Organisation / Struktur:

Der Deutsche Tennis Bund (DTB) ist der drittgrößte Sportverband in Deutschland (nach dem Deutschen Fußball Bund und dem Deutschen Turner Bund). Der DTB hat 1,4 Millionen Mitglieder in 8.946 Vereinen (Stand 2019). Er wurde am 19. Mai 1902 gegründet und hat seinen Sitz in Hamburg. Aktueller Präsident ist Ulrich Klaus. Neben ihm gibt es sechs Vizepräsidenten der verschiedenen Resorts: Haushalt und Finanzen, Ausbildung und Training, Jugendsport, Wettkampfsport, Sportentwicklung und Recht und Vermarktung.

Der DTB ist der Dachverband, ihm untergeordnet sind 17 Landesverbände: der Badische Tennisverband, der Bayerische Tennis-Verband, Tennis-Verband Berlin-Brandenburg, der Hamburger Tennis-Verband, der Hessische Tennis-Verband, der Tennisverband Mecklenburg-Vorpommern, der Tennisverband Mittelrhein, der Tennis-Verband Niederrhein, der Tennisverband Niedersachsen-Bremen, der Tennisverband Rheinland-Pfalz, der Saarländische Tennisbund, der Sächsische Tennis Verband, der Tennisverband Sachsen-Anhalt, der Tennisverband Schleswig-Holstein, der Thüringer Tennis-Verband, der Westfälische Tennis-Verband und der Württembergische Tennis-Bund.

Einer der 17 Landesverbände ist der Landesverband Rheinland-Pfalz (TV RLP). Rheinland-Pfalz hat (im Jahr 2019) 677 Vereine mit 78.459 Mitgliedern. Insgesamt gab es 4.252 Mannschaften, darunter 2.569 Erwachsene-Teams und 1.262 Jugend-Teams. Der TV RLP unterteilt sich wiederum in die drei autonomen Bezirksverbände Rheinland, Pfalz und Rheinhessen.

Der Tennisverband Rheinhessen (TV RHH) ist - neben dem TV Pfalz und dem TV Rheinland - einer der drei Bezirksverbände des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz:

Das Hoheitsgebiet des kleinsten Bezirksverbandes, der im Jahre 1948 neu gegründet wurde, zieht sich von Trechtingshausen bis Worms entlang des Rheins und in Richtung Westen bis nach Alzey.

Von den 79.459 Mitgliedern des Dachverbandes betreiben 12.201 Mitglieder ihren Sport in 75 Vereinen im TV Rheinhessen (Zahlen von 2019). Das Angebot der rheinhessischen Vereine ist sehr vielschichtig, interessant und bietet für alle Altersbereiche neben der tennissportlichen Betätigung eine Vielzahl von weiteren Freizeitangeboten.

Das Wettbewerbsangebot steht auf zwei Säulen. Zum einem sind es die Mannschaftsmeisterschaften der verschiedenen Alterskonkurrenzen im Frühjahr des Spieljahres und zum anderen die Turniere, die den Zeitraum des gesamten Spieljahres umfassen.

Insgesamt nehmen in diesem Jahr (2020) rund 660 Mannschaften an den Mannschaftsmeisterschaften teil, davon circa 200 Jugendmannschaften.

Die Turnierszene hat in den letzten Jahren durch die Einführung des Leistungsklassensystems (LK-System) eine Renaissance erfahren. Dies hat sich auch im TV Rheinhessen positiv in der Steigerung von ehemals 20 auf 251 Turnierangebote gezeigt. Hinzu kommen 13 DTB-Ranglistenturniere.