Springe zum Seiteninhalt

Auf der Suche nach den Landesmeistern 2016

Die Elite des rheinland-pfälzischen Tennissports ermittelt an diesem Wochenende seine aktuell besten Spielerinnen und Spieler.

Starten jeweils von der Spitzenposition: Rene Schulte (BASF TC Ludwigshafen) und Livia Kraus (TSC Mainz). Fotos: Hermann Recknagel

Vom 19. bis 21. Februar kämpfen die Damen und Herren im Tenniszentrum TSA Mainz-Weisenau bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Aktiven um die Titel. Das Austragen der Titelkämpfe in nur einer Halle mit drei Plätzen erfordert kleinere Teilnehmerfelder – ohne an spielerischer Qualität einzubüßen. Unter den 16 Damen und 24 Herren, die ab Freitag in Mainz servieren, tummelt sich ein großer Teil der aktuellen TVRP-Spitzenspieler/Innen.

Das Teilnehmerfeld der Herren führt Rene Schulte (BASF TC Ludwigshafen, DTB-56.) vor Benjamin Hassan (TC Neuwied), Leonard Stolz (TSC Mainz) und Florian Broska (TC BW Bad Ems) an. Schulte, Vizemeister aus dem Vorjahr, will diesmal ganz oben stehen. Der 26-jährige Regionalliga-Spieler aus Ludwigshafen musste sich 2015 in einem denkwürdigen Finale der Extraklasse Jan Choinski 20:22 (!) im Matchtiebreak des dritten Satzes geschlagen geben, jetzt gilt er als Topfavorit. Broska schlägt in Mainz als frisch gekürter U18-Rheinland-Pfalz-Meister auf.

Bei den Damen hat Anne Zehetgruber (TC Ludwigshafen-Oppau) den Titel-Hattrick im Blick. Die Siegerin der vergangenen beiden Jahre macht sich von Position drei der Setzliste aus an die erneute Titelverteidigung. Regionalligaspielerin Livia Kraus (TSC Mainz, DTB-46), Madeline Bosnjak (DTB-50), Zweitliga-Spielerin bei BASF TC Ludwigshafen, und Marija Emeti (TSC Mainz, DTB-167) heißen laut Setzliste die größten Konkurrentinnen im Kampf um den Turniersieg. Kraus und Zehetgruber trafen in den vergangenen Jahren immer mal wieder aufeinander – mit unterschiedlichem Ausgang. Auf dem schnellen Hallenbelag hatte meist Zehetgruber ihre Vorteile, das Finale bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Sommer gewann Kraus, deren jüngere Schwester Sinja (Jahrgang 2002) am Wochenende ähnlich überraschen möchte wie mit ihrer Halbfinalteilnahme beim Lancaster-Cup.

Turnierbeginn ist am Freitagmittag um 13 Uhr. Samstag stehen die ersten Spieler ab 9 Uhr auf dem Platz, für die Damen geht es gegen 12 Uhr weiter. Sonntag starten um 9.30 Uhr die Halbfinals der Herren, anschließend werden das Damenendspiel (ca. 10.30 Uhr) und das Herrenfinale (ca. 13 Uhr) ausgetragen. Im gesamten Turnierverlauf wird ein fällig gewordener dritter Satz im Match-Tiebreak ausgespielt.

Alle Spieltermine und Ergebnisse zu den RLP-Hallenmeisterschaften 2016 finden Sie HIER.