Springe zum Seiteninhalt

Jugend   Turniere   Tennisverband Rheinland-Pfalz  

Fortsetzung der Jugend-Hallenmeisterschaften 2022 - die Spieler*innen der U16 und U18 sind dran

Bad Kreuznach. Bei den Ältesten stehen die Jüngsten vorne: Julian Franzmann führt die Setzliste der U18 beim zweiten Teil der Jugend-Hallenmeisterschaften des Tennisverbands Rheinland-Pfalz an. Das Talent des TC BW Bad Ems dürfte an diesem Wochenende in Bad Kreuznach eigentlich noch in der U16 aufschlagen, sucht aber die größere Herausforderung.

Auch an diesem Woche erwarten wir spannende Matches und tolle Ballwechsel in Bad Kreuznach

Dass er als Nummer eins in den Wettkampf geht, liegt auch an der Absage seines Vereinskollegen Flynn-Tjark Baumert. Der deutsche U-16-Vizemeister des vorigen Sommers tritt zugunsten eines ITF-Turniers nicht bei den Landesmeisterschaften an. Als Nummer zwei in Bad Kreuznach will Daniel Kirchner das Tableau von unten aufrollen, ihm folgen Lukas Hamacher (TC Boehringer Ingelheim) und Sebastian Ondas (TC Caesarpark Kaiserslautern).

Erfreuliche Meldezahlen

So erstaunlich wie erfreulich hohe Meldezahlen verbuchten die Verantwortlichen für die Turniere der weiblichen Jugend. „Sowohl in der U18 als auch in der U16 deutet die Tendenz darauf hin, dass wir demnächst wieder größere Felder ausschreiben können“, sagt Morten Pohl vom TVRP. „Diesmal sind nicht alle, die wollten, reingekommen. Es zeichnet sich ein Trend ab, dass mehr starke Mädchen wieder Turniere spielen wollen, das kann dem Sport nur guttun.“ Ganz oben im achtköpfigen Feld der U18 steht Alicia Mall vom TC Weiss-Rot Speyer vor Marie-Louise Bugera (TC Rot-Weiss Kaiserslautern).

Als klare Favoritin der U16 gilt Jil Hassinger – immerhin hat die jahrgangsjüngere Spielerin des TC Mülheim-Kärlich gerade erste im Rheinland die Hallenmeisterschaften der Aktiven gewonnen. Auch sie muss sich in einem Achterfeld behaupten; als härteste Konkurrentin gilt Katharina Weber (HTC Bad Neuenahr).

Um den Titel der U-16-Jungs bewerben sich 14 Spieler, und wenn es nach der Setzliste geht, ist der jüngere Jahrgang in diesem Fall chancenlos. Noah Meister vom TC Höhr-Grenzhausen steht an Position eins, die Bad Emser Finley Leukel und Finn Gerharz an zwei und vier sowie zwischen ihnen René Gabriel Jung (TC Gensingen). „Aber unter den Ungesetzten befinden sich einige Jüngere, die für Überraschungen gut sein können.“

Top-Themen der Redaktion

Vereinspokal
11. Juli - 16. September 2022

Meldeschluss 31. Mai!

Neuer Wettbewerb – Neue Titelchancen: Premiere des TVRP Vereinspokals!
„Der Pokal hat seine eigenen Gesetze“, besagt ein bekannter Spruch aus dem Fußball. Ob das auch im Tennis…

Senioren

Neustart nach zweijähriger Coronapause

Pech mit dem Wetter hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der rheinland-pfälzischen Hallen-Tennismeisterschaften der Seniorinnen und Senioren in Ingelheim. Während sie auf den…