TVRP-Präsidium unter neuem Vorsitz

Jan Hanelt leitet mit seinen Vorstandskollegen ab sofort die Geschicke des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz. Dieter Kirschenmann, seit 2015 an der Spitze und zuvor zwölf Jahre Sportwart im Land, zieht sich nach vier Jahrzehnten im Ehrenamt zurück.

Eindrücke von der Delegiertenversammlung 2019 im TV Rheinland-Pfalz mit Ehrenpräsident Dieter Kirschenmann (Foto oben links), den Geehrten aus Sport und Turnierveranstaltung (oben rechts) sowie mit dem neuen Präsidium. Fotos: TVRP

Die Delegiertenversammlung des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz am 30. März in Gensingen stand ganz im Zeichen der Neuwahlen. Dieter Kirschenmann hatte zusammen mit seinen Präsidiumsmitgliedern vier Jahre lang das Geschen des rheinland-pfälzischen Tennissports gelenkt, jetzt steht ein neues Team in der Verantwortung.

Jan Hanelt, zuvor vier Jahre zuständig für das Ressort Sport, ist der neue Präsident des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz. Als Verantwortlicher für die Finanzen im TVRP wurde Wolfgang Jung im Amt bestätigt. Nachfolger von Hanelt als Sportwart des rheinland-pfälzischen Tennisverbandes ist Andreas Germei, zudem Leiter Spielbetrieb im TV Rheinland. Martina Riedle wurde als Verantwortliche für den Jugendsport ebenso wiedergewählt wie Sascha Kaiser für Sportentwicklung. Dem Präsidium gehören weiter der Präsident des Bezirksverbandes Rheinland, Ulrich Klaus, Wolfgang Eggers, Präsident des Bezirksverbandes Pfalz sowie in Vertretung von Jan Hanelt ein Vizepräsident des TV Rheinhessen an.

Dieter Kirschenmann ging in seiner letzten Rede als TVRP-Vorsitzender auf die jüngsten Schwerpunktthemen des rheinland-pfälzischen Tennissports ein und berichtete von den aktuell zentralen Bereichen im Deutschen Tennis Bund. Die Delegierten stimmten einer Neufassung der Satzung zu. Sascha Kaiser und Morten Pohl, neuer Mitarbeiter für Sportentwicklung in der TVRP-Geschäftsstelle, stellten den Entwicklungsplan Sportentwicklung für 2019 bis 2021 mit den Kernthemen Ganzjahressport, Vereinsberatung und Kommunikation vor.

Eine besondere Auszeichnung sorgte für einen stimmungsvollen Moment: Die Delegierten des TVRP wählten Dieter Kirschenmann zum Ehrenpräsidenten. Kirschenmann, seit 2015 rheinland-pfälzischer Präsident und zuvor zwölf Jahre für den Sport im Land zuständig, blickt auf gut vier Jahrzehnte ehrenamtlicher Tätigkeit für den Tennissport in verschiedenen Positionen zurück. Angefangen Ende der 70er Jahre im Vereinsvorstand des TV 1817 Mainz als Sportwart und Zweiter Vorsitzender führte ihn sein Engagement 1985 in den TV Rheinhessen. Kirschenmann war 15 Jahre Sportwart und im Anschluss bis 2009 Vizepräsident im rheinhessischen Bezirksverband ehe 2004 der Wechsel in den Landesverband erfolgte. Als Überraschungsgruß sendete DTB-Präsident Ulrich Klaus, langjähriger Weggefährte Kirschenmanns, eine persönliche Video-Botschaft mit großem Dank für die geleistete Arbeit und besten Wünschen sozusagen für den ehrenamtlichen Ruhestand. Die Delegierten dankten Dieter Kirschenmann seinen Einsatz über vier Jahrzehnte mit Standing Ovations.

Kirschenmann bedankte sich bei seinen langjährigen Vorstandskollegen, bei den Funktionsträgern in den Gremien, Bezirksverbänden und Vereinen sowie bei den Mitarbeitern in den Geschäftsstellen für die stets konstruktive, engagierte und harmonische Zusammenarbeit mit dem gemeinsamen Ziel, das Beste für den Tennissport zu erreichen. Kirschenmann betonte, dass dieser Tag für ihn keinen Abschied bedeute, er sei ja nicht aus der Welt. Die Verbundenheit zum Tennissport in Rheinland-Pfalz bleibt bestehen. Zumal mit Jan Hanelt seine Nachfolge ein Mann antritt, den Kirschenmann im rheinhessischen Tennissport viele Jahre begleitet hat und der ihm schon in der Vergangenheit in Ämter gefolgt ist. Hanelt nannte seinen Entschluss vor rund zehn Jahren sich ehrenamtlich einzubringen als eine sehr bewusste Entscheidung, nun möchte der 45-Jährige die erfolgreiche Arbeit im TVRP fortsetzen und den Tennissport gemeinsam mit den Ressortverantwortlichen im Präsidium weiter vorantreiben.    

Nina Stepp (TC Bürgerweide Worms) erhielt für ihre sportlichen Erfolge im Rahmen der Delegiertenversammlung offizielle Anerkennung. Stepp hatte bei der ITF-Young Seniors WM in Miami/Florida Gold mit der deutschen Damen 35-Nationalmannschaft gefeiert. Die Team-Weltmeisterin und Gewinnerin des Suzanne Lenglen-Cups 2018 bekam zu den herzlichen Glückwünschen einen Blumenstrauß, ein Weinpräsent und eine Kiste Tennisbälle überreicht.

Besondere Ehre wurde den Veranstaltern der Turniere „AK Ladies Open“ in Altenkirchen und „Tennis Cup of Wine“ des TC Weiler zuteil. Beide Turniere waren im Rahmen der German Masters Serie durch den DTB als beste Turniere 2018 auf internationaler (AK Ladies Open) und nationaler Ebene ausgezeichnet (Tennis Cup of Wine) worden. Damit gingen beide Awards an Veranstalter aus Rheinland-Pfalz – ein Novum. Stellvertretend für die jeweiligen Organisationsteams in den Vereinen nahmen AK Ladies Open-Turnierdirektor Razvan Mihai mit Frau Florentina und Hans-Günther Schmitz (Vorsitzender der Sportorganisation SRS) sowie Lutz Robra, Vorsitzender des TC Weiler, mit Frau Dagmar und Sportwart Arno Benz die Präsente des TVRP entgegen.