Seriensieger, neue Namen und viel Kurzweil

Rheinland-Pfalz-Hallen-Meisterschaften der Seniorinnen und Senioren: Rund 115 Teilnehmer ermitteln in Ingelheim in 12 Altersklassen ihre Titelträger 2019.

 

Strahlende Sieger und Platzierte 2019. Fotos: TVRP

Kleine Überraschungen und großer Sport: Die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Jungsenioren/innen und Senioren/innen hatten an drei begeisternden Turniertagen in der Sandplatzhalle des TC Boehringer Ingelheim wieder einiges an kurzweiliger Tennisunterhaltung zu bieten. Gut 110 Teilnehmer kämpften in zwölf Altersklassen der Damen und Herren um die Titel. Die Erkenntnis: Als Nummer eins der Setzliste ist der Turniersieg kein Selbstläufer, insgesamt setzte sich nur vier Mal der topgesetzte Spieler/die topgesetzte Spielerin durch. Insgesamt gab es lediglich zwei Titelverteidigungen – beide bei den Damen – macht viele neue Namen für die Siegerchronik. Und noch etwas fiel auf: Nur wenige Endspiele waren hart umkämpft.

In die Siegerliste bei Rheinland-Pfalz-Meisterschaften trugen sich 2019 ein: Roman Gazorz (TC BW Bad Ems, Herren 30), Lars Wellmann (TC Oberwerth Koblenz, Herren 40), Frank Bohlender (TC SW 1896 Landau, Herren 50), Wolfgang Gimbel (TC Forst, Herren 55), Robert Murton (TC SW 1896 Landau, Herren 60), Michael Struth (Post-SV Koblenz, Herren 65) und  Michael Engel (TSC Mainz, Herren 70). Bei den Damen setzten sich Katharina Sitko (TC BW Bad Breisig, Damen 40), Jolanta Bojko (TC Gensingen, Damen 50), Karin Moske (TC SW 1903 Bad Dürkheim, Damen 55), Marion Weitzel (TSC Mainz, Damen 60) und Heike Türk-Fischer (TC SW 1903 Bad Dürkheim, Damen 65) durch.

Erfahrung zahlt sich aus: Bei den Herren 30 stand mit Roman Garzorz (TC BW Bad Ems) nicht nur die Nummer eins, sondern auch der erfahrenste Mann ganz oben. Der Herren-40-Regionalliga-Spieler hielt der Herausforderung in der jüngeren Altersklasse stand. Die härteste Aufgabe auf dem Weg zum Rheinland-Pfalz-Hallenmeister löste Gazorz beim 6:2, 3:6, 10:4-Erfolg über Michael Koch (TV 1846 Alzey).  

Topfavorit Lars Wellmann (TC Oberwerth Koblenz) war für die Konkurrenten im Feld der Herren 40 einfach zu stark. Der Deutsche Meister der Herren 40 aus dem Jahre 2015 und Vorjahres-DM-Zweiter ließ von Position zwei der Setzliste aus nie Zweifel an seiner Überlegenheit aufkommen. Wellmann gewann seine Matches durchweg souverän, das 6:1, 6:2 im Finale über Tim Lengfeld (TC Diez) – in Ingelheim an Vier gesetzt - machte den erwarteten Titelgewinn perfekt. Im Vorjahr hatte Wellmann bei den Herren 30 ganz oben gestanden.

Zwei Mal schon feierte Hubertus Mildeberger (TV 1846 Alzey) – aktuell die Nummer 69 im DTB-Ranking - in den vergangenen Jahren den Titel der Herren 50 bei den Hallen-Landesmeisterschaften, nun musste er sich zum zweiten Mal hintereinander im Finale geschlagen geben. Den Titelgewinn feierte der an Zwei gesetzte Frank Bohlender (TC SW Landau, DTB-87) mit einem 6:0, 6:0. über Mildeberger. Die beiden topgesetzten Turnierfavoriten waren jeweils sicher durch die Runden gezogen.

