Springe zum Seiteninhalt

Senioren   Turniere  

Deutsche Meisterschaften der Seniorinnen und Senioren – die Titelträger sind ermittelt!

In Ingelheim kämpfen die besten Spielerinnen und Spieler aus allen Teilen Deutschlands um die Nationalen Titel. Insgesamt 38 Deutsche Meistertitel sind vergeben, bei den Herren zehn im Einzel der Altersklassen 40 bis 85, bei den Damen neun in den Altersklassen 40 bis 80 und 14 Doppel- und fünf Mixed-Paarungen.

Herren 40: Thomas Burgemeister (links) und Sebastian Schiessl ©Winfried Holtmann

Mentale Stärke und Ausdauer zeigen Spieler:innen, Turnierdirektor Jan Hanelt  und Oberschiedsrichter Carsten Krumm allesamt, denn das Wetter in Ingelheim stellt sie und die Spieler:innen auf die Probe. Doch jetzt stehen sie fest: die Deutschen Meister der Senior:innen.

Auf der bestens vorbereiteten Anlage des TC Boehringer Ingelheim mit 18 Sandplätzen und der Sandplatzhalle mit sechs Courts kämpften die Teilnehmer um die Nationalen Titel. „Die Spieler:innen sind mit den widrigen Wetterbedingungen und vor allem mit dem böigen Wind erstaunlich gut klargekommen“, resümiert Jan Hanelt, Präsident des TV RLP und Turnierdirektor. „Die Erfahrung unserer Senioren hat mit Sicherheit viel dazu beigetragen, dass wir von einem gelungenen und erfolgreichen Turnier für alle Beteiligten sprechen können.“

Bei den Herren der AK 40 darf sich Deutscher Meister Thomas Burgemeister, TC BW Bad Ems, nennen. An eins gesetzt hatte er teilweise Mühe in den ersten drei Runden, darunter gewann er drei Tiebreak Sätze. Im Finale stand ihm Sebastian Schiessl, TC RW Straubing, gegenüber. In einem Marathonmatch über 3,5 Stunden in drei Sätzen, 6:4, 3:6, 6:4, konnte er das Finale für sich entscheiden.

Spannend ging es im Feld der 45 zu, hier erreichte der an drei gesetzte Matthias Hahn, Marburger TC das Finale und gewann gegen den an sechs gesetzten Christian Fuchs, TC Pliening mit 7:6 und 6:2.

Finalist der AK 50 Mathias Huning, Ratinger TC GW gab verletzungsbedingt auf, so dass der Titel mit einem Satzgewinn 6:1 an seinen Vereinskameraden Christian Schäffkes ging, der alle Runden zuvor glatt in zwei Sätzen für sich verbuchen konnte.

Eindeutig hat sich auch Marc Pradel, Ratinger TC GW und an eins gesetzt, den Titel der Herren 55 gesichert mit einem 6:2, 6:0 Sieg über den ungesetzten Markus Bart vom TC Offenbach.

Im Feld der Herren 60 dominierte der Berliner Rüdiger Vogel von der Fachvereinigung Tennis. Im Finale stand er dem ungesetzten Spieler Uwe Becker, TEC Darmstadt, gegenüber, der leider beim Stand von 6:1 und 5:5 im zweiten Satz aufgeben musste.

Norbert Henn, Tennis 65 Eschborn, setzte sich im Finale der AK 65 gegen seinen Vereinskollegen Klaus Liebthal mit 6:2, 6:3 durch. Damit ist Norbert Henn zum wiederholten Mal Deutscher Meister in seiner Altersklasse.

Erstmalig holt den Titel im Feld der AK 70 Bernd Martin, TC Lörrach. In einem spannendem Finalmatch besiegt er Dan Nemes, TC RW Bad Oeynhausen, mit 6:3, 7:6.

Gruppensiegerin bei den Damen der AK 40 ist Manon Kruse, TC Union Münster. Im Finale setzte sie sich gegen Monika Keller, STC Schwäbisch-Hall mit 6:4, 6:1 durch.

Im Endspiel der AK 45 Gruppe gewinnt Mirja Wagner vom TC Rheinstadion mit 6:4, 6:1 gegen Sonja Vogt vom TC Kamen-Methler.

Barbara Schmitt, TV Bammental und an eins gesetzt in der AK 50, gibt nicht einen Satz während des Turniers ab und gewinnt 6:2, 6:3 gegen die ungesetzte Claudia Gronemeyer, TuS Hamm.

In der AK 55 stehen sich im Finale Barbara Seeger, TC RW Gießen und Lokalmatadorin Jolanta Bojko, TC Gensingen, gegenüber. In einem spannenden Dreisatzmatch behält Seeger die Oberhand und setzt sich mit 2:6, 6:3, 6:2 schließlich die Krone auf.

Der Setzliste entsprechend erreichen bei den Damen der AK 60 Katalin Böröcz, TC Doggenburg und Gabriela Jarecki, Marienburger SC das Finale. Mit einem klaren Sieg über zwei Sätze, 6:2 und 6:3 gewinnt Böröcz und freut sich über den Meisterschaftstitel.

Gundula Wieland, TA SV Böblingen, erreicht erwartungsgemäß als an Eins gesetzte das Finale und setzt sich hier gegen die Berlinerin vom TC BW Katrin Dippner in einem umkämpften Match mit 4:6, 7:5 und 6:1 durch.

Turnierdirektor Jan Hanelt ist zufrieden und glücklich über die diesjährigen Deutschen Meisterschaften: „Tennis auf hohem Niveau, professionelle Spielerinnen und Spieler trotz angespannter Wetterlage, es hat super funktioniert. Unser Glückwunsch geht an die Titelträger, Vizemeister und Drittplatzierten. Ihr habt es euch verdient!“

Hier findet ihr alle weiteren Infos und Fotos.

Top-Themen der Redaktion

Return

Verbandsorgan "return" auch online

Die neueste Ausgabe des TVRLP Verbandsorgans "return" ist seit heute online. Aktuell wird die Zeitschrift diese Woche den Vereinen zugestellt. Die Printform wird als Paket mit dem…