Sieg für Christina Wolf bei den 60. European Senior Open

Die Tennisspielerin des TSC Mainz gewinnt in Baden-Baden die Damen 50-Konkurrenz. Insgesamt kämpften gut 320 Teilnehmer um die Titel in Einzel-, Doppel- und Mixed-Wettbewerben für Damen 35 - 75 und Herren 35 – 80. Vier Starter des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz (TVRP) erreichten einen Platz auf dem Treppchen.

Freute sich über einen tollen Erfolg bei den European Senior Open: Damen 50-Siegerin Christina Wolf vom TSC Mainz. Archivfoto: Hermann Recknagel

Drei Spielerinnen und ein Spieler des TVRP waren auf der Anlage des TC Rot-Weiß Baden-Baden vorne dabei bei dieser Traditionsveranstaltung, die zu den weltweit bedeutendsten (ITF Grade 1) in den Altersklassen 40+ bis 55+ zählt.

Christina Wolf (TSC Mainz, Damen 50) feierte in Baden-Baden den Turniersieg. Bei den Damen 45 kam Gloria Merkel-Schroth (BASF TC Ludwigshafen) auf Platz zwei. Margreth Beyer (Andernacher TC, Damen 60) und Jens Schmitt (TC RW Kaiserslautern, Herren 45) wurden in ihren Einzel-Konkurrenzen jeweils Dritte.

Christina Wolf gehörte als Dritte der Setzliste unter den Damen 50 zum Favoritenkreis – und bewies in den entscheidenden Matches Kampfgeist und Nervenstärke. Im Halbfinale bekam es die TSC-Spielerin mit der an Zwei gesetzten Petra Dobusch (WTB) zu tun, gegen die sie im Vorjahr an gleicher Stelle im Halbfinale verloren hatte. Diesmal aber kämpfte Wolf sich zurück. Nach einem schnell verlorenen ersten Satz drehte die aktuelle Nummer fünf unter Deutschlands Damen 50 auf und zog per 1:6, 6:3, 7:5-Erfolg ins Finale gegen die topgesetzte Susanne Veismann (TVN) ein. Wieder gab Wolf den ersten Satz ab, wieder startete sie eine Aufholjagd, wieder konnte sie nach einer Energieleistung jubeln. Und wie! Zumal das Match bei 2:6, 1:5 schon verloren schien. Doch Christina Wolf wollte sich nicht geschlagen geben, wehrte insgesamt drei Matchbälle ab und schnappte sich mit einem 2:6, 7:5, 6:4-Sieg noch den Titel. „Das war der Hammer“, wie die TSC-Spielerin selbst ihren Erfolg kommentierte, nachdem sie mit Dobusch und Veismann die beiden aktuell besten Damen 50-Spielerinnen im DTB-Ranking niedergerungen hatte. 

Für Gloria Merkel-Schroth reichte es bei den Damen 45 knapp nicht zum ganz großen Wurf. Die Spielerin des BASF TC Ludwigshafen – 2016 Drittplatzierte in dieser Konkurrenz - musste ihr Finale gegen die an Eins gesetzte Vorjahressiegerin Nicole Liedtke (TVN) beim Stande von 5:7, 6:2, 0:3 aufgeben und wurde Zweite. Schon im Halbfinale war Merkel-Schroth über die volle Distanz gegangen und per 6:2, 4:6, 6:3-Erfolg über Astrid Obermeier (BTV), die in Baden-Baden an Position zwei gesetzt war, ins Finale eingezogen.

Mit Margreth Beyer und Jens Schmitt erreichten zwei TVRP-Starter bei den European Senior Open 2017 jeweils Platz drei. Für die Spielerin vom Andernacher TC war bei den Damen-60 im Halbfinale gegen die spätere Turniersiegerin Carolyn Nichols aus den USA beim 0:6, 3:6 ebenso wenig zu holen wie für Schmitt ins einem Semifinale. Der Spieler vom TC RW Kaiserslautern hatte beim 0:6, 0:6 gegen den späteren Turniersieger Alexander Windisch (BTV) keine Chance. Schmitt, im Vorjahr ebenfalls Dritter und auch die Nummer drei im Tableau, hatte sich per 6:1, 6:1-Erfolg über Martin Schmollinger (WTB) sicher fürs Halbfinale qualifiziert.

Alle Ergebnisse zu den European Senior Open 2017 in Baden-Baden finden Sie HIER.