Wolfgang Gimbel gehörte zu den wenigen Titelträgern 2019, die sich von Position eins der Setzliste aus bis zum Turniersieg spielten. Der Spieler des TC Forst gab bei den Herren 55 keinen einzigen Satz ab. Im Finale besiegte Gimbel den an Vier eingestuften Burkhard Born (Sportpark TC Simmern) sicher mit 6:0 und 6:1. Die Gegner beider Finalisten hatten in den Halbfinalspielen jeweils im zweiten Satz aufgeben müssen.

Auch bei den Herren 60 stand nicht die Nummer eins im Tableau ganz oben – sondern die Nummer drei: Robert Murton (TC SW Landau) schnappte sich den Rheinland-Pfalz-Titel 2019. In einem ausgeglichenen Endspiel gegen den topgesetzten Turnierfavoriten Toni Schweitzer (TA FV Rheingold Rübenach), aktuell die Nummer 26 in der deutschen Herren-60-Rangliste, bejubelte Murton per 6:4, 7:6-Erfolg den Turniersieg.

Vor einem Jahr noch Vizemeister, diesmal unbesiegt: Michael Struth (Post-SV Koblenz) feierte in Ingelheim den Titelgewinn bei den Herren 65. Während Titelverteidiger Hans-Willi Koch (Post-SV Koblenz) sich im Halbfinale Günther Rausch (TV Kleeblatt im TuS Mayen) 3:6, 3:6, geschlagen geben musste, setzte Struth alles daran, sein gutes Vorjahresergebnis noch zu toppen. Nach dem Krimi (6:7, 6:3, 10:7) im Viertelfinale über Alfons Jäger (TC Bad Bodendorf) war der Oberliga-Spieler nicht mehr aufzuhalten. Struth gewann das Finale 7:6, 6:2 gegen Rausch.

Zwei Spieler des TSC Mainz machten den Titel der Herren 70 unter sich aus: Michael Engel und Eckard Kärcher. Kärcher hatte im Halbfinale mit Dietmar Stern (TC Siershahn) die Nummer eins im Tableau 7:6, 6:2 ausgeschaltet und sich als Herren-75-Spieler den Platz im Finale gesichert. Hier war Engel beim 6:1, 6:2 die Spur stärker. Kärcher war 2018 Rheinland-Pfalz-Hallenmeister der Herren 75 geworden.

Katharina Sitko feierte ungesetzt den Titel der Damen 40. Die Spielerin des TC BW Bad Breisig setzte sich in den Gruppenspielen souverän gegen die vor ihr eingestuften Konkurrentinnen durch. Zum vierten Mal hintereinander nahm Jolanta Bojko (TC Gensingen, DTB-10) die Glückwünsche für den Landesmeister-Hallentitel bei den Damen 50 entgegen. Die topgesetzte Seriensiegerin ließ keinerlei Zweifel an ihrem erneuten Triumph aufkommen. Im Finale schlug Bojko Überraschungsfinalistin Kirsten Böttger. Die ungesetzte Spielerin des TSC Mainz hatte im Halbfinal-Krimi gegen Vorjahresvizemeisterin Sylvia Langhorst (TC BW Maxdorf) beim 3:6, 7:5, 10:8 Kämpferqualitäten und Nervenstärke bewiesen.

Auch Karin Moske (TC SW 1903 Bad Dürkheim) gelang in Ingelheim der vierte Titelgewinn in Serie. Im Feld der Damen 55 war dem erneuten Turniersieg allerdings ein hartes Stück Arbeit vorausgegangen. Im Finale musste Moske sich beim 3:6, 6:3, 10:7 über die an Eins gesetzte Herausforderin Mara Solana (TSC Mainz) mächtig strecken.

Nuancen entschieden die Konkurrenz der Damen 60: Alle Teilnehmerinnen gingen mit ausgeglichener Statistik aus den Gruppenspielen, Marion Weitzel vom TSC Mainz stand aufgrund des besten Spielverhältnisses am Ende ganz oben. Bei den Damen 65 setzte sich mit Heike Türk-Fischer (TC SW Bad Dürkheim) die Nummer eins vor Titelverteidigerin Frauke Andresen (TC Boehringer Ingelheim) dank eines 6:4, 6:4-Erfolgs durch. 

Alle Ergebnisse zu den Rheinalnd-Pfalz-Hallenmeisterschaftend er Senioren/Innen 2019 finden Sie HIER.