DVM: Herren 75 des TC Siershahn werden Zweiter

Auf den Titelgewinn folgt die Vizemeisterschaft: Die Tennissenioren des TC Siershahn belegten bei der Finalrunde der Deutschen Vereinsmeisterschaften 2019 Platz zwei der Herren 75. In der Neuauflage des Vorjahresendspiels musste sich die rheinland-pfälzische Mannschaft dem TV Espelkamp-Mittwald diesmal klar geschlagen geben. 2018 feierten die Spieler des TC Siershahn hauchdünn den Titel, diesmal war nach den Einzeln (0:4) schon alles entschieden.

Bei der Endrunde zur Deutschen Vereinsmeisterschaft ermitteln die  Regionalligameister der vier DTB-Staffeln Süd-Ost, Nord-Ost, Süd-West und Westen in jeder Saison den „König der Vereine“. Der TC Siershahn hatten sich bei den Herren 75 in der Regionalliga Süd-West erneut souverän und ohne Punktverlust an die Spitze gesetzt.  

Ihre erste Herausforderung mussten die Rheinland-Pfälzer schon im Halbfinale meistern. Der mit Heinz Wagner, Gordon Waygood, Hans-Erich Hess und Dieter Roth angereiste TC Siershahn schlug den 1. FC Nürnberg 4:2, in den größtenteils extrem engen Einzeln erkämpfte sich der Titelverteidiger eine 3:1-Führung und machte in den Doppeln den erneuten Finaleinzug perfekt. Topfavorit TV Espelkamp-Mittwald hatte sich 5:1 gegen Gastgeber Hildesheimer TC RW durchgesetzt. Das Finale war eine klare Sache. Das Siershahner Quartett musste sich bereits nach den Einzeln ohne Satzgewinn geschlagen geben und wurde Deutscher Vereinsvizemeister der Herren 75.

Die Ergebnisse:

Halbfinale: TC Siershahn – 1. FC Nürnberg 4:2


Wagner – Herrmann 6:3, 2:6, 11:9; Waygood – Windisch 6:4, 6:0; Roth – Hecht 7:6, 3:6, 5:10; Hess – Meißner 6:4, 7:6; Wagner/Waygood – Windisch/Hecht 6:0, 6:4; Roth/Hess – Herrmann/Meißner 2:6, 4:6.  

Finale: TC Siershahn – TV Espelkamp-Mittwald

Wagner – Sasker 4:6, 2:6; Waygood – Koglin 3:6, 2:6; Roth – Smidt 2:6, 4:6; Hess – Leue 1:6, 2:6.