Jugend-Hallenmeisterschaften: Starke Felder, viele Titelkandidaten

Der Tennisnachwuchs aus Rheinland-Pfalz ermittelt an diesem Wochenende seine Juniorinnen- und Junioren-Meister. Von Freitag bis Sonntag kämpfen knapp 100 Kinder und Jugendliche in Bad Kreuznach und in Norheim in den sieben Altersklassen U12, U14 und U16 weiblich und U12, 14, 16, 18 männlich um die Titel 2019.

Archivfoto: TVRP

Teilweise gibt es Nachrückerlisten, aufgrund der Platzkapazitäten müssen die Felder begrenzt werden. Erfreulich ist die Teilnahme von vier LK 1-Spielern in der U18-Konkurrenz sowie vier LK1-Starterinnen bei den U16-Juniorinnen. Überhaupt sind in den Wettbewerben nahezu alle rheinland-pfälzischen Topleute dabei. „Die Meldezahlen sind super, auch von der deutschen Ranglisten her sind wir gut aufgestellt“, betont TVRP-Jugendsportwartin Martina Riedle und ergänzt: „Unsere Meisterschaften sind ein Turnier der Kategorie J1, hier kann man sich super zeigen.“

Mika Lipp nimmt erneut die sportlich sinnvolle Herausforderung in der höheren Altersklasse an. Das 15 Jahre junge Talent des TSC Mainz, bei den U18-Junioren an Position eins gesetzt, kämpft gegen die ältere Konkurrenz um Vorjahressieger Lars Pauschert (TC RW Kaiserslautern) um ein bestmögliches Abschneiden. Hinter dem Führungsduo gehen Simon Hüttner (TC Oberwerth Koblenz), U16-Rheinland-Pfalz-Meister aus dem Sommer, und Max Amling (TC RW Neustadt) von den Positionen drei und vier der Setzliste aus ins Rennen.

Das Ringen um Platz eins bei den U16-Jungen dürfte eine ausgeglichene Sache werden.  Titelverteidiger Elias Peter (BASF TC Ludwigshafen) führt die Setzliste vor Tim Stemler (1. TC Weilerbach) an. Dahinter lauert unter anderem Tristan Reiff (Andernacher TC), im Freien Finalist der U16-Konkurrenz, auf seine Chancen.

Ohne den am Knie verletzten Spitzenspieler und Titelverteidiger Claudius Amon (BASF TC Ludwigshafen) teilen sich die Konkurrenten das Favoritendasein bei den U14-Junioren.  Sommer-Vizemeister Flynn-Tjark Baumert (HTC Bad Neuenahr) geht in Bad Kreuznach topgesetzt in die Meisterschaften. Daniel Kirchner (TSC Mainz), Noah Meister (TC Höhr-Grenzhausen) - U12-Sieger von 2018 - und U12-Sommermeister Julian Franzmann (TC BW Bad Kreuznach) heißen die weiteren Titelkandidaten. Bei den U12-Jungs führen Kaspar Mathes (TC BW Bad Kreuznach) und Johannes Kiel (TC Höhr-Grenzhausen) das Tableau an.  

Auch im Feld der U16-Juniorinnen stehen vier Spielerinnen mit LK 1. Angeführt wird die Konkurrenz von Martina Markov (TC Boehringer Ingelheim), im Vorjahr bei den U14-Mädchen auf Platz eins und im Sommer die Siegerin in der höheren Altersklasse, vor Vorjahresfinalistin Annika Berrendorf (Andernacher TC). Laut Setzliste dürften vor allem Maria Schnuck (BASF TC Ludwigshafen) und U14-Meisterin im Sommer Lucy Laschek (TC RW Kaiserslautern) das Spitzenduo herausfordern.

Charlotte Keitel (BASF TC Ludwigshafen) peilt in Bad Kreuznach Platz eins bei den U14-Mädchen an. Die härtesten Herausforderinnen im Feld heißen Mara Porcos (TC Mülheim-Kärlich), Liv Maja Röstel (TC RW Kaiserslautern) und Mariam Malla (BASF TC Ludwigshafen) -  die U12-Gewinnerin von 2018 ist die einzige jahrgangsjüngere Spielerin in diesem Quartett. Auch Katharina Weber, U12-Rheinland-Pfalz-Meisterin im Freien, könnte vorne mitmischen. Im Wettbewerb der U12-Juniorinnen scheint vieles möglich. Jil Hassinger (TC Mülheim-Kärlich) führt die Setzliste vor Johanna Schüler (TC Germersheim) an. 

Die U16-Junioren, U16-Juniorinnen und U12-Mädchen spielen alle Matches in der Norheimer Halle, die anderen vier Konkurrenzen ermitteln ihre Meister komplett im Sportcenter Bad Kreuznach. Die Meisterschaften beginnen am Freitag ab 14.30 Uhr. Samstag und Sonntag gehen die Spielerinnen und Spieler jeweils ab 9 Uhr wieder auf die Plätze. Die Halbfinals in beiden U16-Konkurrenzen laufen schon samstags, alle anderen Halbfinalspiele sind für Sonntag, 10 Uhr, angesetzt. Die Finalspiele erfolgen im Anschluss.

Alle Spieltermine und Ergebnisse zu den RLP-Jugend-Hallenmeisterschaften 2019 finden Sie HIER.