TE-Turnier: Flynn Baumert siegt im Einzel und Doppel

Zweifach Grund zur Freude: Flynn-Tjark Baumert (HTC Bad Neuenahr) war bei den HITEC Luxembourg Junior Open unter den U14-Junioren nicht zu schlagen. Der Nachwuchsspieler des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz bejubelte beim TE-Turnier der Kategorie 3 sowohl den Sieg im Einzel als auch in der Doppelkonkurrenz.

Doppelt ungeschlagen: Flynn-Tjark Baumert (HTC Bad Neuenahr) feiert in Luxemburg bei den U14-Jungs den Turniersieg im Einzel (Foto links, 2.v. links) und in der Doppelkonkurrenz (Foto rechts). Fotos: TVRP

Der Turniersieg in Luxemburg war das, was man eine klare Angelegenheit nennt. Baumert gab im gesamten Turnierverlauf insgesamt nur neun Spiele ab. Eindrucksvoll bestätigte der 14-Jährige seine zuvor starken Auftritte auch im Finale gegen Clement Bergantz. Baumert ließ dem Franzosen beim 6:0, 6:0 nicht den Hauch einer Chance. Beim Turniersieg in Dänemark hatte der junge Rheinland-Pfälzer im Halbfinale gegen Bergantz noch deutlich mehr Mühe mit dessen unorthodoxer Spielweise gehabt.

Aufgrund seines guten Abschneidens bei den vergangenen Tennis Europe Turnieren in den Niederlanden, Deutschland und der Schweiz (jeweils Viertelfinale) ging Baumert in Luxemburg von Position vier aus ins Turnier. Die ersten beiden Spiele liefen glatt. Auch im Viertelfinale hatte Baumert beim 6:1, 6:3 über Ege Topkoc aus der Türkei wenig Mühe. Das Halbfinale gegen Harold van Raemdonck (6:4, 6:1) war nur im ersten Satz eine enge Kiste. Der Belgier hatte zuvor die Nummer eins aus dem Turnier geworfen. Im Finale machte der TVRP-Junior den überzeugenden Turniersieg perfekt. Für Baumert war es nach der Premiere sieben Wochen zuvor in Dänemark der zweite internationale Erfolg.

Hinzu kam Platz eins im U14-Doppel zusammen mit Till Fremeaux. Baumert und sein luxemburgischer Partner führten die Setzliste an und bestätigten diese Einstufung mit durchweg klaren Zwei-Satz-Siegen. Im Finale setzten Baumert/Fremeaux sich sicher mit 6:1, 6:2 gegen Ege Topkoc/Ilya Savelev (RUS) durch.

„Ich hatte mir hier schon etwas ausgerechnet und vorgenommen, jedes Spiel mit höchster Konzentration anzugehen. Der Sieg im Doppel war dann noch die Krönung einer tollen Woche!“, zog Baumert ein durchweg positives Fazit. „Ich freue mich, dass das so gut geklappt hat.“ Nun stehen erst die Bezirks- und danach die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften an, bei denen Flynn jeweils seine gute Form unter Beweis stellen will.