Springe zum Seiteninhalt

DTB-Videomagazin „Tiebreak“: Jan-Lennard Struff im Interview

Jan-Lennard Struff ist zu Gast in der neuen „Tiebreak“-Ausgabe, die seit Donnerstag auf den Online-Kanälen des Deutschen Tennis Bundes veröffentlicht ist. Moderator Marcel Meinert spricht mit dem Davis Cup-Spieler bei einem Gang über die Anlage der Hamburg European Open über seine bisherigeSaison, die Davis Cup-Finals in Madrid und das Gefühl, Vater zu werden.

tennis ©verban | rlp

 

Jan-Lennard Struff ist einer der großen Aufsteiger der aktuellen Saison. Mit konstant guten Leistungen hat sich der Warsteiner nach vorne gespielt – bis auf Rang 33 der Welt. Absolutes Highlight für den 29 Jahre alten Westfalen war die Achtelfinalteilnahme bei den French Open: „Das war brutal emotional, einfach geil und macht Lust auf mehr", sagt Struff. „Wir haben schon Jahre lang gut gearbeitet und der Erfolg ist vielleicht noch nicht so gekommen wie gewünscht, aber wir sind einfach hartnäckig drangeblieben", beschreibt er die Arbeit mit seinem Team.


Weitere Themen in „Tiebreak":


Ebenfalls in der aktuellen Ausgabe besucht „Tiebreak" zwei Partien der 1. Tennis-Point Bundesliga der Herren in Köln und in Gladbach. Die erste Liga der Tennis-Herren besticht Jahr für Jahr durch das besondere Flair und Weltklassetennis zum Anfassen. Zahlreiche Topspieler sorgen für Qualität auf dem Platz und genießen es, Teil einer Mannschaft zu sein – ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal zum Leben auf der ATP-Tour.


French Open-Doppelsieger Andreas Mies vom Kölner THC Stadion Rot Weiß: „Es ist für mich immer etwas Besonderes, zuhause zu spielen – hier in meiner Heimat, wo ich geboren bin. Ich wohne zehn Minuten von der Anlage entfernt und es macht einfach riesig Spaß, vor Freunden und Familie zu spielen." Zudem verrät Davis Cup-Spieler Tim Pütz Persönliches im „1 Minute mit…"-Interview.


Abrufbar ist „Tiebreak – das DTB-Videomagazin" auf den Kanälen des Verbandes. Die komplette Sendung in einer Länge von 13:37 Minuten sowie sämtliche Einzelbeträge stehen auf dem „Tiebreak"-Sharefolder zum Download bereit: