Springe zum Seiteninhalt

Große Meden/Poensgen Spiele: 13 Teams kämpfen um den Titel 2018

Die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften sind traditionell der Schlussakkord einer jeden Sommersaison für die besten Tennisspieler/Innen der Verbände. Ausrichter 2018 ist der Württembergische Tennis-Bund (WTB). Vom 30. August bis 2. September ermitteln Auswahlteams aus 13 DTB-Mitgliedsverbänden auf der Anlage der TA VfL Sindelfingen den nationalen Mannschaftsmeister der Gemischten Offenen Klassen.

Für den Tennisverband Rheinland-Pfalz (TVRP) kämpfen Katharina Hobgarski, Nora Niedmers, Selina Dal, Sarah Nikocevic (alle BASF TC Ludwigshafen), Christian Hirschmüller (BASF  TC Ludwigshafen), Mika Lipp, Joel Rizzi (beide TSC Mainz) und Daniel Baumann (BASF TC Ludwigshafen) um ein möglichst gutes Abschneiden bei den Großen Meden-/Poensgen-Spielen 2018.

Favoriten auf den Titelgewinn sind andere: Die Top vier der Setzliste werden die Mannschaften aus Württemberg, Westfalen Berlin-Brandenburg und vom Mittelrhein sein. Insbesondere die Finalisten des Vorjahres, die Auswahlmannschaften des Württembergischen Tennis-Bundes und des westfälischen Tennisverbandes (WTV), schlagen aller Voraussicht nach in Sindelfingen mit bärenstarken Leuten auf. Ein Beispiel: Yannick Maden (TEC Waldau) steht nach überstandener Qualifikation im Hauptfeld der US Open. Sollte der 28-Jährige (ATP-125) seine Zweitrunden-Partie im letzten Grand Slam Turnier des Jahres gegen den an Position 17 gesetzten Franzosen Lucas Pouille verlieren, serviert er in Sindelfingen für den WTB bei den an diesem Donnerstag beginnenden Großen Spielen. Im Vorjahr hatte sich die WTV-Auswahl den Titel einzig aufgrund der besseren Satzbilanz im Finale gegen den WTB geschnappt. Diesmal setzen die Württemberger auf den Heimvorteil, um zum zweiten Mal nach 2011 die Großen Meden-/Poensgen Spiele zu können.

Die vorläufigen Teilnehmerlisten für diesen Kombinationswettbewerb versprechen sehenswerte Matches. Einige Teams dürften in hochkarätiger Besetzung anreisen, wer tatsächlich aufschlagen wird, entscheidet sich bei der Mannschaftsführerbesprechung am Mittwochabend. Die Vorrundenspiele in den vier Gruppen beginnen am Donnerstagvormittag um 9 Uhr. Die Gruppensieger werden am Samstag ab 11 Uhr die Halbfinalpartien bestreiten, das Endspiel findet am Sonntag, ebenfalls ab 11 Uhr, statt.

Hintergrund


Die Poensgen-Spiele (Damen) wurden zu Ehren des Gründers des bekannten Rochusclubs in Düsseldorf, Dr. H. C. Poensgen, gegründet. Die Meden-Spiele (Herren) sind von der Hamburger Tennisgilde zu Ehren des ersten Präsidenten Carl-August von der Meden von 1902 gegründet worden. Im Jahr 2006 wurden die Großen Meden- und Poensgen-Spiele zusammengeführt. Pro Wettkampf werden zwei Damen-Einzel, zwei Herren-Einzel, ein Damen-Doppel und ein Herren-Doppel ausgetragen.

Die Mannschaftsmeldungen sowie die Ergebnisse der Großen Spiele 2018 gibt es ab Donnerstag HIER.