Springe zum Seiteninhalt

Senioren   Turniere  

15 - 17. März 2024
Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Senioren und Seniorinnen: „Ich bin mega zufrieden!“

Der Kampf um die Titel der Senioren und Seniorinnen in Rheinland-Pfalz ist entschieden. In 13 Konkurrenzen gingen rund 100 Teilnehmer an den Start, um in Ingelheim ihre Titelträger 2024 zu ermitteln. Die freundschaftliche und faire, aber auch ambitionierte Atmosphäre des Turniers wurde auch 2024 in Ingelheim wieder deutlich.

Die Siegerinnen der Damenkonkurrenzen (v.l.n.r.): Kerstin Maier (1. Platz D40), Nicole Rhoden (1. Platz D50), Giacoma Dato (3. Platz D60), Petra Schwindling (2. Platz D65), Carmen Schreiber (1. Platz D60), Anke Cruz (2. Platz Da 40), Nadja Eveno (2. Platz D50), Iris Klag (1. Platz D65), Marion Weitzel (3. Platz D65), Karin Spanke (TVRP-Seniorenreferentin)

Souveräne Favoriten, tolle Fights, klare Angelegenheiten- an 3 Tagen wurde es in der Sandplatzhalle in Ingelheim emotional. Es wurde gekämpft, gelacht, gejubelt und zusammen am Tresen getrunken, bis am späten Sonntagnachmittag die glücklichen Titelgewinner feststanden. Die Atmosphäre des Turniers gilt es besonders hervorzuheben: „Das Schöne bei uns ist, wir haben vor dem Spiel zusammen geredet, sind während dem Spiel sehr fair miteinander umgegangen und haben uns auch verabredet zum Trainieren“, resumieren Andreas Kneip und Ralf Adams, Finalgegner bei den Herren 40.

In der jüngsten Konkurrenz, den Herren 30, standen sich im Endspiel die Titelfavoriten Franjo Matic (TC Gensingen) und Dennis Gilberg (TC BW Bad Ems) gegenüber. Matic behielt im Finale die Oberhand und krönte sich mit einem 6:1 6:4 Sieg zum Hallenmeister 2024. Im Endspiel der Herren 40 triumphierte Andreas Kneip, vom TC Emmelshausen, mit 7:6 6:2 über den an eins gesetzten Ralf Adams. Beide wurden in der kleinsten Herrenkonkurrenz des Turniers zuvor Gruppenerster.  Der Titel der Herren 50 ging mit einem 6:0 6:2 Sieg an die Nummer vier der Setzliste, Lars Wellmann (TC Oberwerth Koblenz), der im Finale den ungesetzten Rheinhessen Jens Lübbert (TSC Mainz) dominierte. Hubertus Mildeberger (TC RW Kaiserslautern) glückte währenddessen als amtierender Vizemeister der Titelgewinn bei den Herren 55. Im Finale der Konkurrenz konnte er sich in einem packenden Match mit 6:1 4:6 10:8 gegen Sven Liebig (TC Mutterstadt) durchsetzen. Ähnlich knapp verlief das Endspiel der Herren 60. Der an drei gesetzte Guido Kaupe (TC Mutterstadt) erkämpfte sich gegen den an Position eins gesetzten Peter Schubert (TC Neupotz) mit einem 5:7 6:3 10:5 den Titel. Das Finale der Herren 65 dominierte Hans-Jürgen Kessler (TC GW Bellheim). Souverän setzte er sich 6:1 6:1 gegen Hans-Jörg Stadler (TC Mutterstadt) durch. Im Endspiel der Herren 70 wurde Günther Rausch (TV Kleeblatt im TuS Mayen) seiner Favoritenrolle gerecht und sicherte sich mit einem 6:4 6:0 den Titel gegen Vorjahressieger Michael Struth (TC RL Lahnstein). Gruppenerster wurde bei den Herren 75 Horst Kelling (TC BW Bad Ems) der sich in den Spielen gegen Manfred Hoffmann (TC Rheindürkheim) und Werner Weitzel (Joker TP Sprendlingen) als auch gegen Gerhard Pfitzer (TC Mutterstadt), souverän zum Titel kämpfte.

Die neue Hallenmeisterin in Rheinland-Pfalz der Damen 40 heißt Kerstin Maier (SC TA Ludwigshafen). Maier setzte sich als Titelfavoritin der Gruppe souverän gegen Nicole Kruse (TC 1978 Badenheim) und Anke Cruz (TSG 46 Mainz-Bretzenheim) durch. Die Konkurrenz der Damen 50 konnte Nicole Rohden (TV Grosslittgen) für sich entscheiden. Vizemeisterin ist Nadja Eveno (TC Trier). Gruppenerste bei den Damen 55 wurde Uta Kirsch (TC Caesarpark Kaiserslautern), Gruppenzweite ist Anke Knoll (TC BW Maxdorf). Das engste Titelrennen fand in der Gruppe der Damen 60 statt. Mit gleich vielen Matchpunkten mussten also die Sätze und Spiele über die Titelvergabe bestimmen. Die beste Bilanz hatte sich hier Carmen Schreiber (TC RW Worms) erspielt. Vizemeisterin wurde Elke Holl (Park TC Ludwigshafen). Auch die Konkurrenz der Damen 65 wurde im Gruppenmodus ausgetragen. Hier krönte sich Iris Klag (TC SW 1903 Bad Dürkheim) zur Hallenmeisterin 2024. Vizemeisterin ist Petra Schwindling (TC Trier).

Schlussendlich waren die Meisterschaften ein voller Erfolg. „Ich bin mega zufrieden! Wenn ich jetzt gleich nach Hause fahre, freue ich mich über den Titel, aber es macht viel mehr aus wie man zwischenmenschlich miteinander umgeht, und da hat es hier wieder extrem viel Spaß gemacht.“, fasst der Meister der Herren 40, Andreas Kneip, abschließend zusammen.

Die Ergebnisse und Tableaus findet ihr hier.

Herren 65 (v.l.n.r.): Hans-Jürgen Kessel (1.Platz) und Hans-Jörg Stadler (2.Platz)
Herren 75 (v.l.n.r.): Werner Weitzel (3.Platz), Manfred Hoffmann (2.Platz) und Horst Kelling (1.Platz)
Herren 40 (v.l.n.r.): Ralf Adams (2.Platz) und Andreas Kneip (1.Platz)
Herren 60 (v.l.n.r.): Peter Schubert (2. Platz) und Guido Kaupe (1. Platz)
Herren 70 (v.l.n.r.): Michael Struth (2.Platz) und Günther Rausch (1.Platz)
v.l.n.r.: Karin Spanke (Seniorenreferentin), Franjo Matic (1.Platz Herren 30), Jens Lübbert (2.Platz Herren 50), Lars Wellmann (1.Platz Herren 50), Dennis Gilberg (2.Platz Herren 30) und Andreas Germei (Sportwart TVRP)
Herren 55: Sven Liebig (2.Platz) und Hubertus Mildeberger (1.Platz)
Damen 55 (v.l.n.r.): Uta Kirsch (1.Platz) und Anke Knoll (2.Platz)

Top-Themen der Redaktion

Herzlichen Glückwunsch Dunlop

Dunlop feiert „100 Years on Court“. Um diesen Meilenstein zu feiern, gibt Dunlop jetzt eine limitierte Auflage des 100-Jahre-Magazins heraus - erstellt von Dunlop Europe.