flynn-Tjark Baumert (Andernacher TC), Daniel Kirchner (TSC Mainz) und Leon Emich (TC Ludwigshafen-Oppau) den erneuten Titelgewinn Amons verhindern.

Franziska Ahrend (TSC Mainz) möchte sich bei ihren letzten Jugend-Hallenmeisterschaften mit dem Titel verabschieden. Die 17-Jährige geht dafür von Position zwei der Setzliste aus bei den U16/18-Juniorinnen an den Start. Als härteste Konkurrentin gilt die zwei Jahre jüngere und an Eins gesetzte Selina Dal (BASF TC Ludwigshafen). Mit jungen Herausforderinnen kennt Ahrend sich bereits aus, bei den Sommermeisterschaften feierte sie gegen die 13-jährige Dana Heimen (BASF TC Ludwigshafen, Nr. vier) den Titelgewinn. Neu im Verband ist die an drei gesetzte Sarah Nikocevic (BASF).

Sommer noch feierte Annika Berrendorf Platz eins bei den U14-Mädchen von Position vier der Setzliste aus, jetzt startet die junge Spielerin des Andernacher TC als Nummer eins der Konkurrenz. Dahinter hat sich die aus Hessen zum TSC Mainz gewechselte U14-Spielerin Annalisa Schänzle just mit dem Rheinhessenmeister-Titel der Damen für eine vordere Platzierung empfohlen. Im Wettbewerb der U12-Juniorinnen scheint alles möglich. Mara Porcos (TC BW Bad Ems) führt die Setzliste vor Tami Lipp (TSC Mainz), Annalena Noll (TC BW Bad Ems) und Charlotte Keitel (BASF TC Ludwigshafen) an. Ausgang offen. 

Die U16/18-Juniorinnen, U18-Junioren und U12-Jungs spielen alle Matches in der Norheimer Halle, die anderen vier Konkurrenzen ermitteln ihre Meister komplett im Sportcenter Bad Kreuznach.  Die Meisterschaften beginnen am Freitag ab 14.30 Uhr. Samstag und Sonntag gehen die Spielerinnen und Spieler jeweils ab 9 Uhr wieder auf die Plätze. Die Halbfinals sind für Sonntag, 9 Uhr, angesetzt, die Finalspiele erfolgen im Anschluss.

Alle Spieltermine und Ergebnisse zu den Rheinland-Pfalz-Jugend-Hallenmeisterschaften 2017 finden Sie HIER.