Jüngstenturnier Detmold: Platz drei für Finn Gerstner

Große Herausforderungen, großer Kampf und ein Podestplatz: Der Nachwuchs des rheinland-pfälzischen Tennisverbandes (TVRP) stellt sich beim 41. Nationalen Deutschen Jüngstenturnier in Detmold der nationalen Konkurrenz. Finn Gerstner (Park TC Grünstadt) kommt in der U10 aufs Podest.

Freute sich über einen tollen dritten Platz beim prestigeträchtigen Nationalen Deutschen Jüngstenturnier in Detmold: Finn Gerstner (rechts) vom Park TC Grünstadt mit Lieven Mietusch (BTV). Foto: TVRP

Insgesamt kämpften knapp 800 deutsche Talente in den Altersklassen U12, U11, U10 und U9 der Mädchen und Jungs um die besten Platzierungen. In den höheren Altersklassen U12 m/w und U11 m wurden Qualifikationen ausgetragen, die Teilnehmer der U11 w, U10 m/w und U9 m/w starteten jeweils in den Hauptfeldern. Finn Gerstner freute sich als Dritter der U10-Jungs über das beste Ergebnis aus Sicht des TVRP beim bedeutendsten deutschen Tennis-Nachwuchsturnier, den inoffiziellen Deutschen Jugendmeisterschaften.

Der Nachwuchsspieler des Park TC Grünstadt legte auf der Tennisanlage in Bad Salzuflen überzeugende Auftritte hin. Finn Gerstner gewann bis ins Viertelfinale seine Matches durchweg jeweils in klaren zwei Sätzen. Erst der Sprung ins Halbfinale wurde eine kniffligere Aufgabe. Doch der junge Rheinland-Pfälzer behielt in seiner Partie gegen Tom Siebold (BAD) beim 1:6, 6:3, 10:5 die Nerven. Im Halbfinale allerdings war der spätere Turniersiege Tom Sickenberger (BTV) beim 0:6, 0:6 zu stark.

Für Arjen Hövelmann (Andernacher TC) und Kaspar Mathes (TC BW Bad Kreuznach) war der U10-Wettbewerb jeweils im Achtelfinale beendet. Gleiches galt für Jonathan Dazert (TC RL Lahnstein) bei den U9-Jungs. Sein Ausscheiden 6:3, 5:7, 6:10 gegen Patrick-Valentin Moise (WTV) war ein enges Ding. In den älteren Jahrgängen spielten sich fünf TVRP-Talente über die jeweiligen Qualis ins Hauptfeld, insgesamt servierten acht Rheinland-Pfälzer in den Konkurrenzen U11 und U12. Qualifikant René-Gabriel Jung (BASF TC Ludwigshafen) und Noah Meister (TC Höhr-Grenzhausen) erreichten das Viertelfinale im Wettbewerb der U11-Junioren.