ITF-Turnier in Trier: Jan Choinski erreicht Halbfinale

Mit Jan Choinski (Kölner THC Stadion RW) und Dominik Böhler (TC Waiblingen) haben es zwei deutsche Teilnehmer bis ins Halbfinale des Bitburger Tennis Grand Prix geschafft. Den Sieg in Trier machten jedoch ein Russe und ein Spanier unter sich aus. Im Endspiel des mit 15.000 US-Dollar dotierten ITF-Sandplatzturniers der German Masters Series presented by Tretorn kam es zum Duell der beiden topgesetzten Spieler: Alexey Vatutin gegen die Nummer eins der Setzliste, Enrique Lopez-Perez.

Archivfoto: Hermann Recknagel

Am Ende setzte sich der Russe mit 2:6, 6:4, 6:2 durch und durfte sich nicht nur über ein Preisgeld von 2.160 US-Dollar, sondern auch über 18 Punkte für die Weltrangliste freuen.

Zuvor hatte er seine Finalteilnahme mit einem klaren 6:4, 6:2 über Dominik Böhler perfekt gemacht. Der wiederum war mit Erfolgen über Lucas Koelle aus Brasilien, den Argentinier Matias Zukas sowie Landsmann Christian Hirschmüller (TA SV Leingarten) in die Runde der besten Vier eingezogen. Ebenfalls ins Halbfinale schaffte es der gebürtige Rheinland-Pfälzer (TVRP) Jan Choinski, aktuell an Position 483 in der Herren-Weltrangliste geführt. Choinski besiegte auf dem Weg ins Semifinale Mats Rosenkranz (Solinger TC 02), Alex Knaff aus Luxemburg und den an Nummer drei gesetzten Slowaken Filip Horansky. Gegen den topgesetzten Spanier Enrique Lopez-Perez (ATP-271) zog der langjährige TVRP-Spieler, früher beim TC Oberwerth Koblenz aktiv und heute Mitglied des TC Münstermaifeld, mit 5:7, 6:4, 3:6 den Kürzeren.

Das Doppel gewannen die Rumänen Vasile Antonescu und Patrick Grigoriu mit einem 5:7, 6:4, 10:1 gegen Scott Puodziunas aus Australien und Hunter Reese aus den USA.

Mehr Informationen zur German Masters Series finden Sie HIER.