Springe zum Seiteninhalt

DTB  

Neuer Vizepräsident im DTB: Dr. Sebastian Projahn wird Leiter der Sportentwicklung

Seit dem Wochenende hat der Deutsche Tennis Bund (DTB) einen neuen Vizepräsidenten für das Ressort Sportentwicklung. Dr. Sebastian Projahn wurde bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des DTB am 12. März in Frankfurt-Oberursel einstimmig von den 17 Vorsitzenden der DTB-Landesverbände gewählt. Der 38-Jährige tritt damit die Nachfolge von Dr. Eva-Maria Schneider an, die das Amt im November niederlegte. In der Zwischenzeit hatte DTB-Vizepräsident Helmut Schmidbauer das Ressort kommissarisch weitergeführt.

©Claudio Gärtner

Projahn ist mit dem Tennissport schon seit seiner Kindheit eng verbunden. Mit fünf Jahren begann der gebürtige Thüringer Tennis zu spielen, war u.a. U14-Landesmeister im Thüringer Tennisverband (TTV). Sein BWL-Studium finanzierte Projahn durch Nebenjobs als Tennistrainer. Seit 2015 ist er im TTV aktiv – leitete als Vizepräsident zunächst das Ressort Lehrwesen, ist seit 2017 Leiter der Ressorts Finanzen, Lehrwesen und Sportentwicklung.

Mittlerweile lebt Projahn in Bayern, wo er seit 14 Jahren in leitender Funktion bei einem großen Sportartikelhersteller tätig ist und beim TC 1966 Herzogenaurach weiter den Tennisschläger schwingt.

„Durch meinen Werdegang kenne ich mehrere Perspektiven – als Leistungsspieler, Breitensportler, Trainer und Vereins- und Verbandsfunktionär. In der Sportentwicklung muss man all diese Zielgruppen ansprechen, was manchmal eine Herausforderung ist, denn die Erwartungen sind sehr divers. Meine Erfahrungen helfen mir dabei extrem“, meint der neue DTB-Vize.

Besonderes Augenmerk möchte Projahn auf vier wesentliche Aspekte legen: „Ich möchte den Trainer als Motor des Vereins in den Vordergrund stellen. Ein ganzheitliches Kindertenniskonzept, das vom Dreijährigen bis zum Schulkind durchweg begleitet, ist mein Ziel. Auch möchte ich unsere Angebote den Bedürfnissen unserer Zielgruppen noch besser anpassen. Und die Potenziale unserer Trendsportarten, Padel- und Beachtennis, genau zu analysieren, wird ein weiteres Kernthema sein. Wir müssen den Tennissport gemeinsam voranbringen. Die Sportentwicklung ist eines der wichtigsten Ressorts, denn dabei geht es um die Zukunft des Sports. Hier Schwerpunkte zu setzen, ist eine Aufgabe, die sehr anspruchsvoll ist und mich daher auch unglaublich reizt.“

Dr. Sebastian Projahn wird mindestens bis zur ordentlichen Mitgliederversammlung Ende 2023 Vizepräsident für das Ressort Sportentwicklung sein. Dann finden die nächsten Neuwahlen des DTB-Präsidiums statt.

Top-Themen der Redaktion

Vereinspokal
11. Juli - 16. September 2022

Meldeschluss 31. Mai!

Neuer Wettbewerb – Neue Titelchancen: Premiere des TVRP Vereinspokals!
„Der Pokal hat seine eigenen Gesetze“, besagt ein bekannter Spruch aus dem Fußball. Ob das auch im Tennis…

Senioren

Neustart nach zweijähriger Coronapause

Pech mit dem Wetter hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der rheinland-pfälzischen Hallen-Tennismeisterschaften der Seniorinnen und Senioren in Ingelheim. Während sie auf den…