Springe zum Seiteninhalt

DTB  

Davis Cup-Finals in Málaga: Kohlmann setzt auf Hamburger Siegerteam

Michael Kohlmann hat das Team für die Davis Cup-Finals vom 22. bis 27. November 2022 in Málaga nominiert. Oscar Otte, Jan-Lennard Struff, Yannick Hanfmann, Tim Pütz und Kevin Krawietz bilden die deutsche Mannschaft, die am 24. November im Viertelfinale auf Kanada trifft. Momentan sieht es nicht danach aus, dass Alexander Zverev bis zum Davis Cup wieder einsatzbereit sein wird.

Der Davis Cup-Kapitän setzt damit auf das Team, das sich mit dem Gruppensieg bei der Davis Cup Finals Group Stage am Rothenbaum souverän für die Endrunde qualifizierte. „Diese Spieler haben in Hamburg überzeugt und es sich verdient, die gemeinsame Reise in Málaga fortzuführen. Die Mannschaft hat über die vergangenen Jahre ein unglaubliches Zusammengehörigkeitsgefühl entwickelt, das uns gepaart mit unserer spielerischen Qualität für jede Nation zu einem unbequemen Gegner macht. Kanada hat mit Félix Auger-Aliassime und Denis Shapovalov zwei Weltklassespieler im Team, die uns alles abverlangen werden. Sicherlich sind wir nicht der Favorit, aber wir freuen uns auf diese Herausforderung. Wir haben oft genug bewiesen, dass wir mit den Besten mithalten können und wollen wie auch im vergangenen Jahr mindestens das Halbfinale erreichen“, so Kohlmann.

„Wir brauchen uns nicht zu verstecken“

Oscar Otte, der bei der Gruppenphase in Hamburg erstmals im Davis Cup zum Einsatz kam, führt das deutsche Team – in Abwesenheit von Zverev – erneut als Nummer eins an. „Obwohl Oscar erst seit diesem Jahr dabei ist, ist er bereits ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft. Nach seiner Verletzungspause wird er von Match zu Match besser. Gegen Auger-Aliassime hat er in Florenz trotz Niederlage eine tolle Partie gespielt“, sagt Kohlmann.

Als zweiten Einzelspieler nominiert Kohlmann Jan-Lennard Struff, der mit seinen drei Siegen in Hamburg ein entscheidender Faktor für den Einzug ins Viertelfinale war. „Der Gruppensieg in Hamburg vor heimischem Publikum war ein toller Erfolg für die Mannschaft. Ich freue mich jetzt Teil des Teams in Málaga zu sein. Mit Kanada haben wir einen schwierigen Gegner, der in starker Besetzung spielt. Wir freuen uns auf diese Aufgabe und brauchen uns nicht zu verstecken“, so Struff.

Das Aufgebot der Einzelspieler komplettiert Yannick Hanfmann. „Yannick hat in den vergangenen Wochen gute Leistungen gezeigt und unter anderem das Finale des Challenger-Turniers in Rio de Janeiro erreicht. Mit seiner Bereitschaft in Hamburg sofort einzuspringen, steht er zudem dafür, was wir als Mannschaft verkörpern: Zusammenhalt und Teamgeist“, begründet Kohlmann seine Auswahl.

Im Doppel fiel die Entscheidung erneut auf Tim Pütz und Kevin Krawietz: „Die beiden haben in Hamburg tolle, spannende Matches gezeigt und uns jeweils den entscheidenden Punkt gesichert. Sie haben zum wiederholten Male unter Beweis gestellt, dass sie zur absoluten Weltspitze gehören und dass wir uns in engen Situationen auf sie verlassen können. Das ist ein sehr gutes Gefühl,“ so Kohlmann weiter. Krawietz und Pütz sind im Davis Cup noch ungeschlagen.

Tagestickets ab sofort erhältlich

Tickets für das Viertelfinale Deutschland vs. Kanada sowie für alle anderen Begegnungen können unter https://www.daviscupfinals.com/ticketing/malaga erworben werden. Wer nicht in Málaga vor Ort ist, kann alle Spiele der deutschen Mannschaft live im Free-TV bei Servus TV Deutschland und bei Servus TV On verfolgen.

Top-Themen der Redaktion

Padel
27 - 28. April 2024

„Wir sind begeistert!“

Die Senioren- und Mixed Konkurrenz runden die ersten offenen Rheinland-Pfalz Padel Meisterschaften erfolgreich ab.

Delegiertenversammlung 2024

Jan Hanelt, seit 2019 Präsident des Tennisverbands Rheinland-Pfalz, übergibt die Amtsgeschäfte an seinen ständigen Vertreter Ulrich Klaus. Warum, erläuterte er der…