Springe zum Seiteninhalt

Die Jugend geht auf Titeljagd

Der Tennisnachwuchs aus Rheinland-Pfalz ermittelt an diesem Wochenende seine Juniorinnen- und Junioren-Meister.

Die rheinland-pfälzische Tennisjugend kämpft um die besten Plätze. Foto/Archiv: TVRP

Von Freitag bis Sonntag kämpfen rund 110 Kinder und Jugendliche in Bad Kreuznach und in Norheim in den sieben Altersklassen U12, U14 und U18 weiblich und U12, 14, 16, 18 männlich um die Titel 2016. Die Meldezahlen in den verschiedenen Disziplinen sind vergleichbar mit denen der vergangenen Jahre. Allerdings mussten die Verantwortlichen die Teilnehmerzahl zurückfahren, da aufgrund eines notwendig gewordenen Umzugs in die Halle in Norheim insgesamt ein Platz weniger zur Verfügung steht. Spielerisch stehen – was die nationale Spitze angeht - die U14-Junioren im Fokus.

Vorjahresvizemeister Raphael Weiler (Andernacher TC) und Florian Broska (TC BW Bad Ems) heißen die Favoriten bei den U18-Junioren. Weiler – in der deutschen Herrenrangliste aktuell an Nummer 189 geführt - musste sich bei den Hallenmeisterschaften 2015 im Finale Überraschungsmann Pierce Gilheary geschlagen geben. Diesmal dürfte Broska (DTB-221), an Position zwei gesetzt, bei der Titelvergabe ein gehöriges Wörtchen mitreden. Gespannt sein darf man auch auf das Abschneiden von Nicolas Mayr (TC Mutterstadt). Yannick Floer (TC BW Bad Ems) geht von Position drei der Setzliste aus ins Rennen. Marlon Vankan hat 2015 die Konkurrenz der U16-Junioren dominiert, der junge Spieler vom TV Wincheringen stand sowohl im Winter als auch im Sommer bei den Jugend-Rheinland-Pfalz-Meisterschaften ganz oben. Daher ist der Titelverteidiger auch jetzt ein heißer Titelkandidat. Vorjahresvizemeister Felix Einig (Andernacher TC) geht als heißester Verfolger an den Start, Marcel Schomburg (TC Boehringer Ingelheim) könnte als ungesetzter Spieler überraschen. Das Feld der U14-Jungen besticht mit sehr viel Qualität, in Bad Kreuznach serviert die komplette TVRP-Spitze, die auch national vorne mitmischt. Mika Lipp (TSC Mainz) führt die Konkurrenz vor Elias Peter (BASF TC Ludwigshafen) – 2015 Meister in der U12 -, Vorjahres-U12-Finalist Tristan Reiff (Andernacher TC) und Max Amling (TC RW Neustadt) an. Packende Ballwechsel und spannende Matches garantiert. Etienne Lutz (BASF TC Ludwigshafen) heißt der Favorit bei den U12-Jungs. Ein starker Herausforderer könnte sein neuer Vereinskamerad Claudius Amon werden, der gerade beim U11-Jüngstenturnier in Chorweiler überrascht hat.

Livia Kraus (TSC Mainz) möchte sich bei ihren letzten Jugendmeisterschaften mit dem Titel verabschieden. Die 17-Jährige führt das Feld der U 18-Juniorinnen an und gilt als Topfavoritin. Die stärkste Konkurrenz dürfte mit Vorjahresvizemeisterin Franziska Ahrend und Schwester Sinja Kraus aus dem eigenen Verein kommen. Bei den U14-Mädchen wird wohl kein Weg an Dana Heimen (BASF TC Ludwigshafen) vorbeiführen wenn es um die Titelvergabe 2016 geht. Im Finale könnte die an Zwei gesetzte Alicia Taubert (TC Boehringer Ingelheim) die Favoritin – vor einem Jahr TVRP-Meisterin in der U12 - herausfordern. Alles andere als der Titelgewinn von Martina Markov (TC Boehringer Ingelheim) bei den U12-Juniorinnen wäre eine Überraschung. Aiva Schmitz (TC Landstuhl) gilt laut Setzliste als stärkste Herausforderin.

Die Junioren U16, U14 und U12 spielen alle Matches im Sportcenter Bad Kreuznach, die Juniorinnen ermitteln ihre Meister komplett in der Norheimer Halle. Die U18-Junioren spielen zunächst ebenfalls in Norheim, das Finale wird in Bad Kreuznach ausgetragen. Die Meisterschaften beginnen am Freitag ab 14.30 Uhr. Samstag und Sonntag gehen die Spielerinnen und Spieler jeweils ab 9 Uhr wieder auf die Plätze.

Alle Termine und Ergebnisse zu den Jugend-Hallenmeisterschaften des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz finden Sie HIER.