Springe zum Seiteninhalt

Senioren   Turniere   Tennisverband Rheinland-Pfalz  

09 - 11. Juni 2023
Die Routiniers verraten ihre Geheimnisse

„Wer nicht Tennis spielen kann, muss laufen können.“, verrät Horst Kelling als sein Erfolgsrezept auf dem roten Sand. Die neuen Titelträger der Rheinland-Pfalz Meisterschaften der Jungsenior*innen und Senior*innen stehen fest!

Seniorenreferentin Karin Spanke gratuliert der Konkurrenz der Damen 65 ©Hermann Recknagel

Die Titelvergabe bei den Senioren und Seniorinnen gestaltete sich größtenteils als Duell zwischen den Favoriten. So standen sich im Finale der Herren 30 der Wormser Dirk Hoffmann, die Nummer eins der Setzliste, und Marius Menten, im Hauptfeld an Position zwei gesetzt, gegenüber. Nach stundenlangem und hartem Kampf um den Sieg, bei knapp 30 Grad Celsius, gewann der Bad Emser Menten mit 4:6 6:3 12:10 das Match und holte sich den Titel Rheinland-Pfalz Meister der Herren 30.

Eine Altersklasse höher, den Herren 40, sicherte sich Marco Lauderbach vom TC Gensingen die Meisterschaft und bezwang in einem umkämpften Endspiel mit 6:4 6:3 den Emmelshausener Andreas Kneip, der im Halbfinale den Topfavoriten Ralf Adams vom TVGG Igel schlug. Ein weiteres Favoritenduell ereignete sich bei den Herren der Altersklasse 50. Hier setzte sich der Titelfavorit Stephan Becker aus Andernach mit 6:3 6:4 gegen die Nummer zwei der Setzliste, Oliver Scherschlicht vom TCB Ingelheim, durch.

Der neue Rheinland-Pfalz Meister der Herren 55 ist Hubertus Mildeberger, TC RW Kaiserslautern, topgesetzter Spieler im Feld. Sein Finalgegner Markus Bart vom TC Offenbach, die Nummer zwei der Setzliste, konnte zum Finale leider nicht antreten. Mildeberger gewann daher kampflos.

Im Favoritenduell der Herren 60 triumphierte dagegen die Nummer zwei im Feld. Uwe Semrau, TC SW 1903 Bad Dürkheim, gewann das Finale mit einem 7:5 im ersten Satz, gefolgt von einer Aufgabe seines Gegners Peter Schubert vom TC Neupotz im zweiten Satz.

Bei der Titelvergabe der Herren 65 triumphierte Bernhard Pollich, TC SW 1896 Landau, an drei der Setzliste, über Günther Rausch vom TC KIeeblatt im TuS Mayen mit einem 7:5 6:1 Sieg.

Den Titel des Meisters der ältesten Teilnehmer, der Herren 70, erkämpfte sich der Bad Emser Horst Kelling. Er gewann das Finale gegen Gerhard Pfitzer vom TC Mutterstadt mit 7:6 6:4.

„Wer nicht Tennis spielen kann, muss laufen können“, verrät er sein Rezept für seine erfolgreichen Jahre auf dem roten Sand. „Laufen konnte ich schon immer gut, ich komme ja vom Fußball,“ lacht er. Ungefähr 20-mal sei er schon Rheinland-Pfalz Meister in seiner jeweiligen Altersklasse gewesen und Rheinland-Meister fast 40-mal resümierte Kelling humorvoll.  

Auch Iris Klag vom TC SW 1903 Bad Dürkheim, Siegerin der Damen 65 Konkurrenz, hat einen persönlichen Geheimtipp: „Ich gehe jeden Tag ins Fitnessstudio und trainiere meine Beine, ansonsten könnte ich gar nicht spielen. Aber zum Glück bin ich hitzebeständig bei den Temperaturen hier. Bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften will ich dieses Jahr in Ingelheim wieder angreifen.“

Klag erkämpfte sich mit drei souveränen Siegen den Platz als Gruppenerste und somit den Titel der Damen 65. Gruppenzweite und Vizemeisterin ist Petra Schwindling vom TC Trier.

Auch die drei anderen Damenkonkurrenzen wurden im Gruppensystem ausgetragen. Der Titel der Konkurrenz der Damen 40 geht mit Christina Wolf an den austragenden Verein TSC Mainz. Wolf gab in ihrem Weg zum Gruppensieg kein einziges Spiel ab. Auch schlug sie mit Jahrgang 65 bei den Damen 40 auf. Gruppenzweite wurde Kerstin Maier (SC TA Ludwigshafen).

In der Endrunde der beiden Gruppen der Damen 50 trafen die beiden Titelfavoritinnen Tanja Wahler und Susanne Huyer aufeinander. Das Duell der Mannschaftskolleginnen, beide TSC Mainz, konnte Huyer mit 6:0 6:3 für sich entscheiden.

Denkbar knapp ging es dagegen in der Gruppe der Damen 60 zu. Ein einziges Spiel musste über Titel und Vizetitel entscheiden. Glücklich gewann Elke Holl vom Park TC Ludwigshafen den Titel, genauer mit einer Spielbilanz von 36:28. Ihre Mannschaftskollegin Carmen Schreiber, deren Spielbilanz 35:28 betrug, musste sich mit dem Vizetitel zufriedengeben.

Die RLP-Verbandsmeisterschaften der Senioren und Seniorinnen sind bei Spieler*innen und Publikum weiterhin ein beliebtes Turnier. Die Anlage des TSC Mainz mit vielen Plätzen aber auch schattenspendenden Bäumen und Liegestühlen setzte das Turnier auch dieses Mal perfekt in Szene.  Die Kombination aus der gastfreundlichen und professionellen Turnierleitung, den engagierten Platzwarten und den vielen Siegerehrungen machen das Turnier zu einem rundherum ansprechenden Event.

Die Konkurrenz der Herren 30 ©Hermann Recknagel
De Konkurrenz der Herren 40 ©Hermann Recknagel
Die Konkurrenz der Herren 50 ©Hermann Recknagel
Die Konkurrenz der Herren 55 ©Hermann Recknagel
Die Konkurrenz der Herren 60 ©Hermann Recknagel
Die Konkurrenz der Herren 65
Die Konkurrenz der Herren 70 ©Hermann Recknagel
Die Konkurrenzen der Damen 50 (links) und Damen 40 (rechts) ©Hermann Recknagel
Die Konkurrenz der Damen 60 ©Hermann Recknagel

Top-Themen der Redaktion

Turniere

Lotto Team Cup 2024 - Jetzt Turnier beantragen!

Was Euch beim Lotto Team Cup erwartet, seht ihr in unserem neuen Video! Das Turnier unterstützt von Lotto Rheinland-Pfalz wartet mit vielen Angeboten für Turnierveranstalter.