Springe zum Seiteninhalt

Turniere  

Weltmeisterin gewinnt OPTIK-BERTLEFF-RHEINLAND-CUP 2020

Hochklassiges Tennis ohne Zuschauer im Sportpark Simmern: Damen 35-Weltmeisterin Steffi Bachofer und Leon Hoevler feiern den Turniersieg.

Siegerehrung der Damen beim Rheinland-Cup 2020: hinten v.l.: Finalistin Maris Patrascu (TC Trier) und Turniersiegerin Steffi Bachofer (TC Bernhausen) mit (vorne v.l.) Stefan Barth (Malermeisterbetrieb Barth GbR) und Michel Rottmann (Sport-Physiotherapeut). Foto: SP Simmern/TVRP

Spielangebot geschaffen, für Sicherheit gesorgt, tolles Tennis gesehen: Die Verantwortlichen des TC Sportpark Simmern um Turnierleiter Lothar Rodenbusch zogen ein durchweg positives Fazit des OPTIK-BERTLEFF-RHEINLAND-CUPs 2020. Die Corona-Pandemie hatte zum Umdenken und Handeln gezwungen. Der Ausrichter des DTB-Ranglistenturniers entschied sich dafür, jungen Spielerinnen und Spielern in dieser herausfordernden Saison eine Möglichkeit anzubieten, Matchpraxis zu sammeln.

Mit kleineren Feldern, einem zuvor ausgetragenen Wildcard-Special als Qualifikationsturnier, stark eingeschränkten Zuschauerkapazitäten sowie strengen Hygienevorschriften und Abstandsregeln wurden die Grundlagen geschaffen. Das Ergebnis: Rheinland-Cup-Ausrichter TC SP Simmern sorgte für Kontinuität und die Teilnehmer/Innen waren dankbar für das Angebot – und lieferten Spitzentennis.

Vorneweg die beiden Nachwuchsmänner im Finale der Herrenkonkurrenz. Leon Hoeveler (HTV) und Dominique Graf (BTV) hatten sich ungesetzt bis ins Endspiel gekämpft. Das Finale entwickelte sich zu einer mitreißenden und hochklassigen Partie, in der beide Spieler noch mal unterstrichen, warum sie die Konkurrenz hinter sich gelassen hatten. Hoeveler setzte sich 6:2, 1:6. 10:6 durch und gewann damit nach dem Halbfinal-Krimi (6:4, 5:7,10:8) über Vorjahressieger Nikolas Walterscheid-Tukic zweimal hintereinander im Matchtiebreak. Graf hatte im Halbfinale per 6:3, 6:4-Sieg für das Turnieraus des an eins gesetzten Lars Johann (STB) gesorgt.

Bei den Damen gab es kein Vorbeikommen an Jungseniorinnen-Weltmeisterin Steffi Bachofer (WTB). Mit durchweg klaren Siegen sicherte sich Turnierdauergast Steffi Bachofer wertvolle Ranglistenpunkte und das Preisgeld von 350 Euro. Selina Dal (BASF TC Ludwigshafen) hatte der an Zwei gesetzten Titelkandidatin im Halbfinale (4:6, 1:6) einen starken Fight geliefert und insbesondere im ersten Satz geglänzt. Im Finale musste die topgesetzte Kanadierin Maria Patrascu, Siegerin des Sommerturniers um den Hunsrück-Cup 2020, Bachofers Stärken anerkennen. Die 35-Jährige, die seit mehr als 15 Jahren das Turnier in Simmern besucht, setzte sich beim 6:1, 7:6-Erfolg mit starker Fitness und viel Zähigkeit gegen das enorm variable Spiel Patrascus durch.