Flynn-Tjark Baumert gewinnt sein 1. TE-Turnier

Flynn-Tjark Baumert hat einen Lauf: Drei Wochen nach Platz drei unter den U14-Junioren bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften ließ der Nachwuchsspieler des HTC Bad Neuenahr beim Tennis Europe-Turnier im dänischen Hørsholm am Øresund die komplette Konkurrenz hinter sich. Baumert feierte beim TE Kystmesterskaberne der Kategorie 3 nördlich von Kopenhagen seinen ersten internationalen Titel. Im Finale der U14-Jungs bezwang der junge Rheinland-Pfälzer Christopher Garde 6:1, 7:6.

Foto: TVRP

Gleich beim ersten TE-Finale folgte die Krönung: Flynn-Tjark Baumert stürmte aus der Qualifikation heraus bis zum Turniersieg. Im Endspiel wartete der dänische Lokalmatador Christopher Garde, der schon eine Woche zuvor im Endspiel eines TE’s gestanden hatte. Zu Beginn waren beide Spieler nervös, Baumert fand jedoch schnell zu seinem druckvollen Spiel und gewann nach 30 Minuten den ersten Satz mit 6:1. Eine kurze Konzentrationsschwäche nutzte sein Gegner zur 3:0-Führung im zweiten Satz. Von da an war das Endspiel ein enges Ding. Baumert kämpfte sich zurück ins Match und wehrte beim Stand von 4:5 zwei Satzbälle ab. Der Tiebreak musste die Entscheidung bringen. Hier zeigte Flynn sein ganzes Können und krönte eine tolle Turnierwoche durch perfekte Defensivarbeit zum 8:6 gegen den nun stürmisch spielenden Dänen.

„Ich hatte vor der Woche das Ziel, weit zu kommen. Dass es für den Titel gereicht hat, macht mich überglücklich“, sagte Baumert. „Nach dem dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften und dem Gewinn eines U16 Turniers der Kategorie J2 in Bad Kreuznach ist dies die grandiose Krönung des Junis.“ Der TVRP-Youngster war mit zwei ungefährdeten Quali-Siegen ins Hauptfeld eingezogen. Nach weiteren souveränen Zwei-Satz-Siegen – unter anderem gegen den an Position vier gesetzten Franzosen Baptiste Laggia – folgte im Halbfinale die größte Herausforderung.

Nach einem ungefährdeten ersten Satz (6:0) gegen Clement Bergantz, die Nummer acht im Tableau, wartete der Franzose mit einer völlig anderen Taktik auf und stellte Baumert mit hohen und langsamen Mondbällen vor enorme Schwierigkeiten. Schnell lag der HTC-Spieler 2:5 zurück, kämpfte sich zwar noch auf 5:5 heran, musste den Satz aber doch mit 5:7 verloren geben. Doch der 13-Jährige TVRP-Spieler behielt in diesem für ihn mental so schwierigem Spiel die Ruhe und bejubelte per 6:3 im dritten Satz seinen ersten Finaleinzug in einem Tennis Europe Turnier.

Alle Ergebnisse zum TE-Turniersieg von Flynn-Tjark Baumert finden Sie HIER.