Springe zum Seiteninhalt

Tennisverband Rheinland-Pfalz  

Hochwasser-Katastrophe: Spendenkonto, Solidarfonds des Tennisverbandes hilft

Der Schaden in den von der Hochwasser-Katastrophe betroffenen Gebieten ist immens. Die Aktivitäten in den ersten Wochen lagen zurecht im Fokus der besonders betroffenen Familien und Privatpersonen sowie der notwendigen Infrastruktur.

Bild: TC Prüm


Dass die Schäden an den Vereinsanlagen nur gemeinsam und mit der Unterstützung von Bund und Land zu beheben sind war klar. Der Tennisverband hilft mit dem Solidarfonds. Mittlerweile gingen die ersten Hilfen aus dem Solidarfond – Hilfe und Unterstützung für Tennisvereine in Rheinland-Pfalz- an betroffene Vereine.

Unterstützung aus dem Solidarfonds – Aufstockung durch Umlage
Der Solidarfonds wurde vor 25 Jahren gegründet und unterstützt seit dieser Zeit Tennisvereine, die durch höhere Gewalt, insbesondere Unwetter, Schäden erlitten haben.
Die Mittel aus dem Fonds werden schnell aufgebraucht sein. Die Aufstockung des Fonds durch eine Umlage ist Thema bei der Delegiertenversammlung am 2. Oktober 2021 (beantragt ist eine Umlage von 1 €/Mitglied).

Privatpersonen, Vereine und Firmen können sich gerne, unabhängig von der beantragten Vereinsumlage, an der Hilfsaktion beteiligen
Spenden sind an das Konto des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz - „Spendenkto. Tennis hilft Tennis“ IBAN: DE35 5505 0120 0200 1296 90 unter dem Verwendungszweck „Spende Hochwasserhilfe“ zu richten und werden ausschließlich zur Unterstützung in den betroffenen Gebieten eingesetzt.

Weitere Infos gibt es unter Tennisverband Rheinland-Pfalz Tel.: 06701-6559811 oder E-Mail: info@rlp-tennis.de.

Top-Themen der Redaktion

DTB

TVRP Jüngstenteam erfolgreich im Einsatz

Nach der Medenrunde stehen im Sommer für die besten Nachwuchsspieler in Deutschland 2 Termine ganz oben auf der Liste: das Nationale Deutsche Jüngsten-Tennisturnier und der DTB…

LSB

Energie-Lockdown für den Sport verhindern!

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) warnt eindringlich davor, in der sich abzeichnenden Energiekrise die Fehler aus der Corona-Pandemie zu wiederholen und Schwimmbäder und…