Gesucht werden die aktuell Besten in Rheinland-Pfalz

Die Sommer-Landesmeisterschaften sind und bleiben ein beliebter Höhepunkt im Turnierkalender der rheinland-pfälzischen Tennisszene: Gut 220 Teilnehmer kämpfen über das Fronleichnam-Wochenende wieder um die Titel bei den Tennis-Rheinland-Pfalz-Meisterschaften.

Archivfoto: Hermann Recknagel

Ab diesem Donnerstag servieren rund 100 Aktive und über 120 Seniorinnen und Senioren vier Tage lang in insgesamt 13 Konkurrenzen. Die Austragung der Meisterschaften auf drei Mainzer Tennisanlagen hat sich bewährt. Wie im Vorjahr werden die Damen und Herren von Beginn an beim TSC Mainz aufschlagen während die Matches in allen anderen Altersklassen zunächst bei der TSG 1846 Mainz-Bretzenheim und der DJK Spvgg. Moguntia Mainz-Bretzenheim ausgetragen werden. Am Finalsonntag treffen sich alle Teilnehmer wie gewohnt beim TSC Mainz.

Die besten Tennisspieler/-innen des Landes spielen vom 15. bis 18. Juni 2017 um die Titel bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Aktiven und in den Altersklassen Herren 30-70 sowie Damen 30-55. Eine Tendenz setzt sich eindeutig fort: Vorjahreshalbfinalistin Sinja Kraus (TSC Mainz) und Rene Schulte (BASF TC Ludwigshafen), Vizemeister 2016, heißen laut Setzliste die Favoriten bei den Damen und Herren. Aber: Alles ist möglich. Insgesamt können sich Qualität und Quantität der Aktiven-Meisterschaften absolut sehen lassen. „Nahezu alle Topleute aus Rheinland-Pfalz sind dabei. Gerade bei den Herren haben wir ein sehr erfreuliches Feld“, betont TVRP-Sportwart Jan Hanelt. Bei den Damen fehlen die Zweitliga-Meisterinnen des BASF TC Ludwigshafen („Sie brauchen verständlicherweise mal eine Pause“) und Livia Kraus. Die Turniersiegerin der vergangenen zwei Jahre spielt zeitgleich ein ITF-Turnier in Kaltenkirchen. Angeführt von Sinja Kraus stehen nun die jungen Spielerinnen bereit. Für beide Aktivenkonkurrenzen gilt: Die Zuschauer dürfen sich auf spannende Matches freuen – Ausgang offen.

Die langen Meldelisten bei den Aktiven machen Qualifikationen nötig. Für die jeweils besten 24 Damen und Herren werden in zwei Runden je acht Qualifikanten ermittelt. Die Herren-Setzliste führt Rene Schulte aus dem Zweitliga-Team des BASF TC Ludwigshafen an. Schulte wird in der DTB-Rangliste aktuell an Position 56 geführt, die drei heißesten Verfolger sind Titelverteidiger Benjamin Hassan (TC Neuwied, DTB-79), Joel Rizzi (TSC Mainz, DTB-110) sowie Vincent Schneider (BASF TC Ludwigshafen, DTB-140), der Rheinland-Pfalz-Meister von 2015. Der Kreis der Titelkandidaten ist allerdings noch größer. Eine Garantie aufs Halbfinalticket haben die Topgesetzten keineswegs. Der amtierende Hallen-Vizemeister Marvin Rehberg (TC Römerberg), kann sich ebenso vorne einschalten wie Tom Eisenzapf, neuer Mann des BASF TC Ludwigshafen, oder Constantin Schmitz vom Regionalligisten TSV Schott Mainz. Überraschungen nicht ausgeschlossen. Sechs Teilnehmer 2017werden aktuell unter den Top 17 Tennisspielern in Deutschland geführt.

Ähnlich offen scheint der Ausgang in der Damenkonkurrenz zu sein. Sinja Kraus  (TSC Mainz), momentan an Position 82 unter Deutschlands Tennisspielerinnen geführt, geht topgesetzt in die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften. Die 15-Jährige spielt in der Regionalliga-Meistermannschaft des TSC Mainz und zeigte starke Leistungen. Als ihre größten Herausforderinnen gelten laut Setzliste Selina Dal aus dem Zweitliga-Kader des BASF TC Ludwigshafen (DTB-84), Vereinskollegin Franziska Ahrend (TSC Mainz, DTB-101) und Cora-Lynn von Dungern (BASF TC Ludwigshafen, DTB-105). In den Kampf um die Titelvergabe 2017 können sich jedoch noch weitere Spielerinnen einschalten. Gespannt sein dürfen die Zuschauer beispielsweise auf Anne Zehetgruber (TC Ludwigshafen-Oppau, DTB-109), Vizemeisterin 2015, oder Hannah Müller vom Zweitliga-Aufsteiger TSC Mainz, die Rheinland-Pfalz-Meisterin von 2014.

Ingesamt servieren in Mainz bei den Damen 13 Spielerinnen aus der deutschen Rangliste, 16 Herren werden in der DTB-Rangliste geführt. Die Zuschauer dürfen sich auf hochklassige Matches freuen. Hanelt: „Das wird hochinteressant. Ich freue mich auf diese Meisterschaften.“ Neben dem Titel geht es bei den Damen und Herren für die Turniersieger jeweils um ein Preisgeld von 1000 Euro. Das Gesamtpreisgeld für die Landesmeisterschaften 2017 liegt bei 4000 Euro.

Vorläufiger Zeitplan: Los geht es am Donnerstag mit den Qualifikationsrunden der Damen und Herren (ab 10 Uhr). Die Damen steigen am Freitag (ab 10 Uhr) ins Hauptfeld ein, die Herren ziehen ab 13 Uhr nach. Die Aktiven ermitteln ihre Finalisten am Samstag um 14.00 (Damen) bzw. 16.00 Uhr (Herren), das Damenendspiel am Sonntag ist für 11.30 Uhr angesetzt, die Herren spielen im Anschluss (ca. 12.30 Uhr). Alle Endspiele (Aktive und Senioren) werden am Sonntagmittag (Altersklassen ab 12.00 Uhr) auf der Anlage des TSC Mainz ausgetragen.

Hier geht's zu den Zulassungslisten, Spielterminen und Ergebnissen der Rheinland-Pfalz-Meisterschaften 2017 der Aktiven und Senioren.