Team-WM: Platz 4 für deutsche Damen 45 mit Heim und Merkel-Schroth

Zwei Rheinland-Pfälzerinnen verpassten bei den Mannschaftsweltmeisterschaften der Jungseniorinnen in Miami/Florida im Margret Court Cup knapp die Medaillenränge: Stefanie Heim und Gloria Merkel-Schroth (beide BASF TC Ludwigshafen) kamen im Team der deutschen Damen 45 mit Corinna Kaup und Astrid Obermeier auf den vierten Rang unter 18 Nationen in dieser Konkurrenz.

Die beiden TVRP-Spielerinnen Gloria Merkel-Schroth (2.v.l.) und Stefanie Heim (rechts) freuten sich über WM-Platz vier mit den deutschen Damen 45. Foto: TVRP

Team-WM-Sechster mit den DTB-Herren: Lars Wellmann vom TC Oberwerth Koblenz. Foto: TVRP

Insgesamt waren vier TVRP-Starter bei den TF Young Seniors Teams Championships dabei. Lars Wellmann erreichte Platz sechs mit dem deutschen Herren 45-Team, Katrin Scaroni servierte für den DTB bei den Damen 40.

Die Qualifikation für die Hauptrunde um die Podestplätze lief für die Damen 45 überzeugend. Das DTB-Quartett setzte sich in seiner Gruppe mit zwei 3:0-Siegen über Russland und Mexiko souverän durch. Im Viertelfinale steuerte Stefanie Heim einen wichtigen Doppelsieg beim 2:1-Erfolg über die Auswahl Großbritanniens bei. Spanien entpuppte sich beim 0:3 im Halbfinale als zu stark. Heim und Merkel-Schroth, die im Vorjahr mit den deutschen Damen 45 WM-Fünfte geworden war, kamen im Miami Beach Tennis Centre mehrfach erfolgreich zum Einsatz. Weltmeister 2019 wurde das Team aus Frankreich.

Lars Wellmann (TC Oberwerth Koblenz) belegte bei der Mannschaft-WM in Miami mit den deutschen Herren 45 den sechsten Platz. Bei diesem Davis-Cup für Senioren waren in der Altersklasse Ü45 Mannschaften aus 22 Nationen am Start. Wellmann und seine Teamkollegen Martin Gentsch (Düsseldorf), Sven Voigt (Frankfurt) und Matthias Huning (Wuppertal) besiegten in der Vorrunde Portugal und Spanien jeweils mit 2:1. Wellmann gewann unter anderem 7:5, 6:0 gegen Bernardo Mota, einst portugiesischer Davis Cup-Spieler und in den frühen 2000ern Zweitliga-Mann beim  Sportpark Windhagen. 

Im Viertelfinale gab es eine unglückliche Niederlage gegen Spanien. Nach den abschließenden Platzierungsspielen (3:0-Sieg über Kanada und 0:3-Niederlage gegen Australien) reihte sich das DTB-Team auf Rang sechs ein. „Das war eine tolle Erfahrung gegen ehemalige Profispieler anzutreten. Das Niveau war bei vielen Mannschaften sehr hoch“, sagte Wellmann. „Deshalb sind wir mit dem sechsten Platz zufrieden. Auch wenn mit etwas mehr Glück sogar Platz drei möglich gewesen wäre.“ Den WM-Titel feierte wie im Vorjahr die Mannschaft aus Frankreich.

Für Katrin Scaroni (1. TC Otterberg) und das DTB-Team der Damen 40 endete die WM auf Platz zehn. Nach Rang zwei in der Qualifikationsgruppe ging es für die deutschen Spielerinnen im Young Cup Damen 40 um die Ränge 6-10. Zum Auftakt unterlagen Scaroni und ihre Teamkolleginnen in den Platzierungsspielen Kanada 1:2.   

Young Cup (Damen 40): Platz 10

  • Stefanie Kolar (Leonberg)
  • Kristine Quadflieg (Gauting)
  • Britta Grossmann (Hannover)
  • Katrin Scaroni (Otterberg)


Margaret Court Cup (Damen 45): Platz 4

  • Corinna Kaup (Würzburg)
  • Astrid Obermeier (Garching)
  • Stefanie Heim (Ludwigshafen)
  • Gloria Merkel-Schroth (Ludwigshafen)


Dupler Cup (Herren 45): Platz 6
 

  • Martin Gentsch (Düsseldorf)
  • Lars Wellmann (Koblenz)
  • Sven Voigt (Frankfurt)
  • Matthias Huning (Wuppertal)

    Alle Ergebnisse zu den ITF Young Seniors Teams Championships gibt`s HIER.