Springe zum Seiteninhalt

Spannende Titelvergaben in 13 Konkurrenzen

Für drei Tage ist die Sandplatz-Tennishalle auf der Anlage des TC Boehringer Ingelheim am kommenden Wochenende der Treffpunkt der besten und Senioren/Innen des Landes: Mehr als 130 Tennisspieler und – spielerinnen ermitteln vom 18. bis 20. März bei den Rheinland-Pfalz-Hallen-Meisterschaften ihre Titelträger 2016. Gespielt wird in den 13 Altersklassen Damen 40, Damen 50, Damen 55, Damen 60, Damen 65 und Herren 30 bis Herren 75.

Favoriten in ihren Feldern (v.l.): Stephen Bonacker (TC SW Landau), Marion Weitzel (TSC Mainz) und Wolfgang Süß (TC BW Bad Ems). Archivfotos: Hermann Recknagel

Die Meldezahlen (gut 140) blieben im Vergleich zum Vorjahr unverändert hoch, die Verantwortlichen konnten aufgrund der Platzkapazitäten allerdings nicht alle Spieler zulassen. „Wir haben wieder erfreulich viele Meldungen, waren sogar gezwungen die Teilnehmerfelder teilweise zu begrenzen. Deshalb mussten wir einige Spieler auf die Warteliste setzen“, erklärt TVRP-Sportwart Jan Hanelt. Der Spielplan ist bei 13 Konkurrenzen auf sechs Plätzen extrem eng gestrickt. 126 Matches werden in den drei Tagen in Ingelheim ausgetragen. Quantität und Qualität stimmen. Hanelt: „Es sind in nahezu allen Konkurrenzen die rheinland-pfälzischen Topleute dabei.“

Im Feld der Damen 40 führt Sylvia Langhorst (TC BW Maxdorf), Turniersiegerin 2014 und Vizemeisterin im Vorjahr vor Katrin Scaroni (TC Mackenbach) die Meldeliste an. Christine Hölzke (TC Neuwied) macht sich ungesetzt an ihre Titelverteidigung. Laut Setzliste gehen Ursula Tattermusch (TSC Mainz) und Anke Knoll (TC RW Kaiserslautern) als Favoritinnen in den Titelkampf der Damen 50.

Gleiches gilt für Caroline Neuheuser-Wolf (TC RW Kaiserslautern) und Karin Moske (TC SW Bad Dürkheim) an der Spitze des Damen 55-Feldes. Titelverteidigerin Iris Klag (TC SW Bad Dürkheim) geht ungesetzt in die Meisterschaften. Bei den Damen 60 dürften die topgesetzten Marion Weitzel (TSC Mainz), im Vorjahr Vize-Hallenmeisterin bei den Damen 55, und Heike Türk-Fischer (TC SW Bad Dürkheim) bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitreden. Gudrun Martiny und Edeltraud Lier (beide TC Boehringer Ingelheim) führen die Damen 65-Konkurrenz an.

Der Titelkampf bei den Herren 30 könnte eine spannende Angelegenheit werden. Die Favoritenrolle übernimmt laut Setzliste Christopher Müller (TC Boehringer Ingelheim) in seinem ersten Jahr in dieser Altersklasse. Doch dahinter sollten Steffen Schaudt (TC Mörsch Frankenthal), Heiko Hahn (TC Bürgerweide Worms) und Christopher Jung (TV 1846 Alzey) nicht vorzeitig abgeschrieben werden. Lars Wellmann (TC Oberwerth Koblenz), Deutscher Meister 2015 in Bad Neuenahr, führt die Konkurrenz der Herren 40 an, Vorjahresmeister Roman Garzorz (HTC Bad Neuenahr) geht von Position zwei aus ins Turnier. Christian Rizzi (TC Oberwerth Koblenz) und Ralf Klotzbach (HTC Bad Neuenahr), Titelträger 2014, komplettieren das gesetzte Quartett in dieser Konkurrenz.

An einem Namen dürften die Herren 50 bei ihrem Kampf um die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft nicht vorbei kommen: Stephen Bonacker. Der Spieler vom TC SW Landau peilt in Ingelheim seinen dritten Titel in Serie an. Reiner Heinze (TC Burgschwalbach), Magnus Einhoff (TC Bürgerweide Worms) und Wolfgang Gimbel (TC Deidesheim) dürften etwas dagegen haben. Das Feld der Herren 55 führt Günter Horsch (TC Bernkastel-Kues), im Vorjahr Vizemeister bei den Herren 50, vor Christoph Hilpisch (TC Rh.-W. Neuwied) an. Auch Wolfgang Süß (TC BW Bad Ems) hat den Titel-Hattrick im Blick: Der Sieger der beiden vergangenen Jahre bei den Herren 60 ist vor Gernot Erkert (TC RW Worms) an Eins gesetzt. Klaus-Peter Kather (SV RW Meudt) und Manfred Morsch (TC BW Bad Ems) sollten in der Herren 65-Konkurrenz vorne mitmischen. Titelverteidiger Michael Engel und Jochen Doré heißen bei den Herren 70 die beiden topgesetzten Favoriten vom TSC Mainz. Die Titelvergabe in der Herren 75-Konkurrenz dürfte über Eckard Kärcher (TSC Mainz), von 2012 bis 2014 Rheinland-Pfalz-Meister der Herren 70, gehen.

Spielplan: Turnierbeginn ist am Freitag ab 10 Uhr. Alle Turniertage sind bis abends gut gefüllt. Samstag und Sonntag gehen die ersten Teilnehmer um 9 Uhr auf die Plätze. In mehreren Konkurrenzen werden schon am Samstag die Halbfinals ausgetragen. Die restlichen Semifinals (ab 9 Uhr) und alle Endspiele (ab 10.30 Uhr) laufen am Sonntag.

Alle Termine und Ergebnisse zu den Rheinland-Pfalz-Hallenmeisterschaften der Senioren/Innen 2016 finden Sie HIER.