Springe zum Seiteninhalt

Inklusion   Turniere  

21 - 22. Oktober 2023
8. Rheinland-Pfalz Rollstuhltennis Meisterschaft 2023

Erstmals fand die Rheinland-Pfalz Rollstuhltennis Meisterschaft am 21./22. Oktober im SRS Sportpark in Altenkirchen statt, wie auch schon das Aktiv-Wochenende im April d.J.

©Brendahl, Brömmelhues, Rollitennis

Die in diesem Bericht verwendeten Personenbezeichnungen beziehen sich immer gleichermaßen auf weibliche und männliche Personen. Auf eine Doppelnennung und gegenderte Bezeichnungen wird zugunsten einer besseren Lesbarkeit verzichtet.

Die direkte Anbindung zum Hotel Glockenspitze macht die Kombination aus Sport und Hotel perfekt, da niemand nach der Anreise das Gelände verlassen muss.

Sage und schreibe 28 Teilnehmer hatten sich für die 8. Rheinland-Pfalz Rollstuhltennis Meisterschaft des Rollitennis e.V. angemeldet und trotz zwei krankheitsbedingter Absagen, war das Feld durch die „Nachrücker“ vollständig. Eine gesonderte Damenkonkurrenz konnte durch 10 Teilnehmerinnen problemlos durchgeführt werden, was die Meisterschaft leistungsmäßig noch attraktiver machte.

Oberschiedsrichter Dietmar Stratmann leitete wieder routiniert durch das Wochenende und Stuhlschiedsrichter auf jedem Platz, sowie Ballmenschen machten es für die jeweiligen Matches entspannter für die Teilnehmer. Darauf legt Jürgen Kugler, als 1. Vorsitzender des Rollitennis e.V. und Trainer, mit seinem großen Orga- und Helferteam großen Wert. Hier stellte sich wiedermal heraus, dass es ohne die fleißigen Helfer und Kuchenbäcker nicht gehen würde, die teilweise an beiden Tagen extra nach Altenkirchen kamen. Betonen muss man hier auch, dass sich die Begleitpersonen ebenfalls einbrachten und fleißig Bälle sammelten und nicht nur zuschauten. Die Stuhlschiedsrichter Angela, Anna, Bonita, Chris, Georg, Magnus und Wolfgang machten einen guten Job und wenn sie nicht schiedsten, sammelten auch sie Bälle auf.

Die Community der Breitensportler im Rollstuhltennis wird stetig größer und waren es vor ein paar Jahren immer die gleichen Namen, die um den Titel kämpften, so hat sich die Spitze der DTB Race deutlich vergrößert. Und doch wurde der alte RLP-Meister auch der neue RLP-Meister, denn im Finale konnte sich wieder Michael Mertel von „Rolli Garros“ aus Nürnberg im Match-Tie-Break gegen Christian Burg aus Montabaur (spielt für den Rollitennis e.V.) durchsetzen.

Bei den Damen ging der Titel an Linda Wagemann aus Erlangen, die im Finale gegen Sophie v.d. Neyen (auch Rollitennis e.V.) ihre ganze Erfahrung ausspielte und Sophie mit ihren platzierten Schlägen das Leben schwer machte.

Aufgrund der großen Teilnehmerzahl konnten keine Doppel gespielt werden, allerdings gab es eine Nebenrunde, in der man noch Punkte sammeln konnte. Hier hießen die Sieger Manuel Wöhrle und Frank Marasek, der, da es sein erstes Turnier war, bei den Damen antrat.

Zur Siegerehrung waren leider nicht mehr alle Teilnehmer dabei, die aufgrund ihrer weiten Anreise noch einige Stunden Fahrt vor sich hatten und so werden ihnen die eigens angefertigten Medaillen per Post zugeschickt.

Fazit des Wochenendes: wenn das Interesse so bleibt, wird die RLP-Meisterschaft im nächsten Jahr wohl an 3 Tagen stattfinden.                                                                                             

Text: Elke Kugler/ Fotos: Brendahl, Brömmelhues, Rollitennis

Die Fotogalerie findet ihr in den nächsten Tagen auf unserer HP www.rollitennis.de

©Brendahl, Brömmelhues, Rollitennis
©Brendahl, Brömmelhues, Rollitennis

Top-Themen der Redaktion

Turniere

Lotto Team Cup 2024 - Jetzt Turnier beantragen!

Was Euch beim Lotto Team Cup erwartet, seht ihr in unserem neuen Video! Das Turnier unterstützt von Lotto Rheinland-Pfalz wartet mit vielen Angeboten für Turnierveranstalter.

Aktive
30. Mai. - 02. Juni 2024

Wenn aus Zuversicht Gewissheit wird

Tristan Reiff ist erstmals rheinland-pfälzischer Tennismeister. Im Finale der beiden topgesetzten Konkurrenten setzt sich der Bad Emser gegen Max Amling (Ludwigshafen) mit 5:7, 6:3…