Springe zum Seiteninhalt

Rheinland-Meisterschaften Jugend powered by aXcent medical vom 01. - 03.03.2024

©TVR

Rheinland-Meisterschaften der Jugend 2024 (Halle)

Bendorf. Strahlender Sonnenschein bei frühlingshaften Temperaturen draußen, strahlende Gesichter bei den Nachwuchstalenten und Verantwortlichen drinnen: Die Rheinland-Meisterschaften der Jugend (Halle) konnten nicht nur die höchste Teilnehmerzahl der letzten Jahre verzeichnen, sondern boten darüber hinaus erneut eine gute Mischung aus Freude am Spiel und sportlichen Wettbewerb. Neben einigen Favoritensiegen brachte das Turnier auch mehrere Premierensieger- und siegerinnen hervor.

Traditionell gegen Ende der Hallensaison wurden am ersten Märzwochenende die Rheinland-Meisterschaften der Jugend ausgespielt. In insgesamt fünf Konkurrenzen, aufgeteilt in U18, U16 und U14 bei den Jungen sowie U18/16 und U14 bei den Mädchen, duellierte sich der Nachwuchs im Tennispark Bendorf um die prestigeträchtigen Rheinlandmeister-Titel. Dabei durfte der gastgebende Tennisverband Rheinland (TVR) in sowohl quantitativ als auch qualitativ gut besetzten Feldern über 70 Spielerinnen und Spieler begrüßen. „Das ist seit vielen Jahren die höchste Teilnehmerzahl, die wir bei diesem Turnier verbuchen konnten. Wir freuen uns sehr über diese positive Entwicklung und den reibungslosen Ablauf. Aufgrund der Entscheidung nach Bendorf zu gehen, konnten wir alle Anmeldungen bedienen und zudem eine gut besetzte Nebenrunde anbieten. Wir hatten ein tolles Turnier und freuen uns jetzt auf die bald beginnende Freiplatzsaison mit der Rheinland-Meisterschaft der Aktiven an Pfingsten und der Jugend-RM Ende August“, kommentierte TVR-Jugendwartin Sandra Beyl angesichts der rundum gelungenen Veranstaltung mit einem zufriedenen Lächeln in ihrem Gesicht.

Das Lächeln der Jugendwartin wurde vor allem von einem jungen Spieler, der nicht wirklich mit seinem Erfolg gerechnet hatte, noch getoppt. Gemeint ist Chris-Kento Wagner (TC Oberwerth Koblenz), der sich bei den Jungen U16 mit einem klaren 6:0 und 6:1 im Finale gegen Mats Valentin (TV Kleeblatt im TuS Mayen) durchsetzen konnte. Zwar gehörte der an Position zwei gesetzte Wagner durchaus zum Favoritenkreis, allerdings stand sein Einsatz lange Zeit krankheitsbedingt auf der Kippe. Umso größer war die Freude über seinen ersten Rheinlandmeister-Titel im Einzel. „Ich bin total überrascht über meine Leistung, weil ich erst am Samstag wieder einen Schläger in der Hand hatte. Das ist ein wirklich tolles Gefühl. Jetzt möchte ich auch im Sommer voll angreifen“, sagte Wagner freudestrahlend.

In der ältesten Konkurrenz der Jungen (U18) trafen im Finale mit Noah Meister (TC Oberwerth Koblenz) und Finn Gerharz (TC BW Bad Ems) die beiden Top-Favoriten aufeinander, wobei sich Gerharz, der in seinen drei Spielen keinen Satz abgeben musste, mit 6:4 und 6:1 den Titel schnappte. Ebenfalls ohne Satzverlust blieb Johannes Scherer (Osburger TC) bei den Jungen U14. Im Endspiel ließ er Levi Kordos (TC Hambachtal) in beiden Sätzen jeweils mit 6:2 das Nachsehen und meinte im Anschluss: „Ich bin sehr zufrieden mit allen Spielen und freue mich über meinen zweiten Titel. Ich hoffe, dass es im Sommer so weitergeht.“

In der weiblichen Konkurrenz hatte sich in der U18/16 mit Ana Stratulat (TC Traben-Trarbach) die amtierende U14-Titelträgerin und mit Abstand jüngste Spielerin ins Finale gespielt. Dort traf sie auf Lynn Philipps vom Andernacher TC, die sich ihrerseits sensationell als ungesetzte Spielerin bis in Endspiel gekämpft hatte. Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, dass im spannendsten Endspiel der Meisterschaft mündete. Letztendlich gewann Philipps mit 6:4, 6:7 und 10:7 und kann sich so fortan ebenfalls Rheinland-Meisterin nennen.

In der weiblichen U14 dagegen ließ mit Paula Mina Sand (HTC Bad Neuenahr) die topgesetzte Spielerin ihrer Konkurrenz kaum eine Chance. Nach souveränen Siegen zuvor gewann Sand im Finale gegen Yoko Wagner (TC Oberwerth Koblenz) klar mit 6:2 und 6:1.

