Springe zum Seiteninhalt

European Summer Cup: Deutsche U14-Jungs verlieren Krimi

Es hat nicht sollen sein für Mika Lipp und die U14-Junioren des Deutschen Tennis Bundes (DTB) beim European Summer Cup: Der 13-jährige Nachwuchsspieler des TSC Mainz und seine Teamkollegen aus dem U14-Nationalteam verpassten bei der Mannschafts-EM im rumänischen Cluj hauchdünn den Sprung in die nächste Runde. Die DTB-Mannschaft mit Max Rehberg, Maximilian Homberg (beide BTV) und Mika Lipp um Bundestrainer Gerald Marzenell unterlag in der Vor-Qualifikation der Auswahl Bulgariens 1:2.

Archivfoto: TVRP

Nuancen entschieden: Die deutschen U14-Jungs lieferten sich mit dem Team aus Bulgarien einen echten Krimi. Alle Matches gingen über drei Sätze. Mika Lipp holte in seinem Einzel nach rund zweieinhalb Stunden Spielzeit per 5:7, 6:3, 6:3-Erfolg über Nikolay Nedelchev den Punkt für seine Mannschaft. Max Rehberg musste sich nach ähnlich langem und spannendem Kampf  Petr Nesterov 7:5, 5:7, 3:6 geschlagen geben. Im entscheidenden Doppel fehlte Lipp/Rehberg nicht viel, doch der Krimi gegen das bulgarische Duo Dinko Dinev/Nesterov ging im Matchtiebreak knapp 6:3, 3:6, 7:10 verloren. Damit belegten die deutschen U14-Jungs in ihrer Qualifikationsgruppe Rang neun. Die besten acht Teams kämpfen in der EM-Endrunde vom 7. bis 9. Juli in Murcia (Spanien) um den Titel.

Alle Ergebnisse zu den U14 European Summer Cups 2017 finden Sie HIER.

Top-Themen der Redaktion

Vereinspokal
11. Juli - 16. September 2022

Meldeschluss 31. Mai!

Neuer Wettbewerb – Neue Titelchancen: Premiere des TVRP Vereinspokals!
„Der Pokal hat seine eigenen Gesetze“, besagt ein bekannter Spruch aus dem Fußball. Ob das auch im Tennis…

Senioren

Neustart nach zweijähriger Coronapause

Pech mit dem Wetter hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der rheinland-pfälzischen Hallen-Tennismeisterschaften der Seniorinnen und Senioren in Ingelheim. Während sie auf den…