Springe zum Seiteninhalt

65. DSM in Bad Neuenahr: Zehn Mal aufs Treppchen

Für die Rheinland-Pfälzer springen in den Einzelwettbewerben zwei Vizemeisterschaften und zwei dritte Plätze heraus, hinzu kommen zwei Titel plus vier Podestplätze in den Doppelkonkurrenzen.

Fotos/HTC Bad Neuenahr/TVRP

Für knapp zwei Wochen blickten die deutschen Tennisseniorinnen und –senioren wieder in den Norden von Rheinland-Pfalz nach Bad Neuenahr. Mehr als 700 Spielerinnen und Spieler aus der gesamten Republik ermittelten bei der 65. Auflage der Nationalen Deutschen Tennismeisterschaften auf der Anlage des HTC Bad Neuenahr ihre Meister 2018 in je zehn Altersklassen der Damen und Herren. In insgesamt 43 Konkurrenzen verfolgten über 10.000 Zuschauer in den 13 Tagen begeistert die rund 1500 Matches der „Bad Neuenahr Spielbank Tennis Classics“ auf der Anlage im Lenné- und Kaiser-Wilhelm-Park. Insgesamt 4000 Tennisbälle lagen für die Mammutveranstaltung wieder bereit, 30 Schiedsrichter und rund 100 Ballkinder sorgten zusammen mit dem 30-köpfigen Helfer- und Organisationsteam erneut für ebenso stimmungsvolle wie angenehme Meisterschaften. Die extreme Hitze führte bei diesen DSM zu einer einheitlichen Regelung: In allen Einzel-Konkurrenzen wurde ein nötig gewordener dritter Satz als Matchtiebreak gespielt!  

Unter den Tennisroutiniers waren in diesem Sommer gut 50 Spielerinnen und Spieler aus dem rheinland-pfälzischen Tennisverband (TVRP), die in den Einzel- Doppel- und Mixed-Konkurrenzen ihrer Altersklassen auf Titeljagd gingen. Die TVRP-Bilanz: zwei Finalteilnahmen und zwei dritte Plätze im Einzel sowie zwei DM-Titel, zwei Vizemeisterschaften und zwei drittePlätze in den Doppelkonkurrenzen. Lars Wellmann (TC Oberwerth Koblenz, Herren 40) und Robert Eisele (TC SW 1896 Landau/Herren 50) erreichten jeweils das Einzel-Endspiel und wurden DM-Zweiter. Margreth Beyer (Andernacher TC, Damen 60) und Eckard Kärcher (TSC Mainz/Herren 75) erreichten jeweils Platz drei. Die zwei DM-Titel im Doppel feierten Stefanie Heim (BASF TC Ludwigshafen/Damen 40) und Eckard Kärcher. Den Sprung aufs Treppchen in den Doppeln schafften zudem Lars Wellmann/Roman Garzorz (TC Oberwerth Koblenz/Herren 40) und Robert Eisele (Herren 50) als Vizemeister sowie Andrea Voss/Bruni Floßdorf (HTC Bad Neuenahr/Damen 55) und Ulrich Blüher (TC BW Bad Breisig/Herren 65) mit jeweils DM-Bronze.

Diesmal reichte es nicht für ganz oben: Zu den beiden DM-Triumphen 2015 und 2017 packte Lars Wellmann nun eine Vizemeisterschaft bei den Herren 40. Der Tennisspieler des TC Oberwerth Koblenz stand in der sogenannten Königsklasse der Deutschen Senioren-Meisterschaften erneut im Endspiel, musste sich dort aber einem überlegenen Andrew Lux (BTV) 1:6, 4:6 geschlagen geben. Der an Position eins gesetzte Favorit hatte im gesamten Turnierverlauf keinen Satz abgegeben. Wellmann hingegen musste sich im Achtelfinale erstmals strecken. Beim 6:2, 3:6, 10:8 über Jürgen Fassbender (BAD) stand der an Position vier gesetzte Titelverteidiger bereits knapp vor dem Aus. Im Halbfinale setzte sich der 44-jährige Rheinland-Pfälzer 7:6, 6:0 gegen den Deutschen Meister von 2015, Christian Fuchs (BTV), durch. Auch im Doppel erreichte Wellmann das Endspiel und musste sich demselben Gegner geschlagen geben. Zusammen mit Vereinskollege Roman Garzorz unterlag der Koblenzer Lux/Mathias Huning (TVN) 3:6, 2:6.

