Springe zum Seiteninhalt

Große Spiele der Senioren: Zwei TVRP-Teams steigen auf

Drei Mannschaften vertraten bei den Großen Spielen der Altersklassen den Tennisverband Rheinland-Pfalz (TVRP). Die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Verbände werden unter der Überschrift Große Spiele ausgetragen und gehören seit 1959 fest ins Tennisjahr.

Fotos: TVRP

Während in den jeweiligen A-Gruppen um den Titel des Deutschen Meisters gespielt wird, kämpfen die Mannschaften in den übrigen Gruppen um den Auf- bzw. gegen den Abstieg. Grund zur Freude hatten 2015 vor allem die rheinland-pfälzischen Spieler/innen bei den Schomburgk- und Fritz-Kuhlmann-Spielen: Beide Mannschaften schafften den Sprung nach oben.

Die TVRP-Auswahl der Damen/Herren 50 (Große Schomburgk-Spiele) erkämpften im badischen Plankstadt Platz eins und feierten den Aufstieg in die Gruppe B. Markus Bart, Stephen Bonacker, Andreas Gelbach, Bettina Weggenmann, Jolanta Bojko und Carmen Schreiber setzten sich im Halbfinale der Gruppe C souverän gegen das Team des saarländischen Tennisverbandes mit 5:1 durch. Fünf Einzel gingen in jeweils glatten Zwei-Satz-Siegen an das TVRP-Team, einzig Schreiber musste sich in ihrem Match beim 6:7, 6:4, 9:11 hauchdünn geschlagen geben. Das Finale gegen die Mannschaft aus Baden um den Aufstieg war dagegen eine enge Angelegenheit. Zwei Einzeln wurden im Matchtiebreak entschieden, beide gegen die rheinland-pfälzische Auswahl. Bonacker verlor an Position zwei gegen Andreas Werling 6:4, 3:6, 8:10, Schreiber unterlag Andrea Gadamer 4:6, 6:3, 6:10. Bart, Peter Schubert und Weggenmann sorgten für die Einzelsiege zum spannenden 3:3-Zwischenstand. Dank der sicheren Doppelerfolge von Bart/Gelbach und Dirk Helwegen/Bojko jubelten die TVRP-Spieler über ein 5:4 und den Aufstieg in die Gruppe B.

Nicht ganz so spannend machten es die Damen/Herren 60 bei den Großen Fritz Kuhlmann-Spielen in Merzig bei ihrer Rückkehr in die Gruppe B. Schon zum Auftakt zeigten Gerhard Rinke, Manfred Morsch, Gerhard Pfitzer, Margreth Beyer, Heike Classen und Heike Türk-Fischer beim 7:2 im Halbfinale über die Auswahl Hamburgs, dass sie um den Gruppensieg in der Gruppe C ein Wörtchen mitreden wollen. Einzig Morsch musste sein Match klar abgeben, alle anderen Einzel gingen souverän an das TVRP-Team. Zwei Doppelsiege machten den klaren Auftakterfolg perfekt. Auch im Finale gegen das Saarland waren die rheinland-pfälzischen Spieler von Beginn an vorne. Rinke, Beyer, Classen und Türk-Fischer brachten ihre Mannschaft 4:2 in Führung, Morsch verlor sein Einzel in zwei engen Sätzen, Arnold Neumann musste verletzt aufgeben. In den Doppeln sorgten Classen/Türk-Fischer und Pfitzer/Beyer mit jeweils souveränen Zwei-Satz-Erfolgen für Platz eins und den Aufstieg. 

Eine Gruppe runter geht es hingegen für die rheinland-pfälzischen Damen/Herren 70 (Große Werner Mertins-Spiele): In Mainz mussten sich Horst Bitschkus, Michael Engel, Manfred Hoffmann und Christel Fuchs in der Gruppe B zwei Mal geschlagen geben. Im Halbfinale unterlagen die Gastgeber dem an Eins gesetzten Team aus Württemberg 2:4. Einzig Engel gewann sein Einzel 6:4, 6:4, im Doppel erkämpften Engel/Hoffmann gegen die Favoriten und späteren Gruppensieger in einem spannenden Match mit 7:5, 4:6, 10:4 den zweiten Punkt. Knapper ging’s im Spiel um Platz drei gegen den TV Niederrhein zu: Nach den Einzelsiegen von Bitschkus (7:6, 6:3) und Engel (7:6, 6:0) und den knappen Niederlagen von Hoffmann (6:1, 4:6, 7:10) und Fuchs (4:6, 4:6) mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Bitschkus/Helga Schluppkotten unterlagen in zwei Sätzen, nach dem 3:6, 6:3, 6:10 von Engel/Hofmann zum 2:4 stand der Abstieg fest.

Der TSC Mainz war für den ausrichtenden TVRP in diesem Jahr Gastgeber der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren der Altersklasse 70. Namensgeber der Großen Werner-Mertins-Spiele ist der mehrmalige Senioren- Welt- und Europameister Werner Mertins. Ausgetragen werden die Großen Spiele der Damen/Herren 70 in jeweils 4-er Gruppen von A bis E. Je ein Dameneinzel, drei Herren-Einzel, ein Herren-Doppel und ein Mixed werden pro Mannschaft gewertet. In Mainz spielten in der B-Gruppe, die Mannschaften aus den Verbänden Hamburg, Niederrhein, Württemberg und Rheinland-Pfalz gegeneinander um den Aufstieg in die A-Klasse.