Springe zum Seiteninhalt

Tennisverband Rheinland-Pfalz  

Delegiertenversammlung - große Resonanz, großes Interesse, große Herausforderungen

Der Tennisverband Rheinland-Pfalz (TVRP) stellt bei seiner Delegiertenversammlung das erfolgreiche Miteinander und die starken Strukturen heraus, die sich insbesondere 2020 mit seinen großen und ungewöhnlichen Herausforderungen bewährt haben. Die Veranstaltung war coronabedingt verschoben worden.

Rund ein halbes Jahr später als gewohnt blickten Präsident Jan Hanelt und seine Präsidiumskollegen/Innen gegenüber den Delegierten der Vereine und Bezirke in Alzey sportlich und organisatorisch zurück. Das Fazit fiel durchweg positiv aus. Das TVRP-Präsidium bekam einstimmig das Vertrauen ausgesprochen.

Die Delegiertenversammlung des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz am 03. Oktober in Alzey zeugte von großem Interesse bei den Vertretern aus den Bezirken und Vereinen. Ein Hygienekonzept und Abstandsregeln sorgten für die Sicherheit aller Beteiligten.

TVRP-Präsident Jan Hanelt ging in seiner Rede zunächst auf die beim DTB in der Diskussion befindlichen strukturellen Veränderungen für die Organisation von Ehrenamt und Hauptamt ein. Der Deutsche Tennis Bund könnte künftig als progressiver Wegbereiter dienen, um in den Verbänden durch konstruktive Anpassungen mit Entscheidungen innerhalb einzelner Ressorts effizienter auf die Schnelllebigkeit der heutigen Zeit reagieren zu können. Die Leistungsklassenreform seitens des DTB ist umgesetzt und greift seit dem neuen Spieljahr 2020/21.

Beim Blick auf das Sportjahr 2019 stellte Hanelt die erneut hervorragend durchgeführten Turniere in Rheinland-Pfalz heraus. Ein großer Dank ging an die Organisatoren - stellvertretend genannt für rund 800 Turniere aller Altersklassen im Land wurden die Deutschen Meisterschaften in Ludwigshafen (Jugend), Worms (Jungsenioren), Bad Neuenahr (Senioren) sowie die zwei größten internationalen Hallenturniere in Deutschland der Damen in Altenkirchen (AK Ladies Open) und der Herren in Koblenz (Koblenz Open) ergänzt durch die Sommerturniere - das ITF-Herrenturnier in Trier und das nationale Damenturnier in Weiler.

Die Corona-Pandemie hatte den Verband 2020 vor bis dahin nicht gekannte Herausforderungen gestellt. Hanelt sprach von einem Riesenjob, den alle Verantwortlichen in den zurückliegenden Monaten geleistet hätten. Der Tennissport habe seine Chance genutzt, in dieser schwierigen Zeit Tennis spielen und Wettkampfsport ausüben zu können. Der Landesverband werde seinen Vereinen und Spielern/Innen in dieser Krise weiterhin unterstützend zur Seite stehen.

DTB-Präsident Ulrich Klaus, dessen Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz noch einmal herausgestellt wurde, ging auf die aktuell zentralen Themen im Deutschen Tennis Bund ein. Insbesondere die während der Corona-Pandemie ins Leben gerufene „German Pro Series“ für junge Profis kam gut an, ebenso die verschobene Deutschen Jugend-Meisterschaft in Ludwigshafen, die als Beispiel für ein top Hygienekonzept diene.

Die Präsidiumsmitglieder Andreas Germei (Sport), Martina Riedle (Jugend) sowie Morten Pohl in Vertretung für Sascha Kaiser (Sportentwicklung) berichteten aus ihren Ressorts. Bei den Mannschaftsmeldungen 2019 war ein leichter Abwärtstrend zu beobachten, dem es weiterhin entgegenzuwirken gilt. Die Teams der Damen und Herren des BASF TC Ludwigshafen belegten 2019 in der Zweiten Bundesliga Süd jeweils Platz zwei. Mit Mika Lipp und Elias Peter schafften zwei TVRP-Nachwuchsspieler den Sprung in den Bundeskader des DTB. Ganzjahressport, Vereinsberatung und Kommunikation sind die Kernthemen der Sportentwicklung. Zusammen mit dem neuen Outfit der TVRP-Homepage wurde der Ergebnisdienst für die Spiele auf Verbandsebene aus TORP integriert. Zudem diskutierten die Delegierten die Situation, falls eine Krise wie die Corona-Pandemie bei Unternehmen zu wirtschaftlichen Einbußen führen sollte, die auch Auswirkungen auf die Zusammenarbeit mit Vertragspartnern haben können.

Die Ehrennadel des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz in Gold erhielt Arno Benz vom TC Weiler. Benz, Gründungsmitglied und Ehrenvorsitzender seines Heimatvereins TC Altrich, wo er sein ehrenamtliches Engagement - darunter 30 Jahre als 1. Vorsitzender - begann, ist seit 2014 Sportwart beim TC Weiler. Als Turnierleiter des Tennis Cup of Wine ist Benz weit über die Region hinaus bekannt.

TVRP-Präsident Jan Hanelt (links) zeichnete Arno Benz (TC Weiler) mit der Ehrennadel des TV Rheinland-Pfalz in Gold für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement aus. Fotos: TVRP