Springe zum Seiteninhalt

Delegiertenversammlung 2018: Konstruktiv, kollegial, kompakt

Der Tennisverband Rheinland-Pfalz (TVRP) setzt bei seiner Delegiertenversammlung zum Start in die Saison 2018 weiterhin auf starke Strukturen und klare Signale. Das Präsidium des TVRP zog gegenüber den Delegierten der Vereine und Bezirke in Gensingen ein positives Fazit des vergangenen Jahres und bekam einstimmig das Vertrauen ausgesprochen.

Sascha Kaiser (linkes Foto) stellte erste Ergebnisse zur Vereinsbefragung vor. Lars Wellmann (rechtes Bild, 2.v.l.) und Margreth Beyer nahmen die Glückwünsche von TVRP-Präsident Dieter Kirschenmann für ihre sportlichen Leistungen entgegen. Auch die Auszeichnung des Nachwuchsturniers Koblenz Junior Open mit den Veranstaltern Wellmann und Lucas Bolten (rechts) wurde gewürdigt. Fotos: TVRP

Die Versammlung bekam zudem bundesweite Einblicke zum DTB. Eine beim Deutschen Tennisbund online geführte Umfrage zum LK-System durch das Nielsen Sports Forschungs- und Beratungsunternehmen sprach für eine grundsätzliche Zufriedenheit zu den Leistungsklassen. Der Landesverband spricht sich gegen eine Reform, sondern lediglich für marginale Korrekturen aus.

TVRP-Präsident Dieter Kirschenmann richtete in seiner Rede den Blick zunächst auf den sportlichen Bereich. Das Förderkonzept und dessen Finanzierung wurden beschlossen und umgesetzt. Die individuelle Förderung von Nachwuchsathletinnen und -athleten im Spitzensport verteilt sich auf die Standorte Ludwigshafen und Koblenz des TVRP-Landesleistungszentrums unter intensiver Einbeziehung von Eltern und den Landestrainern in den Stützpunkten. Auch der Jüngstenbereich (U9 bis U11) ist auf einem guten Weg.

Tennis ist primär ein Turniersport. Landesweit fanden im zurückliegenden  Jahr 800 Turniere in allen Altersklassen statt, zusammen mit den Mannschaftsmeisterschaften im Frühjahr hat sich der Tennissport in Rheinland-Pfalz zu einem „Ganzjahresbetrieb“ entwickelt. Immer problematischer stellt sich das dafür notwendige Vorhandensein von ausreichenden Sporthallen/Schulturnhallen dar. Kirschenmann wies darauf hin, dass bereits Gespräche mit dem Innenministerium stattgefunden haben, mit der ISE (Institut für Sportstättenentwicklung) soll eine Bedarfsanalyse erstellt werden. Im Januar veranstaltete der TVRP ein Symposium mit dem Thema „Tennis als Ganzjahressport – Herausforderungen und Lösungsansätze“.

Im nationalen und internationalen Turnierbereich ist der Tennisverband Rheinland-Pfalz  weiterhin gut aufgestellt. Ein großer Dank ging an die Organisatoren der großen Tennisturniere im Land  - allen voran an alle Verantwortlichen für die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften in Ludwigshafen (Jugend), Worms (Jungsenioren), Bad Neuenahr (Senioren) sowie an die Organisatoren der zwei größten internationalen Hallenturniere in Deutschland der Damen in Altenkirchen (AK Ladies Open) und der Herren in Koblenz (Koblenz Open) ergänzt durch die Sommerturniere - das ITF-Herrenturnier in Trier und das Damenturnier in Weiler. Die neue Struktur der Transition Turnierserie der ITF ab 2019 wird zeigen, ob die Turnierszene im Land weiterhin so hochklassig bleiben wird.

Zudem stellte Dieter Kirschenmann die erfreulichen Projekte „Lotto-Team-Cup“ und Tennissportabzeichens sowie die Neuausrichtung des „Jugend- Team-Cups“ heraus. 

Auch in der Medenrunde darf sich der TVRP auf Spitzensport freuen: Die Damenmannschaft des TC BASF Ludwigshafen ist im vergangenen Jahr in die Erste Bundesliga aufgestiegen. Auch die Damen des TSC Mainz schafften als Regionalliga-Meister den Sprung nach oben und spielen wie die Herren des TC BASF Ludwigshafen in der Zweiten Bundesliga.

Sascha Kaiser, Präsidiumsmitglied für Sportentwicklung (Foto links), stellte erste Ergebnisse zur Vereinsbefragung vor. Abzulesen ist, dass die Sportentwicklung innerhalb der Vereine stärker in den Fokus rücken wird und künftig mehr Mittel eingesetzt werden sollen.

Margreth Beyer (Andernacher TC) erhielt für ihre sportlichen Leistungen 2017 und 2018 offizielle Glückwünsche inklusive Blumenstrauß und einer Kiste Tennisbälle. Beyer wurde jüngst bei den Deutschen Tennisseniorenmeisterschaften in Essen Vizemeisterin der Altersklasse 60 im Einzel und Doppel. Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Bad Neuenahr im Sommer hatte sie ganz oben gestanden, zusammen mit den DTB-Damen 60 erreichte sie bei der Team-WM in Miami ebenso den dritten Rang wie im Einzel der European Senior Open in Baden-Baden.

Als Anerkennung für seinen zweiten DM-Titel wurden Lars Wellmann vom TC Oberwerth Koblenz ein Weinpräsent und eine Kiste Tennisbälle überreicht. Wellmann hatte im Sommer bei den Nationalen Deutschen Tennis-Meisterschaften der Senioren auf der Anlage des HTC Bad Neuenahr wie schon 2015 den Titel in der Alterklasse Herren 40 gefeiert. Hervorzuheben ist zudem, dass die Koblenz Junior Open beim TC Oberwerth Koblenz - einem TE-Turnier für Mädchen und Jungen unter zwölf Jahren, das Wellmann zusammen mit Lucas Bolten veranstaltet – 2017 als bestes von rund 400 Turnieren auf der Tennis Europe Tour ausgezeichnet wurde.