Springe zum Seiteninhalt

LSB  

ReStart: 7.470 eingelöste Sportvereinsschecks sorgen für Zuwachs in den rheinland-pfälzischen Sportvereinen

Die Förderung der Mitgliedergewinnung von Sportvereinen durch die Sportvereinsschecks ist erfolgreich abgeschlossen: Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat im Rahmen des ReStart Programms bundesweit 150.000 Gutscheine im Wert von 40 Euro zur Verfügung gestellt. Alle 150.000 Gutscheine wurden von den Sportvereinen vollständig eingelöst. Die rheinland-pfälzischen Vereine haben insgesamt 7.470 Schecks weiterreichen können und somit insgesamt 298.800 Euro an Eintritts- bzw. Mitgliedsgebühren erlassen.

Die Sportvereine sind ein wichtiger sozialer Knotenpunkt in unserer Gesellschaft und sorgen für Bewegung, Gesundheit und Zusammenhalt. ©DOSB / B. Fuhrmann

„Drei Jahre Mitgliedergewinnungskampagnen von DOSB, LSB und den regionalen Sportbünden in Rheinland-Pfalz waren erfolgreich. Ob die neuen Zahlen tatsächlich eine Trendumkehr in Sachen Mitgliederentwicklung bringen, werden wir im nächsten Frühjahr sehen“, hofft LSB-Präsident Wolfgang Bärnwick auf einen erneuten Zuwachs, was die Mitgliederzahlen betrifft. Dann ist die Bestandsmeldung 2023 abgeschlossen.

 

Im Anschluss an die rheinland-pfälzischen #Comeback-Kampagne (2021 – „Comeback der Gemeinschaft“ und 2022 – „Comeback der Bewegung“) stellte der vom DOSB initiierte ReStart die Fortsetzung der Mitgliedergewinnung nach dem einschneidenden Corona-Jahre 2020 dar (rund 55.000 weniger Mitglieder). Es ist den Vereinen gelungen, nach vielen Monaten des Stillstands wieder für sich zu werben und so tausende neue Mitglieder zu gewinnen.

 

Rudolf Storck, Präsident des Sportbundes Pfalz, freut sich über die erfolgreiche Aktion der Mitgliederförderung: „Die Sportvereine sind ein wichtiger sozialer Knotenpunkt in unserer Gesellschaft und sorgen für Bewegung, Gesundheit und Zusammenhalt. Der Sportverein ist aber viel mehr als nur ein Treffpunkt, um sich zu bewegen. Die Vereine übernehmen eine Reihe von gesellschaftlichen Querschnittsaufgaben und gehören zu den ersten vor Ort, wenn es darum geht, gesellschaftliche Herausforderungen gleich welcher Art im Dorf, in der Stadt oder im Land anzupacken. Dass nun rund 7.500 neue Mitglieder in ihren jeweiligen Vereinen aktiv werden können, stimmt zuversichtlich, dass die Vereine das Potenzial haben, weiter zu wachsen.“

 

Die Gutscheine wurden in allen 16 Bundesländern genutzt. Spitzenreiter ist Nordrhein-Westfalen mit über 33.500 eingelösten Schecks, gefolgt von Bayern mit knapp 31.200 und Baden-Württemberg mit über 22.800 genutzten Sportvereinsschecks. Die rheinland-pfälzischen Sportvereine belegen gemeinsam mit 7.470 abgerechneten Gutscheinen Platz sechs im bundesweiten Ranking.

 

Michaela Röhrbein, DOSB-Vorstand Sportentwicklung: „Es freut uns, dass das Angebot der Sportvereinsschecks so gut angenommen wurde. Die 40-Euro-Gutscheine haben bewiesen, dass gemeinsame Initiativen und Fördermodelle einen guten Beitrag zur Stärkung des Sports in unserer Gesellschaft leisten können. Die 150.000-malige Nutzung zeigt, dass wir Menschen in Bewegung bringen und für Sportvereine begeistern können. In den Vereinen können Menschen verschiedenster Hintergründe Gemeinschaft erleben und gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit tun. Es profitieren alle von dieser großartigen Aktion.“

 

Die Sportvereinsschecks sind Teil des vom Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) geförderten ReStart-Programms und standen allen Sportinteressierten seit dem 24. Januar 2023 kostenlos zur Verfügung. Nach dem Abschluss der Sportvereinsschecks besteht noch eine weitere Fördermöglichkeit für Sportvereine, Kreis- und Stadtsportbünde. Über die Säule 2 „Sporttage sind Feiertage“ können Vereine Maßnahmen zur (Rück-)Gewinnung von Mitgliedern bis zum 18. Dezember 2023 mit 1.000 Euro fördern lassen. Die Anträge müssen bis zum 14. Dezember 2023 gestellt werden. Dies kann zum Beispiel ein Schnuppertraining oder ein Tag der offenen Tür sein, um die Vereinsangebote für interessierte Personen vorzustellen.

Top-Themen der Redaktion

Aktive
30. Mai. - 02. Juni 2024

Wenn aus Zuversicht Gewissheit wird

Tristan Reiff ist erstmals rheinland-pfälzischer Tennismeister. Im Finale der beiden topgesetzten Konkurrenten setzt sich der Bad Emser gegen Max Amling (Ludwigshafen) mit 5:7, 6:3…

Aktive
30. Mai - 02. Juni 2024

Nur zweimal gewackelt

Anna Linn Puls wird ihrer Favoritinnenstellung bei den rheinland-pfälzischen Tennismeisterschaften gerecht. Im Finale setzt sich die Spielerin des BASF TC Ludwigshafen mit 6:3, 6:4…