Springe zum Seiteninhalt

Oberliga: Herren des TSC Mainz feiern Meisterschaft und kämpfen um den Aufstieg

Der Meistertitel in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar der Herren geht an den TSC Mainz. Das Team um TSC-Trainer Babak Momeni machte mit einem packenden 12:9-Erfolg am letzten Spieltag über Vorjahresmeister TZ Sulzbachtal den Titelgewinn perfekt. Nikolas Rizzi und Martin Zimmermann holten vor rund 200 begeisterten Zuschauern auf der Anlage am Ebersheimer Weg im dritten Doppel den entscheidenden Punkt.

Jubelstimmung am Ebersheimer Weg. Fotos: TSC Mainz

Damit qualifizierten sich die TSC-Herren für das Relegationsspiel gegen den Meister aus Württemberg um den Aufstieg in die Herren-Regionalliga Süd-West. Der Sieger der Württembergliga steht noch nicht fest, das Aufstiegsspiel ist für Samstag, 1. August, beim TSC Mainz geplant.

Der Spielplan hätte keine bessere Dramaturgie liefern können. Oberligafinale 2015, letzter Spieltag, Erster gegen Zweiter: Die TSC-Herren empfingen am Ebersheimer Weg zum Schlussakkord im Kampf um den Titel das saarländische Team des TZ Sulzbachtal. Es ging um alles. Der Sieger würde sich den Titel und damit die Teilnahme an der Aufstiegsrunde sichern. Es wurde die erwartet knappe Angelegenheit. Die Mainzer Thomas Dupré, Leonard Stolz und Markus Scherer gaben gegen den Vorjahresmeister ihre Einzel ab.

Nach den Siegen von Niko Rizzi an Position drei (6:4, 7:6 gegen den überraschend rein gerutschten Franzosen Hervé Karcher) und Martin Zimmermann, der dahinter Tim Focht (aktuell Nummer 84 in der DTB-Herrenrangliste) beim 6:2, 6:4 dessen erste Saisonniederlage beibrachte, war es an Joel Rizzi, sein Team im Spiel zu halten. Der Topspieler des TSC bewahrte die Nerven und erkämpfte per 6:7, 6:3, 10:8 gegen Marc Herrmann den so wichtigen 6:6-Zwischenstand.

In den Doppeln (Sieg für J. Rizzi/Scherer, Niederlage von Dupré/Stolz) zeigte sich schnell, dass Niko Rizzi und Martin Zimmermann um die Meisterschaft kämpfen würden. Nach nervösem Beginn und einem 3:5-Rückstand fand das Mainzer Duo gegen die Gäste Manuel Risse/Justin Klein immer besser ins Spiel. Der erste Satz war nix für schwache Nerven, doch ein Netzroller zum 7:4 im Tiebreak brachte den TSC in Führung – und die nötige Stabilität. Rizzi/Zimmermann ließen sich diese Chance nicht mehr nehmen, mit einem Ass verwandelte Martin Zimmermann den ersten Matchball zum 7:6, 6:2. Geballte Fäuste, Umarmungen, Standing Ovations.

Nach dem Titelgewinn 2010 haben die Tennisherren des TSC Mainz, die in der Oberliga-Saison 2015 mit Joel Rizzi, Thomas Dupré, Nikolas Rizzi, Martin Zimmermann, Leonard Stolz, Markus Scherer und André Lunz antraten, nun erneut die Chance, im Relegationsspiel einen Startplatz in der Regionalliga Süd-West zu ergattern. Gegner wird der Meister aus der Württembergliga sein. Letztmals servierten die Mainzer 2011 in der dritthöchsten deutschen Spielklasse.