Springe zum Seiteninhalt

COVID-19   Tennisverband Rheinhessen  

RLP Landesregierung hält an Hallenschließung fest - DTB verlängert Aussetzung von LK und Ranglistenwertung

Weiterhin leere Tennishallen in Rheinland-Pfalz ©Hasenkopf

Wie schon in der vorherigen Version heißt es auch in der 15. Corona-Bekämpfungsverordnung der Landesregierung Rheinland-Pfalz:

"§ 10 Sport (1) Training und Wettkampf im Amateur- und Freizeitsport in Mannschaftsportarten und im Kontaktsport sind untersagt. Die sportliche Betätigung im Amateur- und Freizeitsport in Einzelsportarten auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen ist nur im Freien und nur alleine, zu zweit oder mit Personen, die dem eigenen Hausstand angehören, zulässig. (...)"

Die Verordnung ist gültig bis einschließlich 31.1.2021, ob Tennishallen im Februar öffnen können bleibt abzuwarten.

Zur 15. Corona-Bekämpfungsverordnung

In einigen anderen Bundesländern ist das Tennisspielen zu zweit in der Halle erlaubt, der Turnier und Spielbetrieb ruht allerdings weiterhin in ganz Deutschland, aufgrund der Entscheidung des Ausschusses für Ranglisten und Leistungsklassen des DTB:

"Der Ausschuss für Ranglisten und Leistungsklassen hat in Abstimmung mit dem DTB-Präsidium entschieden, die bestehenden Beschlüsse vom 3. und 10. Dezember 2020 bis zum 31. Januar 2021 zu verlängern (bisher 10. Januar). Damit soll den bundesweit geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der COVID 19-Pandemie Rechnung getragen werden. Somit gilt, dass die Ranglisten- und Generali Leistungsklassenwertung für nationale Turniere sowie von Mannschaftsspielen bis 31. Januar 2021 ausgesetzt wird. Ausgenommen hiervon sind internationale Turniere. Der Deutsche Tennis Bund wird die Entwicklung der Corona-Pandemie weiterhin intensiv verfolgen und behält sich vor, zukünftig weitere Anpassungen bei der Ranglisten- und Generali Leistungsklassenwertung vorzunehmen."

Zum DTB