Mini-Cup 2019: Ein Ding für die Favoriten

Die Jüngsten haben ihre Landesmeister gekürt: 45 Talente des rheinland-pfälzischen Tennisverbandes (TVRP) kämpften beim Sommer-Mini-Cup auf der Anlage des TC Boehringer Ingelheim um die Titel. Die Mädchen und Jungen in den Altersklassen U9 und U10 lieferten sich bei teils windigem aber überwiegend angenehmem Wetter in Vorrundengruppen sowie Hauptrunden einige packende Matches.

Fotos: TVRP

Der Umzug unters Hallendach wurde nicht nötig. Sportlich war eine Tendenz erneut klar erkennbar: Der Mini-Cup ist eine Sache für die Favoriten. Auf und neben dem Platz ging es wieder vertraut familiär zu. TVRP-Jüngstenreferent Jens Rothenmeier: „Das ist eine sehr angenehme Veranstaltung in freundlicher Atmosphäre.“

Rothenmeier war nicht nur mit der guten Teilnehmerzahl zufrieden, sondern freute sich auch über das Interesse der verantwortlichen Bezirkstrainer aus dem  Rheinland, der Pfalz und Rheinhessen. „Aus allen Bezirken waren die Trainer vor Ort. Das ist ein gutes Zeichen.“ Der Sommer-Mini Cup 2019 bot wenige Möglichkeiten für Sensationen, zu klar waren die Favoritenrollen verteilt. Eine kleine Ausnahme lieferten die U10-Jungs in einem ausgeglichenen Feld. „Es war schwer, einen Favoriten aus den acht Viertelfinalisten herauszustellen“, so Rothenmeier. Dass letztlich Neal Faust (SV Altenahr) ganz oben stand, stufte der rheinland-pfälzische Jüngstenreferent zumindest als die größte Überraschung des Turniers ein. Faust setzte sich im Finale knapp gegen Jan Barisic (TC Koblenz Asterstein) durch, der beim Stande von 6:4, 6:7, 1:4 aufgeben musste. Schon die beiden Halbfinals (Barisic gegen Leonard Mahler und N. Faust gegen Nico Runck) waren super eng gelaufen. Ganz anders waren die Verhältnisse bei den U10-Mädchen. Amy Waschulewski (HTC Bad Neuenahr) galt vorab als große Sieganwärterin und bestätigte diese Einschätzung – wenn auch mit mehr Nervenkitzel als gedacht. Waschulewski musste sich im Finale beim 2:6, 6:3, 10:5-Erfolg über Naomi Wenner (TC Erlenbach b. Kandel) durchaus strecken.

Auch bei den U9-Jungs setzten sich mit den vier gesetzten Spielern die Top-Kandidaten für die Halbfinals durch. Clemens Müller (TC Hattert) bejubelte letztlich einen souveränen Turniersieg. Nach einem Zwei-Satz-Erfolg im Halbfinale über Johannes Scherer (Osburger TC) setzte er sich auch im Endspiel in zwei Sätzen durch – mit 7:6, 6:4 gegen Finn Klemen (TC Remagen). Klemen hatte in seinem Semifinale Henri Luft (SV Föhren) ausgeschaltet. Den Krimi des Tages lieferten Luft und Scherer im Kampf um den begehrten Platz drei, der zusammen mit den beiden Top-Platzierten das Ticket zum überregionalen Orange und Green-Cup im Herbst ist. Luft gewann hauchdünn 13:11 im Matchtiebreak. Im kleinen Feld der U9-Mädchen ließ Turniersiegerin Sarah Funk (SV Föhren) keine Zweifel aufkommen. Die topgesetzte Spielerin setzte sich im Finale sicher 6:3, 6:3 gegen Katharina Sliwka (BASF TC Ludwigshafen) durch. Einen harten Fight lieferten sich die Halbfinalistinnen Lia Marie Keim (TSV Schott Mainz) und Jasmin Neumer (TC Germersheim). Neumer schnappte sich per 6:2, 5:7, 10:7–Sieg Rang drei.

Ergebnisse 2019

U10 Jungen

Halbfinale: Jan Barisic (TC Koblenz Asterstein) - Leonard Mahler (HTC Bad Neuenahr) 4:6, 6:2, 10:4; Neal Faust - Nico Runck (TC Erlenbach b. Kandel) 7:5, 7:5.

Spiel um Platz 3: Runck – Mahler 3:6, 6:4, 10:1.

Finale: Faust – Barisic 4:6, 7:6, 4:1 (Aufg. Barisic).

U10 Mädchen

Halbfinale: Amy Waschulewski (HTC Bad Neuenahr) - Romy Neumer (TC Germersheim) 6:2, 6:2; Naomi Wenner (TC Erlenbach b. Kandel) - Maria Hörter (TC Höhr-Grenzhausen) 6:3, 6:4.

Spiel um Platz 3: Neumer – Hörter 7:5, 7:6.

Finale: Waschulewski – Wenner 2:6, 6:3, 10:5.

U9 Jungen

Halbfinale: Clemens Müller (TC Hattert) – Johannes Scherer (Osburger TC) 6:2, 6:3; Finn Klemen (TC Remagen) – Henri Luft (SV Föhren) 7:5, 6:2.

Spiel um Platz 3: Luft – Scherer 4:6, 7:5, 13:11.

Finale: Müller – Klemen 7:6, 6:4.

Mädchen U9

Halbfinale: Sarah Funk (SV Föhren) – Lia Marie Keim (TSV Schott Mainz) 6:2, 6:2; Katharina Sliwka (BASF TC Ludwigshafen) - Jasmin Neumer (TC Germersheim) 6:2, 6:4.

Spiel um Platz 3: Neumer – Keim 6:2, 5:7, 10:7.

Finale: Funk – Sliwka 6:3, 6:3.