Springe zum Seiteninhalt

Kein Turnier für Titelverteidiger

Über 130 Teilnehmer ermitteln bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Senioren/innen in Ingelheim in 13 Altersklassen ihre Titelträger 2016.

Fotos: Hermann Recknagel

Überraschungssieger, Favoritenerfolge und viele mitreißende Matches: Die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Jungsenioren/innen und Senioren/innen hatten an den drei Turniertagen in der Sandplatzhalle des TC Boehringer Ingelheim wieder einiges an sehenswerter Tennisunterhaltung zu bieten. Mehr als 130 Teilnehmer kämpften in 13 Altersklassen um die Titel. Die Erkenntnis: Diese Meisterschaften waren nichts für Titelverteidiger. Nur ein Vorjahressieger konnte seinen Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen.

In die Siegerliste bei Rheinland-Pfalz-Meisterschaften trugen sich 2016 ein: Steffen Schaudt (TC Mörsch Frankenthal, Herren 30), Lars Wellmann (TC Oberwerth Koblenz, Herren 40), Hubertus Mildeberger (TV 1846 Alzey, Herren 50), Bruno Burk (TC Neupotz, Herren 55), Gernot Erkert (TC RW Worms, Herren 60), Klaus-Peter Kather (TC RW Meudt 1928, Herren 65), Michael Engel (TSC Mainz, Herren 70) und Eckard Kärcher (TSC Mainz, Herren 75). Bei den Damen setzten sich Katrin Scaroni (TC Mackenbach, Damen 40), Jolanta Bojko (TC Gensingen, Damen 50), Karin Moske (TC SW 1903 Bad Dürkheim, Damen 55), Marion Weizel  (TSC Mainz, Damen 60) und Gudrun Martiny (TC Boehringer Ingelheim, Damen 65) durch.

Die Favoriten machten in der Konkurrenz der Herren 30 den Titel unter sich aus. Mit Christopher Müller (TC Boehringer Ingelheim) und Steffen Schaudt (TC Mörsch Frankenthal standen die beiden topgesetzten Spieler im Finale. Es wurde ein enges Ding. Schaudt, der sich in den Runden zuvor jeweils in klaren zwei Sätzen durchgesetzt hatte, wurde dank eines 6:7, 6:0, 10:3-Sieges über die Nummer eins der Setzliste Rheinland-Pfalz-Meister. Müller hatte sich bei seiner ersten Teilnahme in dieser Altersklasse schon für seinen Finaleinzug beim 6:3, 4:6, 10:8 zuvor über Dirk Hoffmann (TC Pfeddersheim) mächtig strecken müssen.

Lars Wellmann (TC Oberwerth Koblenz) war im Feld der Herren 40 eine Klasse für sich. Der amtierende Deutsche Herren 40-Meister gab in Ingelheim auf seinem Weg zum Rheinland-Pfalz-Titel keinen einzigen Satz ab. Im Halbfinale konnte Jens Lübbert (TSC Mainz) den Favoriten beim 5:7, 1:6 zumindest einen Satz lang ärgern. Das Endspiel gegen Roman Garzorz (HTC Bad Neuenahr) war für Wellmann dann wieder eine klare Sache, er besiegte den Titelverteidiger sicher 6:3, 6:0. Garzorz hatte ebenso souverän wie sein nachfolger das Endspiel erreicht.

Aus dem Titelhattrick wurde nichts: Stephen Bonacker (TC SW ASV Landau) verpasste bei den Herren 50 in Ingelheim seinen dritten Turniersieg in Serie. Für den Titelverteidiger war diesmal schon im Halbfinale Schluss: Bonacker unterlag Magnus Einhoff (TC Bürgerweide Worms), an Position drei gesetzt, trotz gewonnenem ersten Satz 7:5, 1:6, 4:10. Zum Turniersieg reichte es für Einhoff allerdings nicht, er verlor im Endspiel gegen Hubertus Mildeberger (TV 1846 Alzey) 3:6, 1:6. Der neue Rheinland-Pfalz-Meister war ungesetzt in das Turnier gestartet.

In der Setzliste hinten dran, am Ende ganz vorne: Mit Bruno Burk (TC Neupottz) feierte die Nummer vier des Feldes bei den Herren 55 Turniersieg und Titelgewinn. Burk ließ nie Zweifel an seinen Ambitionen aufkommen, er gewann alle Matches klar in zwei Sätzen. Auch das Endspiel: Beim souveränen 6:3, 6:1 ließ Burk der Nummer drei der Setzliste, Peter Schubert (TC SW 1896 Landau), keine Chance. Schubert hatte sich im Halbfinale gegen den vor ihm gesetzten Christoph Hilpisch (TC Rh.W. Neuwied) mit 6:0, 1:6, 10:5 behauptet. Günter Horsch (TC Bernkastel-Kues), topgesetzter Vorjahresvizemeister, war überraschend schon in der ersten Runde ausgeschieden.

