Springe zum Seiteninhalt

Senioren   Turniere  

Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Senior*innen: Titelverteidiger und Favoriten setzen sich durch

Der Kampf um die Titel der Jungsenior*innen und Senior*innen in Rheinland-Pfalz ist entschieden. In 12 Konkurrenzen gingen rund 100 Teilnehmer an den Start, um in Ingelheim ihre Titelträger*innen 2023 zu ermitteln.

Seniorenreferentin Karin Spanke (links) gratuliert den Finalistinnen in den Konkurrenzen Damen 55, 60 und 65

Souveräne Favoriten, tolle Fights, klare Angelegenheiten- an 3 Tagen wurde es in der Sandplatzhalle in Ingelheim emotional. Es wurde gekämpft, gelacht, gejubelt und zusammen am Tresen getrunken, bis am späten Sonntagnachmittag die glücklichen Titelgewinner feststanden. Die Atmosphäre des Turniers gilt es besonders hervorzuheben: „Ich freu mich immer bei den Senioren die Kollegen zu treffen (…) man quatscht gerne, man unterhält sich, man versucht den Kontakt zu halten“, berichtet Jolanta Bojko, Meisterin der Damen 55.

In der jüngsten Konkurrenz, den Herren 30, standen sich im Endspiel die Mannschaftskollegen Franjo Matic und Jelle Ackermann (beide TC Gensingen) als Gruppenerste gegenüber. Matic krönte sich im einzigen Finale, das über drei Sätze ging, mit einem spannenden 4:6 6:2 10:3 zum Hallenmeister 2023.
Im Finale der Herren 40 triumphierte Marco Lauderbach, ebenfalls vom TC Gensingen, mit 6:1 6:0 über den an eins gesetzten Ralf Adams und lies auf dem Weg zur Meisterschaft nur wenig Konkurrenz zu.
Der Titel der Herren 50 ging mit einem 6:2 6:1 Heimsieg an Oliver Scherschlicht (TCB Ingelheim) der im Finale den Titelfavoriten Thomas Scholl (TC Mutterstadt) dominierte.
Der Titelverteidiger der Herren 55, HubertusMildeberger (TC RW Kaiserslautern), unterlag in einem umkämpften Match mit 5:7 2:6 dem neuen Hallenmeister Markus Bart (TC Offenbach). Die Halle weise aber auch so einige Tücken auf, behauptet Mildeberger: „Es hat den Verdacht eines Sandplatzes, spielt sich aber wie ein Hartplatz“.
Den Titel der Herren 60 erkämpfte sich der an zwei gesetzte Bruno Burk (TC Neupotz) mit 6:2 6:1, der im Finale auf Andreas Hofmann (TC Nackenheim), die Nummer sechs des Feldes traf.
Das Finale der Herren 65 gestaltete sich als Favoritenduell, in dem sich Günther Rausch (TV-Kleeblatt im TuS Mayen) mit 6:4 6:2 gegen Toni Schweitzer (TA FV Rheingold Rübenach) durchsetzen konnte und wenig später die Sachpreise für den Sieg empfing. Im Endspiel der Herren 70 gelang es Michael Struth vom TC RL Lahnstein den Favoriten Horst Kelling (TC BW Bad Ems) mit 7:5 6:1 zu besiegen und sicherte sich so die Meisterschaft.
Gruppenerster wurde bei den Herren 75 Gerd Eisberg (TC Rheindürkheim), der sich in den Spielen gegen seine Mannschaftskameraden Manfred Hoffmann und Reinhold Westerweller, als auch gegen Rainer-Wolfgang Herbert (TC Hackenheim), souverän zum Titel kämpfte.

Die neue Hallenmeisterin in Rheinland-Pfalz der Damen 40/50 heißt Judith Weilacher (TC SW 1896 Landau). Weilacher setzte sich als Titelfavoritin im Finale souverän mit 6:0 6:0 gegen ihre Vereinskollegin Sonja Schwab durch und gab in insgesamt drei Matches bis zu ihrem Titel nur ein einziges Spiel ab.
Das Finale der Damen 55 konnte Jolanta Bojko (TC Gensingen) mit 6:2 6:3 gegen Claudia Laufs (TC BW Bad Breisig) für sich entscheiden. Die deutsche Vizemeisterin und Nummer 10 ihrer Altersklasse in Deutschland gewinnt so ihre nächste Meisterschaft. Sie selbst schätzt die Anzahl der Titel auf ca. 4 oder 5.
In der Konkurrenz der Damen 60 gestaltete sich das Finale als Vereinsangelegenheit, hier konnte sich Giacoma Dato gegen ihre Mannschaftskollegin Ursula Tattermusch (beide TSC Mainz) in zwei Sätzen mit 6:3 6:4 behaupten und gewann den Titel.
Einen Platz weiter in der Halle wurde es bei dem Finale der Damen 65 spannend, der erste Satz wurde im Tie-Break entschieden. Nach zwei Stunden stand Iris Klag (TC SW 1903 Bad Dürkheim) mit einem 7:6 6:3 Sieg über Marion Weitzel vom TSC Mainz als neue Meisterin fest.
Schlussendlich waren die Meisterschaften ein voller Erfolg. „Boehringer als Gastgeber, das Restaurant, die gesamte Anlage, die Turnierleitung- ich wüsste keinen einzigen Kritikpunkt“ fasst der Vizemeister der Herren 55, Hubertus Mildeberger, abschließend zusammen.

Alle Ergebnisse gibt es im Bereich TURNIERE

Herren 30, 40 und 70
Herren 55
Damen 40
Herren 60
Herren 65 und 75
Herren 50

Top-Themen der Redaktion

Padel
27 - 28. April 2024

„Wir sind begeistert!“

Die Senioren- und Mixed Konkurrenz runden die ersten offenen Rheinland-Pfalz Padel Meisterschaften erfolgreich ab.

Delegiertenversammlung 2024

Jan Hanelt, seit 2019 Präsident des Tennisverbands Rheinland-Pfalz, übergibt die Amtsgeschäfte an seinen ständigen Vertreter Ulrich Klaus. Warum, erläuterte er der…