Hauchdünn schrammte Robert Eisele an einem DM-Titel vorbei. Nach überzeugenden Turniertagen mit durchweg sicheren Zwei-Satz-Siegen traf der Regionalliga-Spieler des TC SW Landau im Finale der Herren 50 auf Stefan Eggmayer (BTV). Das spannende Duell der beiden Herausforderer – Eisele startete von Position zwölf im Tableau, sein Gegner war an neun gesetzt - entwickelte sich von Beginn ausgeglichen. In einer umkämpften Partie musste Eisele sich 4:6, 6:4, 6:10 geschlagen geben und wurde wie schon 2015 bei den Herren 45 erneut deutscher Vizemeister. Und das gleich doppelt: An der Seite von Martin Fortun (WTB) kämpfte der TVRP-Mann auch im Doppel um den Titel, musste sich im Endspiel aber der topgesetzten Paarung Matthias Müller-Seele (TVN)/Ralph Schmücking (HTV) mit 1:6, 4:6 geschlagen geben.

Zwei weitere Starter/Innen des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz schafften in ihren Einzelkonkurrenzen den Sprung aufs Treppchen: Titelverteidigerin Margreth Beyer vom Andernacher TC kam in diesem Jahr ins Halbfinale der Damen 60-Konkurrenz und damit auf Platz drei. Die erneute Endspielteilnahme war zum Greifen nah. Doch Beyer, in Bad Neuenahr an Nummer zwei gesetzt, verlor ihr Halbfinale gegen die an Position vier geführte Jutta Bökmann (TVN) nach hartem Kampf 5:7, 6:2, 6:10. Auch Eckard Kärcher durfte sich über DM-Bronze im Einzel freuen. Der Spieler des TSC Mainz hatte sich bei den Herren 75 ungesetzt bis ins Halbfinale gekämpft. Zwei Mal musste Kärcher über den Matchtiebreak gehen – in der zweiten Runde beim 6:7, 6:0, 10:5 über Wolfgang Knobloch (TNB) und im Viertelfinale gegen seinen rheinland-pfälzischen Kontrahenten Heinz Wagner (TC Siershahn/6:3, 2:6, 10:5), der als Nummer vier der Setzliste favorisiert ins Match gegangen war. Im Halbfinale war für den Mainzer gegen den späteren Turniersieger Hans-Joachim Singhoff (TVN) beim 1:6, 0:6 nix zu machen. Singhoff lieferte sich im Endspiel der beiden topgesetzten Favoriten mit Gerhard Groell (TVM) ein Duell für die Geschichtsbücher. Mit 21:19 im Matchtiebreak ging der DM-Titel an Singhoff.       Odos darinių ir aknės šalinimas, mezoterapija, PRP plazmo liftingas, grožio injekcijos, lipotikai, LPG masažas ir plaukų šalinimo lazeriu kaina Vilniuje

In den Doppel-Wettbewerben bejubelten zwei TVRP-Spieler/Innen den Turniersieg. Stefanie Heim (BASF TC Ludwigshafen) freute sich über Platz eins im Doppel der Damen 40. Zusammen mit ihrer Partnerin  Corinna Kaup (BTV) setzte sich Heim im Endspiel gegen Astrid Obermeier (BTV)/Nicole Liedtke (TVN) 6:4, 6:4 durch. Auch Eckard Kärcher stand im Herren 75-Doppel an der Seite von Manfred Hofmann (BAD) ungesetzt ganz oben. Der TSC-ler und sein Partner setzten sich im Finale 7:6, 6:3 gegen die an Eins gesetzten Hans-Hermann Leue (WTV)/Leopold Borne (TNB) durch.

Hinzu kamen aus TVRP-Sicht zwei weitere Podestplatzierungen Im Doppel: Die Damen-55-Paarung  Andrea Voss/Bruni Floßdorf (HTC Bad Neuenahr) sowie Ulrich Blüher (TC BW Bad Breisig) und Bernd Harnoß (TVBB) bei den Herren 65 holten jeweils  DM-Bronze. Mit Stefanie Heim (BASF/Damen 40), Christina Wolf (TSC Mainz) und Jolanta Bojko (TC Gensingen) bei den Damen 50, Jean Pascal Ondobo (TC BW Bad Ems), Arnim Köhn (TC BW Klein-Winternheim, beide Herren 60) und Arnold Neumann (TC BW Bad Ems, Herren 65) erreichten insgesamt sechs weitere rheinland-pfälzische Teilnehmer/Innen in ihren Einzel-Konkurrenzen das Viertelfinale.

Alle Ergebnisse zu den DSM 2018 finden Sie HIER.