Springe zum Seiteninhalt

DTB   Jugend   LSB  

DTB richtet externe Hinweisgeberstelle und Aufarbeitungskommission ein

Der DTB treibt die Optimierung seines Konzepts zum Schutz vor unethischem Verhalten und interpersoneller Gewalt voran. Neben den bereits etablierten Maßnahmen hat der Verband weitere Aktivitäten in Angriff genommen, um das eigene Hinweissystem zu optimieren und noch bessere Möglichkeiten der Aufklärung zu schaffen.

1. Einrichtung einer externen Hinweisgeberstelle

Mit sofortiger Wirkung wird eine externe Hinweisgeberstelle etabliert. Damit möchte der DTB die Möglichkeit schaffen, Anzeigen und Hinweise auf unethisches Verhalten an eine externe Stelle zu melden, die sich außerhalb der Strukturen des DTB befindet.

Mit Rechtsanwalt Felix Rettenmaier, Frankfurt, wurde ein ausgewiesener Fachmann für den sensiblen und professionellen Umgang mit anonymen oder namensgebundenen Hinweisen gefunden. Die Hinweisgeberstelle agiert zusätzlich zu den bereits etablierten Ansprechpartnern im DTB. Sie ist ab sofort telefonisch unter: 069-874030010 und per E-Mail unter: hinweisstelle@rettenmaier-frankfurt.de zu erreichen. Ziel ist es, Hinweispersonen und Betroffenen eine vom Verband komplett unabhängige Anlaufstelle zu geben und damit Barrieren oder Bedenken für zu reduzieren.

2. Beauftragung einer unabhängigen Aufarbeitungskommission

Zudem wird das Präsidium des DTB bis zum Ende des Monats April eine Aufarbeitungskommission berufen, die zwei Leitthemen bearbeiten wird:

  • Die umfassenden Maßnahmen des DTB im Zusammenhang mit Vorwürfen gegen den inzwischen zurückgetretenen Vizepräsidenten für Jugend- und Spitzensport/Ausbildung und Training werden rekapituliert und bewertet. Daraus werden Schlussfolgerungen für den künftigen Umgang mit ähnlich gelagerten Fällen abgeleitet.
  • Es wird geprüft, an welchen Stellen das bereits vorhandene System zur Prävention und Aufarbeitung unethischen Verhaltens und interpersoneller Gewalt verbessert werden kann. Das betrifft inhaltliche Aspekte, interne Strukturen und den rechtlichen Rahmen der Satzungen und Ordnungen.

Ziel aller Aktivitäten und Maßnahmen ist es, eine sichere und in jeder Hinsicht professionelle Umgebung auf allen Ebenen und in allen Bereichen des Tennissports zu gewährleisten und eine Kultur des „Hinschauens, Verstehens und Handelns“ aktiv zu leben.

Basis der weiteren Optimierung des bestehenden Präventions- und Aufarbeitungskonzeptes sind die aktuellen Vorgaben und Richtlinien des DOSB. Diese wurden bislang konsequent umgesetzt. Prüfungen, die im Rahmen des Untersuchungssystems POTAS vorgenommen wurden, haben dies bestätigt.

Ausdrücklich bittet der DTB darum, dass sich Hinweispersonen und etwaige Betroffene entweder unter dtb-tennis.de an unsere Ansprechpartner oder an die externe Hinweisgeberstelle wenden. Wir bedanken uns bei denen, die sich melden und damit dazu beitragen, potenzielles Fehlverhalten unter Wahrung rechtsstaatlicher Prinzipien klar und konsequent aufzuklären und erforderlichenfalls zu ahnden. Allen Betroffenen gilt unser Mitgefühl und unsere Unterstützung.

Top-Themen der Redaktion

Vereinspokal

TVRP Vereinspokal - Startschuss in die neue Saison

Der im letzten Jahr zum zweiten Mal ausgetragene TVRP Vereinspokal war erneut ein voller Erfolg. Über 160 Mannschaften duellierten sich im Aktiven- und Seniorenbereich von Juli bis…

Padel
27 - 28. April 2024

„Wir sind begeistert!“

Die Senioren- und Mixed Konkurrenz runden die ersten offenen Rheinland-Pfalz Padel Meisterschaften erfolgreich ab.

Delegiertenversammlung 2024

Jan Hanelt, seit 2019 Präsident des Tennisverbands Rheinland-Pfalz, übergibt die Amtsgeschäfte an seinen ständigen Vertreter Ulrich Klaus. Warum, erläuterte er der…