Springe zum Seiteninhalt

Neun TVRP-Talente servieren bei den DJM

Große Vorfreude, große Herausforderungen: An diesem Dienstag starten die 24. Deutschen Jugendmeisterschaften (DJM) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) auf der Anlage des BASF TC Ludwigshafen. Vom 05. bis 09. Juni ermitteln die besten Nachwuchsspieler/Innen des Landes in den Altersklassen U13, U14 und U16 um die begehrten Titel im Einzel und im Doppel. Mit dabei sind vier Juniorinnen und fünf Junioren des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz (TVRP).

Archivfoto: Daniel Schulz/DTB

Die besten Aussichten auf ein gutes Abschneiden bei den U16-Junioren hat Mika Lipp (TSC Mainz). Der Vorjahresvizemeister der U14 gehört als Nummer fünf des Tableaus zu den Kandidaten für die vorderen Plätze. Die besten U16-Spieler des Landes sind allesamt in Ludwigshafen am Start, zusammen mit Dauerrivale und U14-Titelverteidiger Max Rehberg (BTV) ist Lipp einer von zwei Top-5-Leuten der DTB-Rangliste mit jüngerem Jahrgang. Mika Lipp dürfte nach seinem Herren-Rheinhessenmeister-Titel und den starken Auftritten bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften (knappe Matchtiebreak-Niederlage im Viertelfinale gegen den späteren Turniersieger Marvin Rehberg) mit viel Schwung in die Jugend-Titelkämpfe gehen. Die Topfavoriten laut Setzliste heißen Max Wiskandt (TVN), Max Rehberg und Jakob Cadonau (beide BTV). Auch Claudius Amon (BASF TC Ludwigshafen) gehört in seiner Altersklasse der U13-Spieler als Siebter der Konkurrenz zu den Kandidaten für einen vorderen Platz. Zudem kämpfen und Elias Peter (BASF TC Ludwigshafen, U16) sowie Flynn-Tjark Baumert (Andernacher TC) und Daniel Kirchner (TSC Mainz) bei den U13-Jungs um ein möglichst gutes Abschneiden.

Vier junge Spielerinnen aus Rheinland-Pfalz sind in den Wettbewerben der Mädchen mit dabei: Dana Heimen (TC Ludwigshafen-Oppau), die jüngst knapp das Halbfinal-Aus bei den Rheinland-Pfalz-Damen-Meisterschaften hinnehmen musste, möchte sich bei den U16-Juniorinnen als jahrgangsjüngere Spielerin teuer verkaufen und könnte für die eine oder andere Überraschung sorgen. Ungesetzt gehen Martina Markov (TC Boehringer Ingelheim) im U14-Wettbewerb sowie Charlotte Keitel (BASF TC Ludwigshafen) und Mara Porcos (TC BW Bad Ems) im Feld der bundesweit aktuell besten U13-Spielerinnen an den Start.

Zum Modus: Pro Altersklasse treten je 32 Teilnehmer in der Mädchen- und in der Jungenkonkurrenz an. Dabei nehmen 28 Spieler über ihre Ranglistenposition direkt am Hauptfeld teil, vier weitere erhalten eine Wildcard. Sollten weniger Wildcards in einer Altersklasse vergeben werden, rücken automatisch die nach Rangliste nächstbesten Spieler und Spielerinnen ins Hauptfeld auf.

Alle Ergebnisse der DJM 2018 in Ludwigshafen gibt's HIER.