DJHM: Mika Lipp (TSC Mainz) wird Dritter im Einzel und Doppel

Packende Ballwechsel auf höchstem Niveau: Die 44. Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften (DJHM) in den Altersklassen U18, U16 und U14 hatten wieder einiges zu bieten. Fünf Tage lang kämpften 176 Nachwuchsspieler aus dem kompletten Bundesgebiet in Essen um die begehrten Titel des Deutschen Tennis Bundes (DTB). Hinzu kamen 32 Teilnehmer des sogenannten U12-Masters, die alle gemeinsam wieder für die besondere Atmosphäre in der gigantischen Indoor-Anlage sorgten.

Wieder unter den besten seiner Altersklasse auf nationaler Ebene: Mika Lipp vom TSC Mainz. Foto: Christoph Volkmer

Mit dabei waren fünf Jugendliche des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz (TVRP): Mika Lipp (TSC Mainz, U14), Elias Peter (BASF TC Ludwigshafen, U14), Tristan Reiff (Andernacher TC, U14), Selina Dal (BASF TC Ludwigshafen, U16) und Annalisa Schänzle (TSC Mainz,  U14). Claudius Amon (BASF TC Ludwigshafen) gehörte beim parallel ausgetragenen Masters zu den punktbesten Spielerinnen und Spieler aus der DTB U12-Turnierserie. Gleich zwei Mal aufs Treppchen schaffte es Mika Lipp: Der 14-jährige Nachwuchsspieler des TSC Mainz wurde im Einzel und Doppel jeweils Dritter.

Lipp ging als Nummer zwei der Setzliste in die Hallen-Meisterschaften und gehörte in Essen zum Kreis der Titelkandidaten. Nach durchweg klaren Ergebnissen traf der TSC-Spieler im Halbfinale auf den an vier gesetzten Philip Florig (BTV), gegen den er sich bei den Titelkämpfen im Sommer in einem umkämpften Match knapp durchgesetzt hatte.  Auch diesmal ging es wieder eng zu. Im dritten Satz verpasste Lipp zwei Chancen (zum 3:0 und zum 4:1), um sich weiter abzusetzen. „Danach ist das Match an Mika vorbeigelaufen“, berichtete TSC-Trainer Babak Momeni. „Das war etwas unglücklich und auch ein wenig verzockt.“ Gegen einen starken Konkurrenten, der sich später gegen Topfavorit Max Rehberg (BTV) auch den DM-Titel schnappte. Im Doppel musste Lipp zusammen mit seinem Partner Andre Steinbach (BAD) im Halbfinale beim Stande von 6:7, 1:1 gegen Florig/Neo Niedner (HTV) krankheitsbedingt aufgeben. Momeni: „Eine Erkältung war im Anflug, es ging nicht mehr. Mika lag danach auch krank im Bett.“

Auch Selina Dal (BASF TC Ludwigshafen) erreichte im Doppel einen dritten Platz. Zusammen mit Leonie Schuknecht (TVN) musste Dal sich im U16-Feld erst im Halbfinale der Paarung Pauline Hirt/Anne Elisa Zorn (WTV) 6:7, 2:6 geschlagen geben. Zuvor hatten Dal und ihre Partnerin zwei Mal Kämpferqualitäten und Nervenstärke bewiesen und sich in knappen Partien jeweils im Matchtiebreak durchgesetzt. Insgesamt hatten die Talente aus Rheinland-Pfalz in Essen einen schweren Stand und mussten sich der starken Konkurrenz früh geschlagen geben. Youngster Cluadius Amon verpasste in seiner Gruppe nach zwei klaren Siegen und einer 4:6, 5:7-Niederlage gegen Yannik Kelm (BTV) nur knapp den Einzug ins Halbfinale des U12 Masters.

Hier gibt's alle Ergebnisse zu den DJHM 2017 und zum U12-Masters in Essen.