Am Ende von drei unterhaltsamen Turniertagen zog auch Verbandstrainer Sascha Müller ein positives Fazit und blickte bereits voraus. „Wir haben weitestgehend Favoritensiege gesehen, aber auch die eine oder andere Überraschung erlebt und können mit der Teilnehmerzahl zufrieden sein. Wir sind im Nachwuchs aktuell in einigen Bereichen gut aufgestellt und hoffen, dass wir bei den anstehenden Sichtungen der Jahrgänge 2015, 2016 und jünger auf die nächsten Talente im Rheinland aufmerksam werden“, so Müller. Die Sichtungen der Jahrgänge 2015, 2016 und jünger finden am 12. März in Trier und am 14. März in Koblenz statt. Genauere Informationen können auf der Homepage des TVR (tennisverband-rheinland.de) eingesehen werden.  

Daniel Fischer

 

 

 

Zahlenspiegel Rheinland-Meisterschaften der Jugend

vom 01. – 03.03.2024 in Bendorf

 

 

Mädchen U14:

Finale:

Paula Mina Sand (1, HTC Bad Neuenahr) – Yoko Wagner (3, TC Oberwerth Koblenz) 6:2, 6:1

Halbfinale:

Sand – Iman Fazlic (TC Trier) 6:1, 6:3; Wagner – Carolin Amerkamp (TC BW Bad Ems) 6:2, 6:4

 

Mädchen U14 Nebenrunde:

Finale:

Julia Weber (TC BW Bad Ems) – Anastasiia Kuzmina (TC Neuwied) 6:2, 6:0

 

Jungen U14:

Finale:

Johannes Scherer (1, Osburger TC) – Levi Kordos (2, TC Hambachtal) 6:2, 6:2

Halbfinale:

Scherer – Lennard Kerkmann (5, TC Oberwerth Koblenz) 6:2, 6:2; Kordos – Tom Meinert (3, Sportpark TC Simmern) 7:6, 6:4

 

Jungen U14 Nebenrunde:

Finale:

Noah Burkard (TC Traben-Trarbach) – Niclas Bendel (TC BW Bad Ems) 6:1, 6:4

 

Jungen U16:

Finale:

Chris-Kento Wagner (2, TC Oberwerth Koblenz) - Mats Valentin (4, TV Kleeblatt im TuS Mayen) 6:0, 6:1

Halbfinale:

Valentin - Bennet Blum (1, TC BW Bad Ems) 6:1, 6:3; Wagner – Jan Barisic (3, TC Oberwerth Koblenz) 1:0, Aufg. Barisic

 

Jungen U16 Nebenrunde:

Finale:

Henry Ritter (TSV Seffern) – Raphael Ianni (TC Bitburg) 6:4, 4:6, 10:4

 

Mädchen U18:

Finale:

Lynn Philipps (Andernacher TC) – Ana Stratulat (1, TC Traben-Trarbach) 6:4, 6:7, 10:7

Halbfinale:

Stratulat – Lena Parent (4, TC Trier) 6:0, 6:0; Philipps – Adea Lushaj (2, HTC Bad Neuenahr) 6:4, 7:5

 

Mädchen U18 Nebenrunde:

Finale:

Henriette Jürgens (TC Obere Grafschaft) – Lilli Neser (TC Oberwerth Koblenz) 6:1, 6:2

 

Jungen U18:

Finale:

Finn Gerharz (2, TC BW Bad Ems) – Noah Meister (1, TC Oberwerth Koblenz) 6;4, 6:1

Halbfinale:

Meister - Juri Wagner (3, TC Roscheid) 6:3, 6:2; Gerharz – Noah Roehl (4, TC Bitburg) 6:1, 6:1

 

Jungen U18 Nebenrunde:

Finale:

Maximilian Mohr (TC RL Lahnstein) – Kyryl Slupsky (TC Bitburg) 6:2, 7:6

©TVR
©TVR
©TVR
©TVR
©TVR
©TVR
©TVR
©TVR
©TVR
©TVR
©TVR
©TVR
©TVR
©TVR

Top-Themen der Redaktion

Turniere

Lotto Team Cup 2024 - Jetzt Turnier beantragen!

Was Euch beim Lotto Team Cup erwartet, seht ihr in unserem neuen Video! Das Turnier unterstützt von Lotto Rheinland-Pfalz wartet mit vielen Angeboten für Turnierveranstalter.

Aktive
30. Mai. - 02. Juni 2024

Wenn aus Zuversicht Gewissheit wird

Tristan Reiff ist erstmals rheinland-pfälzischer Tennismeister. Im Finale der beiden topgesetzten Konkurrenten setzt sich der Bad Emser gegen Max Amling (Ludwigshafen) mit 5:7, 6:3…