Auch Wolfgang Süß (TC BW Bad Ems) hatte sich seinen dritten Titel hintereinander vorgenommen, auch er verpasste den erneuten Turniersieg: 2016 stand bei den Herren 60 in Ingelheim Gernot Erkert (TC RW Worms) ganz oben. Im Finale der beiden topgesetzten Spieler feierte Erkert einen 7:5, 6:4-Erfolg und feierte bei seinem ersten Start in dieser Konkurrenz gleich den Landesmeister-Titel.

Klaus-Peter Kather (TC RW Meudt) dominierte vom Start weg das Feld der Herren 65. Die Nummer eins der Setzliste zog unbeirrt von Runde zu Runde und ließ auch im Finale gegen Manfred Morsch (TC BW Bad Ems), in Ingelheim an Zwei gesetzt und übrigens bis ins Endspiel ähnlich überzeugend unterwegs, beim sicheren 6:1, 6:3 keine Zweifel an seinem Turniersieg aufkommen.

Michael Engel heißt der einzige Titelverteidiger 2016. Der Spieler vom TSC Mainz wiederholte bei den Herren 70 mit einem 6:1, 6:4 im Finale über Gert Merkel (TSV Schott Mainz) seinen Erfolg aus dem Vorjahr.

Turnierfavorit Eckard Kärcher (TSC Mainz), vor einem Jahr im Herren 70-Finale seinem Vereinskollegen Michael Engel unterlegen, stand nun bei den Herren 75 wieder ganz oben und knüpfte damit an seine erfolgreichen Jahre 2012-2014 an, als er drei Mal in Folge den Titel bei den Herren 70 feierte. In diesem Jahr setzte er sich im Finale 6:2, 6:4 gegen den an Zwei gesetzten Hartmut Hoffmann (TC Boehringer Ingelheim) durch.

Bei den Damen 40 konnten die Siegerinnen der vergangenen Jahre - Sylvia Langhorst (TC BW Maxdorf) und Christine Hölzke (TC Neuwied) - ihre Erfolge nicht wiederholen. Stattdessen jubelte Katrin Scaroni (TC Mackenbach). Im Halbfinale - eine Neuauflage des Vorjahresendspiels- rang Titelverteidigerin Hölzke die topgesetzte Dauerrivalin Langhorst 7:6, 3:6, 10:8 nieder. Im Finale war Scaroni bei ihrem 6:2, 6:1-Sieg zum Titelgewinn klar überlegen.

Jolanta Bojko (TC Gensingen) war in der Konkurrenz der Damen 50 nicht aufzuhalten. Die neue Rheinland-Pfalz-Meisterin gewann ihre Matches durchweg souverän - auch ihr Halbfinale gegen Ursula Tattermusch (TSC Mainz; 6:1, 6:2), in Ingelheim an Eins gesetzt. Im Endspiel durfte sich Anke Knoll (TC RW Kaiserslautern) beim 6:1, 6:2 von der Überlegenheit Bojkos überzeugen.

Der Kampf um den Titel bei den Damen 55 war ein zähes Ringen. Nach der Absage von Vorjahressiegerin Iris Klag nutzte Karin Moske (TC SW 1903 Bad Dürkheim) ihre Chance. Moske setzte sich in einem spannenden Finale gegen Elke Holl (Park TC Ludwigshafen) 5:7, 6:0, 10:8 durch.

Etwas weniger spannend machte es Marion Weitzel (TSC Mainz) in der Konkurrenz der Damen 60 : Die Titelkandidatin, im Vorjahr Vize-Hallenmeisterin bei den Damen 55, besiegte im Finale Heike Türk-Fischer in zwei engen Sätzen 6:4, 7:5 und feierte den sofortigen Titelgewinn in der neuen Altersklasse.

Die Damen 65 ermittelten ihre Meisterin 2016 in Gruppenspielen. Gudrun Martiny (TC Boehringer Ingelheim) stand nach teilweise hart umkämpften Matches ganz oben. Vizemeisterin wurde Vereinskameradin Edeltraud Lier.

Alle Ergebnisse zu den RLP-Senioren-Hallenmeisterschaften 2016 finden Sie HIER.