LUC: Yannick Hanfmann ist nicht zu stoppen

Yannick Hanfmann hat die erste Ausgabe des ATP-Challenger-Turniers in Ludwigshafen gewonnen. Im Finale setzte sich der Spieler des TC Weinheim glatt mit 6:3 und 6:1 gegen Filip Horansky aus Serbien durch. Benjamin Hassan (BASF) erreicht das Achtelfinale.

Aus Sicht des TV Rheinland-Pfalz kämpfte sich Benjamin Hassan bei der Premiere des Ludwigshafen Challengers (LUC) am weitesten. Der 24-Jährige - seit dieser Saison neu im Zweitliga-Kader des BASF TS Ludwigshafen - erreichte mit einem klaren Zweitsatz-Sieg über den an Drei gesetzten Portugiesen Pedro Sousa das Achtelfinale. Dort kam für die aktuelle Nummer 311 im ATP-Ranking gegen Alex Molcan das Aus. Der Slowake hatte zum Auftakt mit Rheinland-Pfalz-Meister Vincent Schneider (BASF) einen weiteren TVRP-Spieler ausgeschaltet.

Yannnick Hanfmann fühlte sich auf der roten Asche in Ludwigshafen von Beginn an wohl. Der 27-Jährige meisterte seine Auftakthürde gegen den an Position elf gesetzten Portugiesen Joao Domingues mit 6:3, 3:6 und 6:1.

In der zweiten Runde kam es gegen Johannes Härteis zum rein deutschen Duell, in dem Hanfmann das gesamte Match über die Kontrolle behielt und einen ungefährdeten 6:3 und 6:3-Sieg einfuhr. Je länger das Turnier andauerte, desto besser kam der Karlsruher in den Tritt. Eine 6:1, 6:2-Machtdemonstration gegen den Italiener Gianluca Mager (6) sicherte Hanfmann den Einzug ins Viertelfinale.

Hanfmann schlägt Ymer und spielt sich in einen Rausch

Auch in der Runde der letzten Acht gegen den schwedischen Youngster Elias Ymer spielte Hanfmann von Beginn an stark auf und servierte sich mit einem 6:4 und 6:4 ins Halbfinale. Im Duell um das Finalticket traf Hanfmann auf Stefano Travaglia aus Italien, der an Nummer zwei der Setzliste angesiedelt war.

Travaglia legte stark los, nahm Hanfmann den Aufschlag ab und ging mit 6:4 in Führung. Der Lokalmatador ließ sich vom Rückstand jedoch nicht beeindrucken, kämpfte sich zurück in die Partie und glich mit dem Publikum im Rücken mit 6:3 in den Sätzen aus. Im Entscheidungsdurchgang war Hanfmann der klar bessere Spieler und sicherte sich am Ende den Finaleinzug mit einem weiteren 6:3.

Im Endspiel stand Hanfmann der Serbe Filip Horansky gegenüber. Dieser musste schnell erkennen, dass der Deutsche an diesem Tag zu stark war. Nach nur 58 Minuten verwandelte Hanfmann seinen Matchball zum 6:3 und 6:1-Sieg und krönte sich damit zum ersten Sieger des Challenger-Turnier in Ludwigshafen. Für den Turniersieg sicherte sich Hanfmann neben dem Preisgeld auch 80 Punkte für die Weltrangliste.

Alle Ergebnisse und weitere Informationen zum Ludwigshafen Challenger (LUC) 2019 finden Sie HIER.