Deutscher Tennis Bund präsentiert eigenes Videomagazin

Modern, informativ und unterhaltsam – der Deutsche Tennis Bund (DTB) präsentiert ab sofort sein eigenes Bewegtbild-Format im Internet. Einmal monatlich erhalten Fans in der Sendung „Tiebreak – das Videomagazin des DTB“ exklusive Einblicke hinter die Kulissen der nationalen Tennisszene. Die Sendungen sind zehn bis 15 Minuten lang und bieten einen Mix aus Porträts, Interviews und Features.

Foto: DTB

Im Fokus steht neben Hintergrund-Berichterstattungen über Davis Cup- und Fed Cup-Partien unter anderem das Thema Talentförderung im mitgliederstärksten Tennisverband der Welt. Wie trainieren die besten deutschen Nachwuchsspieler an den vier DTB-Bundesstützpunkten? Was machen die Youngsters in ihrer Freizeit neben dem Court? Wie bereiten die Bundestrainer ihre Schützlinge auf die große Tour vor? Ausgewählte Lehrgänge mit den Nachwuchsteams werden künftig mit Kameras begleitet. Zudem sollen Events wie Deutsche Meisterschaften, Aus- und Fortbildungen für Coaches und auch Breitensportprojekte wie „Deutschland spielt Tennis!" stärker in den Mittelpunkt gerückt werden. Auch Interviews mit Spielern, Trainern oder Funktionären werden Bestandteil der „Tiebreak"-Sendungen sein.


„Als Dachverband beschäftigen wir uns in unserer täglichen Arbeit mit einer enormen Bandbreite an spannenden Aufgaben. Diese wollen wir durch hochwertig produzierte Beiträge künftig noch besser transportieren", sagt DTB-Präsident Ulrich Klaus. Er ergänzt: „Die Einführung eines Videomagazins ein weiterer, konsequenter Schritt in unserer Strategie, zunehmend mehr Tennisspieler mit unseren Kernthemen direkt zu erreichen. Wir wollen die Reichenweiten unserer eigenen Kanäle verstärkt ausbauen."


Die erste Folge von „Tiebreak" ist ab sofort auf der Website des DTB (www.dtb-tennis.de) zu sehen. Auch bei Facebook und YouTube werden die Inhalte integriert. Schwerpunktthemen zum Start: ein Porträt des neuen Fed Cup-Kapitäns Jens Gerlach, ein Besuch im DTB-Bundesstützpunkt in Hannover und ein Interview mit Davis Cup-Athletikcoach Carlo Thränhardt, der auch auf das Viertelfinale gegen Spanien vorausblickt.

 

Umgesetzt wird das multimediale Format in Zusammenarbeit mit der Bewegtbildagentur Mhoch4, die an den Standorten Hamburg, Berlin und Düsseldorf auf die Produktion von Videocontent spezialisiert ist.

 

Neben der gesamten Sendung werden alle produzierten Beiträge auch einzeln in die Online-und Social Media-Plattformen des DTB integriert. Auch eine Distribution der Inhalte an Medien soll erfolgen. Über das Portal m4-tv.com können die Inhalte heruntergeladen werden.

 

Die zweite Folge von „Tiebreak" wird zum Start des Fed Cup-Halbfinals gegen Tschechien in Stuttgart produziert und voraussichtlich ab dem 20. April online abrufbar sein.