Springe zum Seiteninhalt

Senioren   Turniere  

DSHM: Senioren holen zehn Podestplätze, darunter drei Einzel-Titel

Deutschlands Tennissenioren machten Essen für gut eine Woche wieder zu ihrer Stadt: mittendrin die Starter aus Rheinland-Pfalz. Gut 500 Teilnehmer kämpften bei den 52. Nationalen Tennis-Hallenmeisterschaften für Seniorinnen und Senioren in 19 Einzel-, 13 Doppel- und 3 Mixed-Konkurrenzen um die DM-Titel.

Ronald Jung (rechts) wurde Deutscher Meister bei den Herren 55. Foto: Dieter Meier

Die DSHM gilt als größtes Hallenturnier Europas. Doch nicht nur die Quantität beeindruckt, mit einigen Spieler/Innen aus den TOP 10 der jeweiligen ITF-Seniorenweltranglisten überzeugt das Mega-Turnier auch qualitativ. Die Starter aus dem Tennisverband Rheinland-Pfalz (TVRP) kehrten mit neun Podestplätzen - darunter insgesamt vier Meistertitel - von diesem Mega-Sportevent zurück.

Nach neun Turniertagen standen im TVN-Hallen-Zentrum in Essen Spieler und Spielerinnen des TVRP sechs Mal im Einzel und vier Mal im Doppel oder Mixed auf dem Treppchen. Svenja Weidemann (TC Ludwigshafen-Oppau, Damen 40), Jolanta Bojko (TC Gensingen, Damen 55) und Ronald Jung (TC SW 1903 Bad Dürkheim) nahmen die Ehrungen für den DM-Titel in ihren Einzelkonkurrenzen entgegen. Christina Wolf (TSC Mainz) wurde Deutsche Vizemeisterin der Damen 55, Eckard Kärcher (TSC Mainz) erreichte Platz zwei bei den Herren 75, für Horst Kelling (TC BW Bad Ems) ging es bei den Herren 70 bis auf Platz drei. Jolanta Bojko packte im Damen 50-Doppel mit Susanne Veismann (TNB) noch einen DM-Titel drauf, der Vizetitel ging an die TVRP-Paarung Christine Hölzke / Sandra Beyl (TC RL Lahnstein). Auch Svenja Weidemann stand zwei Mal auf dem Treppchen, zusammen mit Sven Hüttner (TVN) wurde sie DM-Zweite im Mixed 40. Das Herren 75-Duo Peter Diebenbusch (TC Diedelsfeld)/Elmar Borchardt (TVN) holte Bronze.

Im Feld der Damen 40 kristallisierte sich früh ein Zweikampf um den Titel heraus: Manon Kruse (WTV), die Nummer eins im Tableau, und Svenja Weidemann vom TC Ludwigshafen-Oppau spielten sich souverän durch die Runden. Im Finale der beiden topgesetzten Favoritinnen hatte die Rheinland-Pfälzerin knapp die Nase vorne und feierte per 6:4, 6:4-Erfolg die Deutsche Meisterschaft unterm Hallendach.

Ein rheinland-pfälzisches Finale bekamen die Zuschauer der Damen 55-Konkurrenz in Essen zu sehen. Jolanta Bojko (TC Gensingen) und Christina Wolf (TSC Mainz) hatten sich aus der Lauerstellung heraus bis ins Finale gekämpft und auf dem Weg dorthin die vor ihnen gesetzten Konkurrentinnen niedergerungen. Bojko zog per 5:7, 6:1, 6:3 über die Nummer Zwei, Susanne Viesmann (TNB), ins Finale ein. Wolf setzte sich im Halbfinale ebenso knapp mit 4:6, 6:4, 6:3 gegen die topgesetzte Titelverteidigerin Helga Nauck (TVN) durch. Auch das Endspiel war eine enge Kiste. Nach knapp verlorenem ersten Satz legte Bojko zu und wurde per 6:7, 6:2, 7:5-Erfolg Deutsche Hallenmeisterin. Für Wolf war es nach 2019 bei den Damen 50 der zweite Vizetitel hintereinander.

Titelgewinn ohne Satzverlust: Ronald Jung vom TC SW Bad Dürkheim lieferte im großen Feld der Herren 55 einen beeindruckenden Coup. Der TVRP-Mann war von Position 14 aus ins Turnier gestartet, nach durchweg überzeugenden Siegen – unter anderem einem 6:0, 7:5 über die Nummer eins der Setzliste, Tom Zacharias (TNB), im Achtelfinale – stand Jung im Endspiel. Der Rheinland-Pfälzer ließ sich nicht beirren und schnappte sich per 6:4, 6:4 über Guido Schiller (TVBB) den Titel.

Neuer Deutscher Vizemeister der Herren 75 ist Eckard Kärcher vom TSC Mainz. Der Rheinland-Pfälzer spielte sich von Position fünf aus mit soliden Zwei-Satz-Erfolgen durch die Runden. Im Viertelfinale sorgte er im Verbandsduell per 6:3, 6:1-Sieg für das Aus von Heinz Wagner (TC Siershahn). Im Endspiel musste Kärcher beim 3:6, 1:6 die Überlegenheit von Wolfgang Korn (TVBB) anerkennen.

Horst Kelling sorgte als DM-Dritter für das beste Abschneiden aus TVRP-Sicht bei den Herren 70. Der Spieler des TC BW Bad Ems, bei den DSHM an Position sieben gesetzt, erreichte souverän das Halbfinale. Hier war der spätere Turniersieger Alfred Böckl (HTV) bei der 1:6, 4:6-Niederlage einen Tick zu stark.

Alle Ergebnisse zu den DSHM 2020 in Essen finden Sie HIER.