Zehn TVRP-Talente fiebern den DJM entgegen

Am vergangenen Dienstag starten die 23. Deutschen Jugendmeisterschaften (DJM) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) auf der Anlage des BASF TC Ludwigshafen. Vom 06. bis 10. Juni ermitteln die besten Nachwuchsspieler/Innen des Landes in den Altersklassen U13, U14 und U16 um die begehrten Titel im Einzel und im Doppel.

Mit dabei sind sechs Juniorinnen und vier Junioren des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz (TVRP), drei von ihnen gehören zu den Top 3 ihrer jeweiligen Altersklassenkonkurrenz.

Die besten Aussichten auf ein gutes Abschneiden bei den U14-Junioren hat Mika Lipp (TSC Mainz). Der Vorjahresdritte der U13 gehört als Nummer zwei des Tableaus zu den Titelkandidaten, auch in der DTB-Rangliste rangiert Lipp auf Position zwei. Allerdings weiß der junge Mainzer, dass er bei den DJM in jedem Match sein Maximum geben muss – die nationale Spitze liegt ganz eng beieinander. Lipps ganz persönliche Herausforderung könnte es werden, im Turnier endlich einmal Dauerrivale Maximilian Homberg (BTV), gegen den er unter anderem im Vorjahr im U13-DM-Halbfinale knapp unterlegen war, zu schlagen. Zudem kämpfen Tristan Reiff (Andernacher TC) und Elias Peter (BASF TC Ludwigshafen) in der U14 um ein möglichst gutes Abschneiden. Claudius Amon (BASF TC Ludwigshafen), just TE-Turniersieger in Litauen geworden, vertritt den TVRP bei den U13-Jungs. 

Sechs junge Spielerinnen aus Rheinland-Pfalz sind in den Wettbewerben der Mädchen mit dabei: Selina Dal (BASF TC Ludwigshafen) serviert ebenso wie Hannah Amling (TC RW Neustadt) bei den U16-Juniorinnen. Dal reiht sich in der Meldeliste der Deutschen Jugend Meisterschaften an Position drei (DTB-Ranking 84) ein und zählt damit zu den Nachwuchsspielerinnen, die um eine vordere Platzierung  kämpfen. Gleiches gilt in der U14 für Dana Heimen (BASF TC Ludwigshafen) als Nummer zwei der Setzliste. Vor und hinter Heimen gesetzt sind mit Julia Middendorf (NTV) und Mara Guth (HTV) die Meisterin und Vizemeisterin der U13 aus 2016. Annalisa Schänzle (TSC Mainz) und Annika Berrendorf (Andernacher TC) gehen ungesetzt in diesen U14-Wettbewerb. Martina Markov (TC Boehringer Ingelheim) startet im Feld der bundesweit aktuell besten U13-Spielerinnen.

Zum Modus: Pro Altersklasse treten je 32 Teilnehmer in der Mädchen- und in der Jungenkonkurrenz an. Dabei nehmen 28 Spieler über ihre Ranglistenposition direkt am Hauptfeld teil, vier weitere erhalten eine Wildcard. Sollten weniger Wildcards in einer Altersklasse vergeben werden, rücken automatisch die nach Rangliste nächstbesten Spieler und Spielerinnen ins Hauptfeld auf.

Alles Weitere zu den Deutschen Jugendmeisterschaften gibt es im Internet unter www.dtb-tennis.de, aktuelle Ergebnisse beim Spielerportal mybigpoint.