Rheinland-Pfalz-Hallenmeisterschaften 2017: Die Senior/Innen ermitteln die aktuell Besten im Land

Für drei Tage ist die Sandplatz-Tennishalle auf der Anlage des TC Boehringer Ingelheim am kommenden Wochenende der Treffpunkt der besten und Senioren/Innen des Landes: Mehr als 130 Tennisspieler und – spielerinnen ermitteln vom 17. bis 19. März bei den Rheinland-Pfalz-Hallen-Meisterschaften ihre Titelträger 2017. Gespielt wird in den 11 Altersklassen Damen 40, Damen 50, Damen 55, Damen 60/65 und Herren 30 bis Herren 70.

Archivfoto: Hermann Recknagel

Die Meldezahlen rund 120 blieben gewohnt hoch. Der Spielplan auf den sechs Plätzen ist wie in den vergangenen Jahren eng gestrickt. Quantität und Qualität stimmen. Besucher und Verantwortliche freuen sich auf spannende Matches und begeisternde Ballwechsel.

Im Feld der Damen 40 sind die Erfolgsdamen der vergangenen Jahre wieder am Start: Titelverteidigerin Katrin Scaroni (TC Mackenbach) führt die Setzliste vor Sylvia Langhorst  (TC BW Maxdorf), amtierende Vizemeisterin und Turniersiegerin von 2014, sowie Christine Hölzke (TC Neuwied) an. Hölzke hatte 2015 in dieser Konkurrenz ganz oben gestanden. Jolanta Bojko (TC Gensingen) heißt die Favoritin bei den Damen 50, die Titelverteidigerin dürfte in Anke Knoll (TC RW Kaiserslautern) ihre stärkste Herausforderin haben. Beide waren schon im Vorjahresfinale aufeinander getroffen. Auch bei den Damen 55 führen mit Titelverteidigerin Karin Moske (TC SW 1903 Bad Dürkheim) und Vizemeisterin Elke Holl (Park TC Ludwigshafen) die Finalistinnen aus 2016 die Konkurrenz an. Bei den Damen 60/65 dürften Vorjahressiegerin Marion Weitzel (TSC Mainz) und Petra Jamin-Peter (TC Boehringer Ingelheim) den Titelgewinn unter sich ausmachen.

Der Titelkampf bei den Herren 30 könnte eine spannende Angelegenheit werden. Die Favoritenrolle übernimmt laut Setzliste Philipp Gödtel (HTC Bad Neuenahr) – aktuell die Nummer 24 unter Deutschlands Herren 30, vor Vorjahresvizemeister Christopher Müller (TC Boehringer Ingelheim). Dahinter lauern Sascha Frank (TC WR Speyer), Elmar Stein (TC BW Maxdorf) und Titelverteidiger Steffen Schaudt (TC Mörsch Frankenthal). Thomas Petzold (TC Bürgerweide Worms) führt die Konkurrenz der Herren 40 an, gefolgt von Ales Friedl (Sportpark TC Simmern), Ralf Klotzbach (HTC Bad Neuenahr), Titelträger von 2014, und Jens Lübbert (DJK Tennisverein Mainzer Sand).

Stephen Bonacker dürfte bei den Herren 50 wieder einen Platz ganz oben anpeilen: Nach dem Halbfinalaus im Vorjahr geht der Spieler vom TC SW Landau in Ingelheim von Position eins der Setzliste aus in den Kampf um den Rheinland-Pfalz-Titel 2017. Bonacker hatte 2014 und 2015 jeweils den Turniersieg gefeiert. Vorne weg Titelverteidiger Hubertus Mildeberger (TV 1846 Alzey), Markus Hörner (TSC Mainz) und Henning Holzmann (TC Bürgerweide Worms) wollen den Favoriten stoppen. Im Feld der Herren 55 reden laut Setzliste Hans-Jürgen Kessel (TC GW Bellheim) und Christoph Hilpisch (TC Rh.-W. Neuwied) beim Turnierausgang ein gewichtiges Wörtchen mit. Bei den Herren 60 geht Vorjahressieger Gernot Erkert (TC RW Worms) von Position zwei aus ins Rennen, topgesetzt ist Michael Stumbaum (TC SW Landau). Titelverteidiger Klaus-Peter Kather (SV RW Meudt) und Vizemeister Manfred Morsch (TC BW Bad Ems) sollten in der Herren 65-Konkurrenz erneut vorne mitmischen, die beiden Finalisten von 2016 führen das Feld an. Michael Engel (TSC Mainz) peilt bei den Herren 70 den dritten Titelgewinn hintereinander an. Dietmar Stern (TC Siershahn) ist laut Setzliste sein größter Herausforderer.

Turnierbeginn ist am Freitag ab 10 Uhr. Alle Turniertage sind bis abends gut gefüllt. Samstag und Sonntag gehen die ersten Teilnehmer um 9 Uhr auf die Plätze. In mehreren Konkurrenzen werden schon am Samstag die Halbfinals ausgetragen. Die restlichen Semifinals (ab 9 Uhr) und alle Endspiele (ab 10.30 Uhr) laufen am Sonntag. 

Alle Spieltermine und Ergebnisse zu den RLP-Senioren-Meisterschaften 2017 finden Sie HIER.