Springe zum Seiteninhalt

Erfolgreicher Jahresstart: Friedsam erreicht WTA-Halbfinale

Anna-Lena Friedsam hat zum Auftakt in ihr Tennisjahr 2016 eine gute Turnierwoche hingelegt. Die 21-jährige Profispielerin aus Rheinland-Pfalz erreichte in China bei den Shenzhen Open das Halbfinale.

Selbstbewusst zu den Australian Open: Anna-Lena Friedsam. Foto: Thomas Schulte/Archiv

Erst die topgesetzte Polin Agnieszka Radwanksa, aktuell die Nummer vier in der Damen-Weltrangliste, stoppte die junge Rheinland-Pfälzerin. Friedsam musste sich bei dem mit 500.000 Dollar dotierten WTA-Turnier der späteren Turniersiegerin 2:6, 4:6 geschlagen geben. 

Gerade im zweiten Satz überzeugte die frisch gekürte Deutsche Meisterin aus dem Porsche Talent Team Deutschland gegen die 26-jährige Top-Ten-Spielerin aus Polen. Ein guter Schlusspunkt für eine überzeugende Turnierwoche. Gestartet war Friedsam in Shenzen mit einem 6:0, 6:3-Sieg über Bojana Jovanovski (WTA-82.) aus Serbien. In der nächsten Runde musste die Rumänin Irina Camelia Begu (WTA-31.) beim Stande von 7:5, 3:2 für Friedsam verletzungsbedingt aufgeben.

Im Viertelfinale bewies Friedsam beim 6:4, 2:6, 6:1-Erfolg gegen eine zwischenzeitlich stark aufspielende Katerina Siniakova (WTA-96.) aus Tschechien Kämpferqualitäten und mentale Stärke. Nachdem die 21-jährige Rheinland-Pfälzerin im zweiten Satz ihre spielerische Linie verloren hatte, fing sie sich wieder und kam umso eindrucksvoller im dritten Durchgang zurück. Nach dem Halbfinaleinzug wird Anna-Lena Friedsam an Position 82 in der Weltrangliste geführt.

Nächste Station sind nun die Australian Open. Anna-Lena Friedsam flog von Shenzhen direkt nach Melbourne, um sich dort mit ihrem Trainer Sascha Müller auf das erste Grand Slam Turnier des Jahres vorzubereiten. Die 21-Jährige startet bei der ab 18. Januar beginnenden Hartplatzveranstaltung im Hauptfeld.

Alle Ergebnisse zu den Shenzen Open 2016 finden Sie HIER.